Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Manuel Neuer rettet den FC Bayern vor Blamage

Extra-Lob von Ancelotti  

Rarität: Neuer rettet FC Bayern vor Blamage

18.09.2016, 08:18 Uhr | t-online.de , dpa , sid

Bundesliga: Manuel Neuer rettet den FC Bayern vor Blamage. Torschütze Rafinha (li.) feiert mit Bayern-Keeper Manuel Neuer. (Quelle: dpa)

Torschütze Rafinha (li.) feiert mit Bayern-Keeper Manuel Neuer. (Quelle: dpa)

Im grünen Muskelshirt stand Manuel Neuer mit seinen Kollegen vor der Fankurve des FC Bayern. Und den Jubel der Anhänger hatte nach dem 3:1 (1:1) gegen den couragiert aufspielenden FC Ingolstadt ausnahmsweise vor allem der Nationaltorhüter verdient.

"Er war sehr gut heute. Jeder weiß, er ist der beste Torhüter der Welt", kommentierte auch Carlo Ancelotti.

Der Bayern-Trainer konnte zum Start des Oktoberfestes mit seinem Team auf einen Arbeitssieg anstoßen. "Man spielt nicht immer gut", ergänzte er und lobte die Mentalität seiner Mannschaft.

Kauczinski: "Haben Bayern maximal geärgert"

Das größte Lob ging aber an seinen Keeper, der ohne seine komplette Stammabwehr vor sich auflief. Kapitän Philipp Lahm und David Alaba fehlten mit Magen-Darm-Problemen, Mats Hummels fiel kurzfristig mit Erkältung aus, und Jerome Boateng nahm nach seiner Verletzung zunächst auf der Bank Platz.

"Gerade diese Spieler haben gefehlt", sagte Neuer: "Es war eine ganz neue Formation. Man muss sehen, dass die Automatismen dann nicht zu einhundert Prozent greifen." Bevor sich die neu formierte Münchner Abwehr sortiert hatte, beendete Dario Lezcano Neuers Serie von 676 Minuten ohne Gegentor und brachte den Außenseiter in Führung

"Ich will nicht sagen, dass wir verunsichert waren, aber das Passspiel von hinten raus war fehlerhaft. Ingolstadt hat uns schwer gefordert", sagte Neuer.

Matip: Heute war ein Tag für einen Sieg bei Bayern

"Wir haben die Bayern maximal geärgert", sagte FCI-Coach Markus Kauczinski, der aber haderte: "Wir müssen lernen, unsere Möglichkeiten reinzumachen." Die Sorglosigkeit der Münchner in der Defensivarbeit eröffnete den Gästen viele weitere Möglichkeiten. Doch Neuer brachte Ingolstadt zur Verzweiflung.

So scheiterte Mathew Leckie in der 37. Minute mit einem Flachschuss am Welttorhüter, und in der 53. Minute verhinderte Neuer mit einer überragenden Abwehrtat gegen erneut Leckie das 2:2. "Es gibt nicht viele Tage, an denen man den FC Bayern in der Allianz Arena schlagen kann. Heute war so ein Tag", kommentierte FCI-Kapitän Marvin Matip: "Unsere Chancenauswertung war leider miserabel."

Rafinha mit Schlusspunkt - Neuer pariert nochmal

Für die Münchner erzielten Torjäger Robert Lewandowski (13. Minute) mit seinem fünften Saisontreffer sowie Xabi Alonso (50.) und Rafinha (84.) mit zwei strammen Distanzschüssen die Treffer.

In der Nachspielzeit hatte der Ingolstädter Stefan Lex noch eine Möglichkeit, doch Neuer war auch in der Schlussphase auf dem Posten und parierte. Der Rekordmeister siegte dank Kampfkraft, Glück - und einem bärenstarken Neuer im Tor.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal