Sie sind hier: Home > Sport >

8. Spieltag: BVB klettert auf Rang eins - Bochum siegt im Kellerduell

8. Spieltag  

BVB klettert auf Rang eins - Bochum siegt im Kellerduell

16.10.2021, 20:34 Uhr | dpa

8. Spieltag: BVB klettert auf Rang eins - Bochum siegt im Kellerduell. BVB-Stürmer Erling Haaland jubelt über seinen Treffer zum 2:0 gegen den FSV Mainz 05.

BVB-Stürmer Erling Haaland jubelt über seinen Treffer zum 2:0 gegen den FSV Mainz 05. Foto: Bernd Thissen/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat beim Comeback von Erling Haaland zumindest für eine Nacht die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga erobert.

Der BVB gewann am achten Spieltag zu Hause 3:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 und zog vorerst am FC Bayern und Bayer Leverkusen vorbei, die am Sonntag aufeinandertreffen. Der SC Freiburg verpasste es durch ein 1:1 (0:1) gegen RB Leipzig, an den Dortmundern dranzubleiben. Aufsteiger VfL Bochum gewann das Kellerduell bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 (0:0), Hertha BSC siegte nach zuletzt zwei Niederlagen mit 2:1 (1:0) bei Eintracht Frankfurt. Der 1. FC Union Berlin bezwang den VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0). Trotz großer Personalsorgen erkämpfte sich VfB Stuttgart mit dem 1:1 (1:1) bei Borussia Mönchengladbach einen wichtigen Punkt.

Haaland trifft bei Comeback doppelt

Der BVB startete in dieser Saison erstmals in einem Heimspiel vor rund 60.000 Zuschauern dominant und belohnte sich durch den Führungstreffer von Kapitän Marco Reus (3. Minute). Das zweite Tor steuerte Torjäger Haaland bei seinem Comeback nach drei Spielen Pause wegen einer Oberschenkelprellung per Handelfmeter bei (54.). Nach dem Anschlusstor durch Jonathan Burkardt (87.) musste der BVB nochmal zittern, ehe erneut Haaland in der Nachspielzeit dann alles klar machte (90.+4).

Der SpVgg Greuther Fürth gelang auch im Aufsteiger-Duell gegen den VfL Bochum nicht der erhoffte erste Heimsieg in der Bundesliga. Durch den späten Treffer für den Revierclub durch Anthony Losilla (80.) wuchs der Rückstand des Tabellenletzten auf den Rivalen, der zumindest vorerst auf Rang 15 kletterte, auf sechs Zähler.

Bei der Rückkehr von Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic und Profi Kevin-Prince Boateng zu ihrem Ex-Club Eintracht Frankfurt holte die Hertha den dritten Saisonsieg. Neuzugang Marco Richter machte seinen ersten Treffer (7.), Joker Jurgen Ekkelenkamp erhöhte (62.). Das 1:2 durch Goncalo Paciencia (78./Foulelfmeter) kam für Frankfurt zu spät.

Freiburger Stadion-Premiere

Bei der Premiere des SC Freiburg im neuen Stadion half den schwach in die Saison gestarteten Gästen ein Foulelfmeter: Emil Forsberg traf vom Punkt (32.). Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, Woo-yeong Jeong erzielte dann das erste SC-Tor in der neuen Arena (64.). Leipzig hängt damit als Tabellenachter weiter im Mittelfeld fest.

Wolfsburg war in Berlin lange die bessere Mannschaft, die Tore machten aber die Gastgeber. Taiwo Awoniyi brachte Union in Führung (49.), Sheraldo Becker erhöhte (83.). Der Hauptstadtclub kletterte mit dem Sieg auf Rang fünf und zog an den Niedersachsen vorbei.

Für die Schwaben war das Remis fast wie ein Sieg. Denn der VfB musste wegen einiger Corona-Fälle und Verletzungen zehn Spieler ersetzen. Mit dem Punktgewinn hält der VfB weiterhin den Abstand zur Abstiegszone. Die Gladbacher hingegen verpassten den dritten Sieg in Serie und den Sprung auf einen internationalen Startplatz. Vor 41.608 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Jonas Hofmann den Ausgleichstreffer (42. Minute), nachdem Konstantionos Mavropanos (15.) die Gäste in Führung gebracht hatte (15.).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: