Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon 2019: Novak Djokovic steht im Finale – gegen Federer oder Nadal?

Wimbledon-Newsblog  

Wie 2018: Novak Djokovic steht im Wimbledon-Finale

12.07.2019, 18:18 Uhr | sid, dpa

Wimbledon 2019: Novak Djokovic steht im Finale – gegen Federer oder Nadal? . Steht im Finale von Wimbledon: Novak Djokovic.  (Quelle: Reuters/ANDREW COULDRIDGE)

Steht im Finale von Wimbledon: Novak Djokovic. (Quelle: ANDREW COULDRIDGE/Reuters)

Novak Djokovic hat wie schon 2018 das Finale vom Wimbledon erreicht. Gegen den Spanier Bautista-Agut hatte der Serbe nur zweitweise Mühe. Alle Nachrichten im Newsblog.


++ Wie 2018: Djokovic wieder im Finale von Wimbledon ++

Vorjahressieger Novak Djokovic steht als erster Finalist in Wimbledon fest. Der serbische Weltranglisten-Erste setzte sich am Freitag beim dritten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison mit 6:2, 4:6, 6:3, 6:2 gegen den spanischen Überraschungs-Halbfinalisten Roberto Bautista Agut durch.

Der 32-Jährige trifft am Sonntag im Endspiel auf den spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal oder Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer aus der Schweiz. Vor einem Jahr hatte Djokovic mit einem Final-Erfolg über den Südafrikaner Kevin Anderson zum vierten Mal nach 2011, 2014 und 2015 den Titel in Wimbledon gewonnen.

++ Finale! Williams fehlt noch ein Sieg zum Rekord ++

Superstar Serena Williams greift erneut nach ihrem 24. Grand-Slam-Titel. Die US-Amerikanerin gewann am Donnerstag in nur 59 Minuten 6:1, 6:2 gegen die Tschechin Barbora Strycova und erreichte wie im Vorjahr das Finale in Wimbledon. Mit 37 Jahren und 291 Tagen ist Williams nunmehr die älteste Grand-Slam-Finalistin in der Ära des Profitennis' (nach 1968).

Ihre Gegnerin im Endspiel ist am Samstag die frühere French-Open-Siegerin Simona Halep aus Rumänien, die Jelena Switolina (Ukraine) 6:1, 6:3 bezwang. Mit einem Erfolg würde Williams in der Bestenliste der Grand-Slam-Siegerinnen mit der australischen Rekordhalterin Margaret Court gleichziehen. 

++ 100. Sieg für Federer – jetzt Giganten-Duell gegen Nadal ++

Rafael Nadal ist Roger Federer ins Halbfinale gefolgt und hat das erhoffte Duell der beiden Dauerrivalen perfekt gemacht. Der 33-jährige Spanier gewann am Mittwoch sein Viertelfinale gegen den US-Amerikaner Sam Querrey 7:5, 6:2, 6:2. Der Schweizer Federer behauptete sich zuvor gegen den Japaner Kei Nishikori nach einem Satz-Rückstand 4:6, 6:1, 6:4, 6:4. Es war sein 100. Sieg beim traditionsreichen Rasenturnier von Wimbledon.

Die andere Vorschlussrunden-Begegnung am Freitag bestreiten der serbische Titelverteidiger Novak Djokovic und der Spanier Roberto Bautista Agut. Djokovic hatte sich mit 6:4, 6:0, 6:2 gegen den Belgier David Goffin durchgesetzt. Bautista Agut bezwang den Argentinier Guido Pella mit 7:5, 6:4, 3:6, 6:3.

++ Damen-Halbfinale komplett – Williams jagt Rekord ++

US-Tennis-Königin Serena Williams hat erneut das Halbfinale erreicht. Die 37-Jährige bezwang in der Runde der letzten Acht am Dienstag ihre Landsfrau Alison Riske 6:4, 4:6, 6:3. Bei ihrer 19. Wimbledon-Teilnahme steht Williams damit zum elften Mal in der Vorschlussrunde. Zehnmal erreichte sie anschließend auch das Endspiel, feierte dabei sieben Titelgewinne. Ein Turniersieg in Wimbledon wäre ihr 24. Grand-Slam-Triumph – damit würde sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

Ihre nächste Gegnerin ist Barbora Strycova (Tschechien), die sich gegen Johanna Konta (Großbritannien/Nr. 19) mit 7:6, 6:1 durchgesetzt hatte.

Ebenfalls in der Runde der letzten Vier steht die Rumänin Simona Halep. Die frühere Weltranglistenerste bezwang parallel zu Williams die Chinesin Zhang Shuai mit 7:6, (7:4), 6:1. Ihre nächste Gegnerin, die Ukrainerin Jelena Switolina (Nr. 8), erreichte durch ein 7:5, 6:4 gegen die Tschechin Karolina Muchova derweil erstmals überhaupt ein Halbfinale auf Grand-Slam-Ebene.

++ Trainingsplatz verwüstet: Serena Williams muss 9.000 Euro zahlen ++ 

Serena Williams ist als emotionale und lautstarke Tennisspielerin bekannt. Beim Training in Wimbledon schlug sie aber über die Stränge. Weil sie ihren Rasenplatz verwüstete beziehungsweise beschädigte, wurde die 37-Jährige zu einer Strafe von umgerechnet 9.000 Euro verdonnert.

Medienberichten zufolge soll sie mit ihrem Schläger für den Schaden gesorgt haben. Was genau Williams kaputt gemacht hat, ist nicht bekannt. Sie ist aber nicht die einzige Athletin, die bestraft wurde. Fabio Fognini muss für seinen verbalen Aussetzer während des Turniers knapp 2.700 Euro zahlen. Der 32-Jährige hatte bei seiner Drittrunden-Niederlage auf einem Außenplatz gesagt, auf der Tennisanlage solle eine Bombe explodieren.

++ Auch Federer mit souveränem Achtelfinal-Erfolg ++

Rekordchampion Roger Federer ist mit seiner bislang besten Turnierleistung seinen Dauerrivalen Rafael Nadal und Novak Djokovic ins Viertelfinale von Wimbledon gefolgt. Der 37-jährige Schweizer ließ Matteo Berrettini (Italien/Nr. 17) mit 6:1, 6:2, 6:2 keine Chance und feierte den insgesamt 99. Sieg bei seinem Lieblings-Major in London.

Rekordhalter: Roger Federer hat in Wimbledon bereits achtmal gewonnen. (Quelle: imago images)Rekordhalter: Roger Federer hat in Wimbledon bereits achtmal gewonnen. (Quelle: imago images)

Federer, der weiterhin keines seiner 17 Wimbledon-Achtelfinals verloren hat, benötigte für den Erfolg gegen Berrettini nur 1:13 Stunden. Im Viertelfinale trifft er auf Kei Nishikori (Japan/Nr. 8).

++ Die Weltranglistenerste scheitert ++

Die Weltranglistenerste und French-Open-Siegerin Ashleigh Barty hat in Wimbledon überraschend im Achtelfinale verloren. Die Australierin unterlag der im Ranking auf Position 55 notierten Alison Riske aus den USA 6:3, 2:6, 3:6. Für Barty war es die erste Niederlage nach zuvor 15 Siegen in Serie auf der WTA-Tour. In den ersten drei Runden hatte Barty bei ihren deutlichen Zweisatzerfolgen gegen Zheng Saisai (China), Alison van Uytvanck (Belgien) und Harriet Dart (Großbritannien) zusammengerechnet lediglich zwölf Spiele abgegeben. Insgesamt stand sie dabei nur etwas über drei Stunden auf dem Platz.

Aus in London: Ashleigh Barty verliert das Achtelfinale. (Quelle: AP/dpa/Ben Curtis)Aus in London: Ashleigh Barty verliert das Achtelfinale. (Quelle: Ben Curtis/AP/dpa)

Serena Williams ist hingegen ins Viertelfinale marschiert. Die 37-Jährige, die am Samstag Julia Görges (Bad Oldesloe) als letzte Deutsche im Wettbewerb ausgeschaltet hatte, setzte sich am Montag gegen Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 30) 6:2, 6:2 durch. Auch Rafael Nadal steht erwartungsgemäß im Viertelfinale von Wimbledon. Der spanische Tennisprofi setzte sich gegen den Portugiesen Joao Sousa klar mit 6:2, 6:2, 6:2 durch. 

++ Tennis-Teenager Gauff scheidet in Wimbledon gegen Halep aus ++

Die überraschende Wimbledon-Erfolgsserie der erst 15-jährigen Amerikanerin Cori Gauff ist im Achtelfinale zu Ende gegangen. Die jüngste Teilnehmerin des Grand-Slam-Tennisturniers verlor am Montag gegen die frühere Weltranglistenerste Simona Halep aus Rumänien 3:6, 3:6 und verpasste damit das Viertelfinale des Rasenturniers im Südwesten Londons.

Die Grand-Slam-Debütantin aus den USA war jüngste Spielerin im Achtelfinale von Wimbledon seit Jennifer Capriati 1991. Gauff hatte eine Wildcard für die Wimbledon-Qualifikation erhalten und beim Rasenturnier mit zuvor drei Siegen begeistert. Die an Position sieben gesetzte Halep kämpft am Dienstag gegen die Chinesin Zhang Shuai um den Einzug ins Halbfinale.

++ Titelverteidiger zum elften Mal im Viertelfinale ++

Novak Djokovic ist seiner Favoritenrolle im Tennis-Achtelfinale von Wimbledon gerecht geworden. Der Titelverteidiger und Weltranglisten-Erste gewann am Montag in seinem 1050. Tour-Match problemlos gegen den französischen Außenseiter Ugo Humbert 6:3, 6:2, 6:3.

Damit erreichte der 15-fache Grand-Slam-Sieger zum elften Mal das Wimbledon-Viertelfinale und kann damit ebenso viele Teilnahmen in der Runde der besten Acht des Rasenklassikers vorweisen wie Boris Becker. Nächster Gegner von Djokovic ist der belgische Tennisprofi David Goffin.

++ Nadal zieht mühelos ins Viertelfinale ein ++

French-Open-Champion Rafael Nadal hat in Wimbledon ohne Probleme das Viertelfinale erreicht. Der Spanier gewann in der Runde der letzten 16 gegen den Portugiesen Joao Sousa 6:2, 6:2, 6:2. Sein nächster Gegner ist US-Amerikaner Sam Querrey.

Nadal, Nummer drei der Setzliste, startete mit zwei Breaks und gewann in gerade einmal 29 Minuten den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang setzte sich der 18-malige Grand-Slam-Sieger nach ausgeglichenem Beginn ab und machte letztlich kurzen Prozess.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen sid und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal