Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Dimitrij Ovtcharov ab Januar Nummer eins der Tischtennis-Weltrangliste

Tischtennis-Sensation  

Ovtcharov ist ab Januar Nummer eins der Welt

15.12.2017, 11:55 Uhr | sid

Dimitrij Ovtcharov ab Januar Nummer eins der Tischtennis-Weltrangliste. Ab Januar die Nummer eins der Welt: Dimitrij Ovtcharov. (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Ab Januar die Nummer eins der Welt: Dimitrij Ovtcharov. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Im Tischtennis der Herren findet ab Januar eine Wachablösung statt. Dimitrij Ovtcharov löst Chinas Olympiasieger und Weltmeister Ma Long von der Weltranglistenspitze ab.

Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov ist ab Januar als zweiter Deutscher nach Timo Boll die Nummer eins der Tischtennis-Weltrangliste. Der 29-Jährige rückt durch seinen Einzug ins Viertelfinale des World-Tour-Jahresfinales in Astana vom dritten Platz an die Spitze vor und löst damit Chinas Olympiasieger und Weltmeister Ma Long ab, der seit März 2015 das Ranking anführt.

Ovtcharov: "Ich bin wunschlos glücklich. Eine Riesenlast ist von mir abgefallen. Nummer eins der Welt - das ist unfassbar. Ich danke meiner Mama und meinem Papa, die mir das Tischtennis beigebracht haben und mich vom ersten Tag bis heute unterstützt haben, meiner Frau, meinen Trainern, die immer für mich da sind, ganz herzlich. Das ist unser gemeinsamer Moment. Glücklicher kann man nicht sein."

Ovtcharov nach Boll der zweite Deutsche an der Spitze

Ovtcharov vollzog den Machtwechsel in Kasachstan durch einen schwer erkämpften 4:3 (10:12, 11:6, 12:14, 11:6, 9:11, 11:9, 11:5)-Achtelfinalerfolg gegen den japanischen Weltranglistenachten Koki Niwa. Er wird der erste nicht-chinesische Spitzenreiter im Computer-Ranking seit dem Ende von Bolls dritter "Regentschaft" im März 2011 sein.

Erstmals war Boll im Januar 2003 als Nummer eins der Tischtennis-Welt geführt worden und hatte die Spitzenposition im Sommer des gleichen Jahres nochmals für zwei Monate eingenommen.

Ovtcharov profitiert von Weltranglisten-Reform

Der Sprung auf Platz eins der Weltrangliste bedeutet für Ovtcharov den größten Erfolg seiner Laufbahn nach Olympiabronze 2012 in London sowie dem Triumph beim Weltcup vor zwei Monaten in Lüttich. Der Erfolg beim drittwichtigsten Wettbewerb nach Olympia- und WM-Turnieren war für den zweimaligen Europameister einer von insgesamt sechs Titelgewinnen im ausklingenden Kalenderjahr.

Außer in Belgien siegte Ovtcharov 2017 als erster Spieler überhaupt zum dritten Mal in Folge beim Europe Top 16 Cup sowie bei den India Open, den China Open, den Bulgaria Open und zuletzt vor Monatsfrist auch bei den German Open in Magdeburg. Seine Erfolgsserie ermöglichte ihm zusammen mit der ab Januar greifenden Reform der Weltrangliste zugunsten häufig spielender Profis die Übernahme der Führungsposition.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal