Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Super Bowl >

NFL: Wegen Joe Biden? Wirbel um Entlassung von Mitarbeiterin der Houston Texans

Biden-Unterstützung wird zur Gefahr  

NFL: Wirbel um Entlassung von Klub-Mitarbeiterin

14.11.2020, 11:34 Uhr | t-online, BZU

NFL: Wegen Joe Biden? Wirbel um Entlassung von Mitarbeiterin der Houston Texans. JJ Watt: Das Gesicht der Houston Texans war alles andere erfreut ob dieser Nachricht. (Quelle: imago images/Icon SMI)

JJ Watt: Das Gesicht der Houston Texans war alles andere erfreut ob dieser Nachricht. (Quelle: Icon SMI/imago images)

Die US-Wahl hat die vergangenen Wochen in den USA bestimmt. Das Duell zwischen Joe Biden und Donald Trump spaltete die Nation. Die Unterstützung für Joe Biden wurde womöglich für eine NFL-Mitarbeiterin zum Verhängnis.

Den Namen Amy Palcic kannten bis vor einer Woche nur wenige Football-Fans in den USA. Die Vize-Chefin der Öffentlichkeitsarbeit der Houston Texans war ligaweit geschätzt und bekannt, in erster Linie jedoch nur bei anderen PR-Mitarbeitern und Spielern. Als erste Frau war sie Kommunikationschefin in der NFL, galt als Vorbild für viele aufstrebende junge Frauen, die beruflich in eine ähnliche Richtung gehen wollen.

Die meisten Fans kennen ihren Namen aber erst seit vergangenem Mittwoch. Denn an jenem Tag wurde Palcic von Houston entlassen, was für großen Wirbel sorgte. Denn die Gründe für ihr Ende bei den Texans waren unklar. Das Team teilte nur mit, dass sie nicht mehr für die Franchise arbeitet. Sie selbst schrieb auf Twitter von dem "demütigendsten Tag" ihres Lebens. 

Nicht der erste Fall

Mehrere Medien, unter anderem "NBC Sports", berichten, dass in der Liga vermutet wird, dass Palcic gehen musste, weil sie öffentlich für das Präsidentschaftsduo Joe Biden/Kamala Harris warb. Das Wahlergebnis und die damit verbundene Amtszeit von Kamala Harris als erste Vize-Präsidentin der USA bezeichnete sie als "historischen Tag". 

Das soll den Bossen der Texans nicht gefallen haben. Es ist nicht das erste Mal, dass die Chefetage Houstons in die Kritik gerät. Laut ESPN hatte Eigentümer Bob McNair im Oktober 2017, als mehrere Spieler im Kampf gegen Rassismus und Polizeigewalt während der Hymne auf die Knie gingen, gesagt: "Die Insassen dürfen nicht das Gefängnis führen." Daraufhin boykottierten mehrere Spieler das Training, ehe der damalige Trainer sie zu einer Rückkehr überreden konnte.

Unterstützung von den Stars

Einen kleinen Trost gab es doch noch für Amy Palcic nach ihrer Entlassung. Einige Spieler kritisierten die Entscheidung der Houston Texans, darunter das Gesicht des Teams, JJ Watt. Der Star-Verteidiger sagte: "Wer Amy Palcic nun einstellt, erhält eine der absolut besten Menschen in diesem Geschäft."

Auch Wide Receiver Kenny Stills unterstützte sie. Er teilte einen Tweet, in dem Palcic als "großartig" betitelt wurde. Die ehemalige PR-Mitarbeiterin bedankte sich auf Twitter für die aufmunternden Worte und sagte: "Es ist eine schöne Erinnerung, dass es auf langer Sicht hilft, ein guter Mensch zu sein."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal