Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

PSG: Paris-Fans beleidigen Neymar aufs Übelste

Bei Auftaktspiel mit PSG  

Paris-Fans beleidigen Neymar aufs Übelste

12.08.2019, 07:01 Uhr | t-online.de, BZU

 (Quelle: Gwendoline Le Goff/PanoramiC/Imago)
Auftaktspiel in der Ligue 1: PSG bereits in Form

Meister Paris Saint-Germain um Thomas Tuchel hat das Auftaktspiel in der Ligue 1 locker gegen den Vorjahresneunten Nimes mit 3:0 gewonnen. Nicht dabei: der abwanderungswillige Neymar. (Quelle: DAZN)

Höhepunkte im Video: Thomas Tuchel hat mit Paris Saint-Germain das Auftaktspiel gegen Olympique Nîmes in der Ligue 1 locker mit 3:0 gewonnen. (Quelle: DAZN)


Die Zeit von Neymar in Paris neigt sich dem Ende zu. Schon seit einiger Zeit kokettiert der Brasilianer mit einem Wechsel nach Spanien. Die Fans von PSG können den Abschied kaum erwarten.

Der Saisonstart ist Paris Saint-Germain geglückt. Mit 3:0 schlug die Tuchel-Elf Olympique Nimes und übernahm die Tabellenführung in der Ligue 1. Nicht mit dabei war Neymar. Der Brasilianer fehlte aufgrund eines Schlags, den er abbekommen habe, wie Thomas Tuchel vor dem Spiel mitteilte. Doch für die Fans war klar: Neymar wird geschont, weil er weg will und eine mögliche Verletzung einen Transfer gefährden könnte. 

"Neymar, verpiss dich"

Ohnehin stößt den Anhängern schon seit einiger Zeit das Verhalten des 27-Jährigen auf. Eine Woche Verspätung zum Trainingsstart und der offen kommunizierte Wechselwunsch sorgten dafür, dass es beim Spiel gegen Nimes zu diversen Plakaten und Schlachtrufen kam, die kein gutes Haar an Neymar ließen.

"Neymar, verpiss dich" heißt es auf diesem Plakat. (Quelle: imago images/PanoramiC)"Neymar, verpiss dich" heißt es auf diesem Plakat. (Quelle: PanoramiC/imago images)

"Neymar, verpiss dich" oder "Neymar, du Sohn einer H***" hieß es dort mehrfach. Auch die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Brasilianer waren Grund genug für Häme der Fans. Einen Weg zurück gibt es jetzt wohl kaum. Neymar wird Paris verlassen, das steht so gut wie fest. Sehr zur Trauer von Thomas Tuchel. "Wenn wir Neymar verlieren, werde ich vielleicht nicht schlafen", sagte der deutsche Trainer in einem Interview mit "Canal+".
   

   
Laut Medienberichten aus Spanien könnte eine Entscheidung sogar schon Anfang der Woche folgen. Das Land steht demnach schon fest, es wird Spanien. Doch wechselt Neymar zum FC Barcelona oder zu Real Madrid?

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal