• Home
  • Themen
  • CO2


CO2

CO2

Wie die Ampel den Alltag der BĂŒrger verĂ€ndern will

Viele Formulierungen im Koalitionsvertrag hören sich hochtrabend an - doch hinter ihnen stecken ganz konkrete VerĂ€nderungen fĂŒr den Alltag...

Mieter sollen die Mehrkosten beim Heizen durch den höheren CO2-Preis nicht mehr alleine tragen - die Vermieter mĂŒssen sich beteiligen.

Auf dem Weg zur KlimaneutralitĂ€t kommt dem Handel mit CO2-Zertifikaten eine große Bedeutung bei. Die Erlaubnis, die Luft zu verschmutzen, ist jetzt so teuer wie noch nie geworden.

Ein Strommast (Symbolbild): Der gestiegene CO2-Preis treibt auch die Energiekosten hoch.

Der Titel des Koalitionsvertrags klingt ambitioniert: "Mehr Fortschritt wagen." Aber wie viel Zukunft steckt drin? Und wer hat sich durchgesetzt? Antworten auf die wichtigsten Fragen. 

Annalena Baerbock, Robert Habeck, Olaf Scholz, Christian Lindner und Volker Wissing: Wirklich eine "Fortschrittskoalition"?
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von J. Bebermeier, S. Böll, T. Kummert

Hauptsache viel PS: Porsche feiert in Los Angeles fĂŒnf Premieren, prĂ€sentiert aber kein wirklich neues Modell. In Zeiten des Branchenumbruchs bleibt die Sportwagenmarke ihrem Image treu.

Porsche Taycan: Ihn wird es kĂŒnftig auch in einer GTS- und einer GTS-Sport-Turismo-Variante geben.

Nur Ablasshandel? In Schleswig-Holstein soll ein neuer Wald entstehen. Damit soll ein CO2-Ausgleich fĂŒr den Flughafen geschaffen werden. Das Projekt stĂ¶ĂŸt auf Kritik.

Tobias Goldschmidt (l-r), Michael Eggenschwiler und Andreas Rieckhof pflanzen eine Traubeneiche beim symbolischen Spatenstich. 500.000 Euro will der Flughafen in den Forst investieren.

Die Waldbesitzer im SĂŒdwesten wollen an den Einnahmen durch die CO2-Steuer beteiligt werden. Schließlich sorgten sie durch die Pflege des Waldes dafĂŒr, dass allein in ...

t-online news

Bundestag und Bundesrat mĂŒssen dem Gesetzesentwurf Ende dieser Woche noch zustimmen. Doch schon jetzt gilt als sicher, dass die Homeoffice-Pflicht wiederkehrt. Die t-online-Leser befĂŒrworten das mehrheitlich.

Die Homeoffice-Pflicht soll kommen: Die meisten halten das fĂŒr eine gute Idee.
Von Mario Thieme

Sprudelwasser so oft Sie wollen, ohne dafĂŒr in den Supermarkt zu fahren: Der SodaStream Wassersprudler Duo ist heute so gĂŒnstig wie nie bei Amazon. Wir zeigen weitere reduzierte Modelle von SodaStream und Aarke.

Der SodaStream Wassersprudler Duo ist heute im Set radikal reduziert.
  • Cordula Funk
Von Cordula Funk

Vor 24 Jahren veröffentlichte Angela Merkel ein Buch – als Umweltministerin warb sie intensiv fĂŒr Klimaschutz. Gemessen daran erreichte sie wenig. Ein Beispiel macht das besonders deutlich.

Angela Merkel: Beim Thema Klimaschutz ist sie an ihren eigenen AnsprĂŒchen gescheitert.
Von Nils Kögler

Der UN-Klimagipfel in Glasgow fand ein emotionales Ende – und wurde anschließend sehr unterschiedlich bewertet. Die Ergebnisse lösten TrĂ€nen, Wut, Kritik, aber auch Freude aus.

Greta Thunberg spricht in Glasgow: Klimaaktivisten haben das Ergebnis des UN-Klimagipfels kritisiert.

Die Weltklimakonferenz in Glasgow soll heute enden: Zwei Wochen mit wenig Schlaf und krÀftezehrenden Diskussionen liegen hinter denen, die den Planeten retten sollen. Doch was bleibt?

Eine Aufnahme der sĂŒdlichen Erdhalbkugel aus dem All (Symbolbild): In den kommenden neun Jahren muss die Welt sich noch deutlich stĂ€rker gegen die Klimakrise stemmen. DafĂŒr hat die 26. UN-Klimakonferenz die Grundlage gelegt.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Die beiden grĂ¶ĂŸten Verursacher von Treibhausgasen wollen mehr fĂŒr den Klimaschutz tun. Darauf einigten sich USA und China. Zuvor hatte China fĂŒr eine EnttĂ€uschung gesorgt. Alle Infos im Newsblog.  

Der chinesische PrÀsident Xi Jinping und sein US-amerikanischer Amtskollege Joe Biden (Archivbild): Beide Staaten haben sich auf ein Klimaabkommen geeinigt.

Die Heizkosten kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben. In den kommenden Monaten wird es fĂŒr Millionen Haushalte teurer. Doch Verbraucher mĂŒssen dem nicht tatenlos zusehen.

Kraftwerk mit qualmenden Schloten (Symbolbild): Wer ein Einfamilienhaus mit Gas heizt, bezahlt derzeit deutlich mehr.

Derzeit sind die Preise fĂŒr Heizöl hoch, doch Experten gehen davon aus, dass sie mittelfristig wieder sinken. Daher kann es sich lohnen, mit dem Kauf zunĂ€chst zu warten.  

Teures Heizöl: Derzeit kann es sich lohnen, auf sinkende Preise zu setzen.

Mit einem Tag VerspĂ€tung dreht Gazprom die Ventile fĂŒr Europa wieder auf. Die zusĂ€tzlichen Gaslieferungen sollen die Energiekrise entschĂ€rfen, doch die Warterei zeigt, welche Macht Russland hat.

Wladimir Putin bei der Eröffnung eines Gas-Hafens: Kritiker vermuten, Russland halte Gas bewusst zurĂŒck, um die Inbetriebnahme zu erzwingen.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

BMW-Chef Oliver Zipse hat vor der Festlegung eines Datums fĂŒr das Ende von Benzin- und Dieselfahrzeugen gewarnt. "Wir glauben, das ist schĂ€dlich fĂŒrs Klima", sagte Zipse am ...

BMW

So hoch war die Teuerungsrate zuletzt vor 28 Jahren: Das Statistische Bundesamt hat seine vorlÀufigen Zahlen bestÀtigt und eine Inflation von 4,5 Prozent errechnet. Verbrauchern bereitet das Sorge.

Ein Auto steht an einer Tankstelle (Symbolbild): Das Statistische Bundesamt hat die Inflationsrate fĂŒr Oktober 2021 bekanntgegeben.

Die USA verschwenden Ressourcen wie kaum ein Land auf der Erde. Und ein Ende ist nicht abzusehen. Warum das so ist – und Deutschland beim Klimaschutz besser ist, als viele denken. 

Oculus Mall in Manhattan, New York: Der private Konsum ist in den USA nach wie vor ungebrochen. Auf ökologische Nachhaltigkeit wird dabei oftmals kaum geachtet.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Die Klimakrise spitzt sich zu, doch mÀchtige Staaten blockieren einen konsequenten Kampf dagegen. Es sind vor allem auch Autokraten, die zu den Bremsern gehören. Aber warum? 

Xi Jinping und Wladimir Putin: Die PrÀsidenten von China und Russland gelten international als Bremser im Kampf gegen die Klimakrise.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Um der Klimakrise entgegenzuwirken, muss jetzt gehandelt werden, darĂŒber waren sich bei "Markus Lanz" alle GĂ€ste einig. Uneinigkeit herrschte jedoch ĂŒber den richtigen Ansatz. I Von C. Zink

Frank Thelen (Archivbild): In der jĂŒngsten Lanz-Sendung diskutierte der Unternehmer mit den anderen GĂ€sten ĂŒber die Klimakrise.
Eine TV-Kritik von Charlotte Zink

Die Welt verabschiedet sich von fossilen Brennstoffen – und verhandelt darĂŒber beim UN-Klimagipfel in Glasgow. Australien hĂ€lt trotz internationalem Druck an der Kohle fest. Warum?

Ein Bagger in einem Kohlehafen in New South Wales: Australien gehört zu den drei grĂ¶ĂŸten Kohleexporteuren der Welt.
Von Anna-Lena Janzen, Gold Coast

Global dĂŒrfte es trotz Corona und aller Klimaschutzversprechen zunĂ€chst beim Trend steigender Emissionen bleiben. Chinas Anteil war 2020...

HochhÀuser im chinesischen Nanton ragen aus dem Smog heraus.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website