Thema

Malta

"Aquarius" darf auf Malta anlegen – Deutschland nimmt Migranten auf

Seit Tagen durfte das Rettungsschiff "Aquarius" nirgendwo anlegen. Nun können die 141 Migranten in Malta von Bord gehen – und werden in mehrere Staaten gebracht. Auch nach Deutschland. Das seit Tagen auf See ausharrende Rettungsschiff "Aquarius" mit 141 Migranten ... mehr
Italienische Blockade: Schiffe ignorieren offenbar Hilferufe von Ertrinkenden

Italienische Blockade: Schiffe ignorieren offenbar Hilferufe von Ertrinkenden

Das Rettungsschiff "Aquarius" hat Menschen aus Seenot gerettet – darf sie in Italien aber nicht an Land bringen. Güterschiffe sehen sich deswegen offenbar veranlasst, Menschen nicht mehr zu retten. Seit dem Antritt der populistischen Regierung zeigt Italien harte ... mehr
Mainzer Arzt wartet auf Auslaufen der

Mainzer Arzt wartet auf Auslaufen der "Sea Watch 3"

Der Mainzer Arzt Gerhard Trabert hat seine geplante Mitwirkung an einem neuen Rettungseinsatz im Mittelmeer bis auf weiteres verschieben müssen. Der für Montag geplante Flug nach Malta sei gestrichen, "weil die Sea Watch weiter festgehalten wird", sagte Trabert ... mehr
Migration: Blockiertes Rettungsschiff

Migration: Blockiertes Rettungsschiff "Sea Watch" korrekt registriert

Valletta (dpa) - Das auf Malta blockierte Rettungsschiff "Sea Watch 3" einer deutschen Hilfsorganisation ist korrekt in den Niederlanden registriert. Das geht aus Ermittlungsdokumenten des niederländischen Verkehrsministeriums bevor, die der Deutschen Presse-Agentur ... mehr
Migration: Prozess gegen

Migration: Prozess gegen "Lifeline"-Kapitän

Valletta (dpa) - Im Prozess gegen den Kapitän des Rettungsschiffs der in Dresden ansässigen Hilfsorganisation Mission Lifeline könnte im September ein Urteil fallen. "Die Verteidigung macht Druck, und auch der Richter will, glaube ... mehr

Prozess gegen "Lifeline"-Kapitän auf Malta geht weiter

Der Prozess auf Malta gegen den Kapitän des zivilen Rettungsschiffs "Lifeline" wird am Montag fortgesetzt. Aus Sicht der in Dresden ansässigen Hilfsorganisation Mission Lifeline gibt es keine Beweise für Fehlverhalten von Claus-Peter Reisch. Ihm wird vorgeworfen ... mehr

"Lifeline"-Retter aus Ostdeutschland harren auf Malta aus

Auf dem Rettungsschiff "Lifeline" im Hafen von Malta warten auch Freiwillige aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf weitere Einsätze für in Seenot geratene Flüchtlinge. "Es ist sehr frustrierend, hier festzusitzen", sagte Neeske Beckmann, die in Leipzig ... mehr

SPD-Preis für "Lifeline"-Kapitän: "praktizierte Humanität"

Die SPD-Landtagsfraktion würdigt das Engagement des "Lifeline"-Kapitäns Claus-Peter Reisch mit ihrem Europa-Preis. Menschen wie er "halten die Werte am Leben, für die unsere Gemeinschaft steht", sagte SPD-Landeschefin Natascha Kohnen am Dienstag. Der Schutz ... mehr

Nach Druck aus Rom: Deutschland nimmt 50 Bootsflüchtlinge aus Italien auf

Vor der italienischen Küste liegen zwei Schiffe mit 450 aus Seenot geretteten Migranten. Italien will die Flüchtlinge nicht an Land lassen. Nun greifen mehrere EU-Länder ein. Deutschland hat sich dazu bereit erklärt, 50 der am Wochenende vor der italienischen ... mehr

"Lifeline"-Kapitän erhebt Vorwürfe gegen EU

"Lifeline"-Kapitän Claus-Peter Reisch (57) hat schwere Vorwürfe gegen die Europäische Union und die Regierungen ihrer Mitgliedsländer erhoben. "Es ist beschämend, dass die EU mehr dafür tut, Seenotrettung zu verhindern, als gegen das Sterben im Mittelmeer ... mehr

Migration - Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf

Rom (dpa) - Auf Druck Italiens nimmt Deutschland 50 Bootsflüchtlinge auf, die im Mittelmeer gerettet wurden. Zuvor hatten sich bereits Malta und Frankreich bereit erklärt, je 50 der insgesamt 450 Migranten zu übernehmen. Sie waren am Samstag vor den Küsten italienischer ... mehr

Mehr zum Thema Malta im Web suchen

Italien und Malta streiten: Flüchtlingsboot mit 450 Menschen darf nicht anlegen

Wieder treibt ein Schiff mit geretteten Flüchtlingen zwischen Italien und Malta, wieder gibt es Streit um die Zuständigkeit. Italiens Innenminister schlachtet die Situation politisch aus. 450 Migranten auf einem Holzboot sind unweit der Küsten italienischer Inseln ... mehr

"Lifeline"-Kapitän: vom deutschen Staat allein gelassen

"Lifeline"-Kapitän Claus-Peter Reisch (57) wirft dem deutschen Staat vor, ihn im Stich gelassen zu haben. Mehrere Staaten hätten sich bereit erklärt, Flüchtlinge von seinem Schiff aufzunehmen, sagte Reisch am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Deutschland ... mehr

"Lifeline"-Kapitän darf nach Deutschland ausreisen

Der Kapitän des auf Malta liegenden Rettungsschiffs "Lifeline" darf nach Deutschland reisen. Das Gericht gab am Mittwoch einem Antrag von Claus-Peter Reisch statt. Reisch wollte einem Medienbericht zufolge Malta für einige Tage verlassen, um zu seiner betagten Mutter ... mehr

Gutachter untersuchen Rettungsschiff "Lifeline" auf Malta

Das in Valletta auf Malta liegende Rettungsschiff "Lifeline" ist am Dienstag von Gerichtsgutachtern untersucht worden. Das bestätigte ein Sprecher der in Dresden ansässigen Organisation Mission Lifeline der Deutschen Presse-Agentur. Am Mittwoch ... mehr

Seenotrettung im Mittelmeer: Malta setzt zivile Suchflugzeuge fest

Mehrere Schiffe von Hilfsorganisationen sind in Malta bereits festgesetzt worden. Nun wird auch einem zivilen Suchflugzeug der Abflug untersagt. Nach mehreren Schiffen von Flüchtlings-Hilfsorganisationen hat Malta ein Kleinflugzeug zur Sichtung von Migrantenbooten ... mehr

Migration: Auch Flugzeug deutscher Seenotretter auf Malta blockiert

Valletta/Rom (dpa) - Nach der Blockade von Rettungsschiffen auf dem Mittelmeer ist nun auch ein Aufklärungsflugzeug einer deutschen Hilfsorganisation festgesetzt worden. Die Behörden in Malta hätten ab sofort alle Flüge in das Rettungsgebiet vor Libyen untersagt ... mehr

Kritik an EU: "Lifeline"-Kapitän Reisch nach Anhörung wieder frei

Nachdem der "Lifeline"-Kapitän Reisch auf Malta vor Gericht gekommen ist, wurde er nun gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Er streitet die Vorwürfe weiterhin ab – und kritisiert die EU scharf.  Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffes "Lifeline", Claus-Peter Reisch ... mehr

Migration: Kapitän der "Lifeline" gegen Kaution auf freiem Fuß

Valletta (dpa) - Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffs "Lifeline", Claus-Peter Reisch, ist gegen eine Kaution von 10 000 Euro in Malta auf freien Fuß gesetzt worden. Der 57-Jährige dürfe die Insel aber nicht verlassen und müsse seinen Pass abgeben, entschied ... mehr

"Lifeline"-Kapitän Reisch gegen Kaution auf freiem Fuß

Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffes "Lifeline", Claus-Peter Reisch, ist auf Malta gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden. Der 57-Jährige dürfe Malta aber nicht verlassen, sein Pass werde eingezogen, entschied ein Gericht am Montag bei einer ersten ... mehr

"Lifeline"-Kapitän in Malta vor Gericht

Einen Tag vor dem Gerichtstermin des Rettungsschiff-Kapitäns Claus-Peter Reisch in Malta hat die dortige Polizei die Beschlagnahmung des deutschen Rettungsschiffs "Lifeline" beantragt. Das berichtete das MDR-Magazin "exakt" am Sonntag unter Berufung ... mehr

Migration: Spanien erlaubt Anlegen von Rettungsschiff

Rom/Madrid (dpa) - Inmitten der Debatte um Hafenverbote für Hilfsorganisationen ist die erneute Blockade eines Flüchtlings-Rettungsschiffes auf dem Mittelmeer abgewendet worden. Das Schiff der spanischen Organisation Proactiva Open Arms darf mit den Geretteten ... mehr

Migration: Auch Malta verschärft Gangart gegen Hilfsorganisationen

Valletta (dpa) - Nach dem Drama um das Flüchtlings-Rettungsschiff "Lifeline" verschärft auch Malta die Gangart gegen Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer. Dabei sollen die Häfen des Landes nicht mehr für alle NGOs zugängig sein. Mit Blick auf die Ermittlungen ... mehr

Migration: "Lifeline"-Aktivisten lassen nach Drama künftigen Kurs offen

Berlin/Valletta (dpa) - Nach dem Drama um das tagelang auf dem Mittelmeer blockierte Rettungsschiff "Lifeline" mit Flüchtlingen an Bord haben die Aktivisten die Zukunft solcher Missionen offengelassen. Man könne noch keine Aussage dazu machen, ob man gleich wieder ... mehr

Rettungsmission "Lifeline" wehrt sich gegen Seehofer

Die Dresdner Seenotrettungsmission "Lifeline" hat in einem Offenen Brief schwere Vorwürfe gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erhoben. "Es fühlt sich beschämend an, dass die Bundesregierung durch die Behinderung der Seenotrettung ... mehr

«Lifeline»-Kapitän von Polizei in Malta befragt

Valletta (dpa) - Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffs «Lifeline» ist nach der Ankunft in Malta von der Polizei befragt worden. Während die anderen Crewmitglieder das Schiff verlassen durften, werde der Kapitän Claus-Peter Reisch danach wieder an Bord gebracht ... mehr

"Lifeline" darf in Malta anlegen: Bundesländer wollen Flüchtlinge aufnehmen

Seit Tagen harrt das deutsche Rettungsschiff "Lifeline" im Mittelmeer aus. Nun darf es in Malta anlegen und einige Bundesländer erklären sich bereit, die Flüchtlinge aufzunehmen. Nach Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein hat sich nun Rheinland-Pfalz ... mehr

Rettungsschiff «Lifeline» legt in Malta an

Berlin (dpa) - Nach fast einer Woche Blockade auf dem Mittelmeer hat das Rettungsschiff «Lifeline» der gleichnamigen deutschen Hilfsorganisation in Malta angelegt. Nach langen diplomatischen Hin und Her kamen die rund 230 Migranten und die deutsche Besatzung in einem ... mehr

Migration: Rettungsschiff "Lifeline" darf nach Malta - und dann das Aus

Valletta/Berlin (dpa) - Nach fast einer Woche Blockade auf dem Mittelmeer hat das Rettungsschiff "Lifeline" der gleichnamigen deutschen Hilfsorganisation in einem Hafen von Malta angelegt. Nach einem sechs Tage langen diplomatischen Hin und Her kamen ... mehr

Caffier: Bei Flüchtlingen auf "Lifeline" ist Seehofer am Zug

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern bietet Mecklenburg-Vorpommern nicht aktiv die Aufnahme von Flüchtlingen des deutschen Rettungsschiffes "Lifeline" an. "Diese Frage stellt sich derzeit gar nicht. Erst müsste Bundesinnenminister Horst Seehofer entscheiden ... mehr

Rettungsschiff «Lifeline» darf nach Malta

Berlin (dpa) - Malta hat dem deutschen Rettungsschiff «Lifeline» mit etwa 230 Migranten an Bord nach tagelangem Ausharren auf hoher See einen sicheren Hafen zugesagt. Das Schiff werde aber beschlagnahmt, sagte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat. Gegen die Besatzung ... mehr

Rheinland-Pfalz will Flüchtlinge der "Lifeline" aufnehmen

Rheinland-Pfalz hat sich am Mittwoch dazu bereit erklärt, Flüchtlinge des deutschen Rettungsschiffs "Lifeline" aufzunehmen. "Wir hätten Kapazitäten für die Aufnahme", sagte die Staatssekretärin im Integrationsministerium, Christiane Rohleder (Grüne). In diesem konkreten ... mehr

Premier: Rettungsschiff «Lifeline» wird festgesetzt

Valletta (dpa) - Das seit Tagen im Mittelmeer blockierte Rettungsschiff «Lifeline» mit etwa 230 Migranten an Bord darf nun zwar auf der Insel Malta anlegen, wird dann aber beschlagnahmt. Das sagte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat. Gegen die Besatzung der deutschen ... mehr

Malta erlaubt Rettungsschiff «Lifeline» Einlaufen

Berlin (dpa) - Das deutsche Rettungsschiff «Lifeline» mit etwa 230 aus Seenot geretteten Migranten an Bord darf einen maltesischen Hafen anlaufen. Das sagte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat. Bundesinnenminister Horst Seehofer nannte derweil in Berlin Bedingungen ... mehr

Premier: Malta lässt Rettungsschiff «Lifeline» einlaufen

Valletta (dpa) - Das deutsche Rettungsschiff «Lifeline» mit etwa 230 aus Seenot geretteten Migranten an Bord darf in einen Hafen Maltas einlaufen. Das sagte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat auf einer Pressekonferenz. mehr

«Lifeline»-Flüchtlinge: Seehofer nennt Aufnahmebedingungen

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat Bedingungen für eine mögliche Aufnahme von Flüchtlingen vom Rettungsschiff «Lifeline» in Deutschland genannt. Eine Voraussetzung sei, dass das Schiff festgesetzt werde, sagte Seehofer am Rande einer Sitzung ... mehr

Ministerium weist Blockadevorwürfe bei «Lifeline» zurück

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium weist Vorwürfe einer Blockadehaltung von Minister Horst Seehofer bei der Aufnahme von Passagieren des Flüchtlings-Rettungsschiffs «Lifeline» zurück. «Dazu ist mir nichts bekannt», sagte eine Sprecherin in Berlin ... mehr

"Mission Lifeline"-Sprecher fordert schnelle Hilfe

Die Dresdner Hilfsorganisation "Mission Lifeline" hat an alle EU-Staaten appelliert, ihr Schiff mit Flüchtlingen an Bord rasch in einen Hafen einlaufen zu lassen. "Das ist eine sehr belastende Situation und wir sind erschüttert von der Kaltherzigkeit der Politik", sagte ... mehr

«Lifeline»: Sehr viele Seekranke an Bord

Valletta (dpa) - Die Lage an Bord des vor Malta blockierten Schiffes «Lifeline» wird nach Angaben der deutschen Retter immer problematischer. «Mit mehr als 200 Menschen an Bord ist heute der sechste Tag für die Lifeline auf dem Meer, das Wetter wird schlechter ... mehr

Tagesanbruch: Was Angela Merkel und Horst Seehofer jetzt tun sollten

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Während wir uns hierzulande mit einem abstrusen Regierungsstreit beschäftigen und über die durchwachsene Leistung von Boateng, Müller und Co. fachsimpeln ... mehr

Flüchtlingsschiff "Lifeline" darf nach tagelangem Warten in Malta anlegen

Das Rettungsschiff "Lifeline" darf nach tagelangem Warten auf dem Meer in Maltas Hafen einfahren. Die mehr als 230 Flüchtlinge an Bord sollen auf mehrere EU-Staaten verteilt werden. Das seit Tagen im Mittelmeer ausharrende Flüchtlingsschiff "Lifeline" kann nach Angaben ... mehr

Lifeline: Noch keine Bestätigung für Einfahrt nach Malta

Rom (dpa) - Die Hilfsorganisation Mission Lifeline hat bisher noch keine eigene Bestätigung, dass ihr Rettungsschiff mit Migranten an Bord in Malta anlegen darf. «Wir sind mehr als glücklich, dass am Horizont eine Lösung für diese schändliche Scharade auftaucht», sagte ... mehr

Deutsches Rettungsschiff darf in Malta anlegen

Rom (dpa) - Nach tagelangem Warten gibt es eine Lösung für die «Lifeline»: Das Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline darf nach Angaben der italienischen Regierung in Malta anlegen. Er habe mit dem maltesischen Premierminister Joseph Muscat ... mehr

Italien: «Lifeline» darf in Malta anlegen

Rom (dpa) - Das Rettungsschiff «Lifeline» der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline darf nach Aussagen der italienischen Regierung in Malta anlegen. Er habe mit dem maltesischen Premierminister Joseph Muscat telefoniert, erklärte Ministerpräsident Giuseppe Conte ... mehr

Mittelmeer: Containerschiff mit Flüchtlingen legt in Italien an

Nach tagelangem Warten hat ein dänisches Containerschiff mit 113 geretteten Flüchtlingen in Italien angelegt. Derweil harren noch immer Hunderte Gerettete auf dem deutschen Schiff "Lifeline" im Mittelmeer aus. Helfer schlagen Alarm. Das dänische Containerschiff ... mehr

Frankreich: Lösung für «Lifeline» scheint sich abzuzeichnen

Paris (dpa) - Das blockierte Migranten-Rettungsschiff «Lifeline» könnte nach französischen Angaben möglicherweise in einem Hafen der Mittelmeerinsel Malta anlegen. Derzeit scheine sich eine europäische Lösung abzuzeichnen, sagte ein Regierungssprecher in Paris ... mehr

Auch Spanien will «Lifeline» nicht - schlechtes Wetter

Madrid (dpa) - Für das blockierte deutsche Rettungsschiff «Lifeline» mit rund 230 Migranten an Bord wird die Lage immer bedenklicher. Auch Spanien erteilte der Dresdner Organisation Mission Lifeline eine Absage, in einen Hafen des Landes einzufahren. Zudem droht ... mehr

Hunderte Migranten: Zwei Rettungsschiffe liegen seit Tagen vor Italien

Retter haben am Wochenende wieder Hunderte Migranten auf dem Mittelmeer aufgegriffen. Zwei Rettungsschiffe harren dort aus. Italien hat seine Häfen dicht gemacht.   Zwei Schiffe mit Hunderten Migranten an Bord harren derzeit auf dem  Mittelmeer aus. Das eine liegt ... mehr

Deutsches Rettungsschiff: Italien und Malta verweigern "Lifeline" Einfahrt

Vor zwei Wochen war es die "Aquarius", die Rom an der Einfahrt in seine Häfen hinderte. Nun wird erneut ein Schiff von Seenotrettern im Mittelmeer blockiert. Das Schiff einer deutschen Hilfsorganisation hat viele Migranten an Bord. Erneut ist ein Rettungsschiff ... mehr

Migration - Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat seine Haltung bekräftigt, künftig keine privaten Rettungsschiffe mit Flüchtlingen mehr in die Häfen des Landes zu lassen. "Diese Schiffe können es vergessen, Italien zu erreichen ... mehr

Auch Malta verwehrt Dresdner Seenotrettern die Einfahrt

Auch Malta hat einem Schiff von Dresdner Seenotrettern mit Migranten an Bord die Einfahrt in einen Hafen verwehrt. Weder habe Malta die Rettung koordiniert, noch sei es die zuständige Stelle dafür, sagte ein Regierungssprecher des Inselstaates am Freitagabend ... mehr

Erste "Aquarius"-Flüchtlinge in Spanien eingetroffen

Italien und Malta wollten sie nicht aufnehmen. Nun sind die 629 Flüchtlinge von der "Aquarius" in Spanien gelandet. Zunächst sind die Menschen medizinisch untersucht worden. Nach tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer hat das Flüchtlings-Rettungsschiff "Aquarius" Spanien ... mehr

Flüchtlingsschiff "Aquarius" soll am Sonntag in spanischen Hafen einlaufen

Das Hilfsschiff "Aquarius" soll am Sonntagmorgen in den Hafen von Valencia einlaufen. Insgesamt seien 629 Geflüchtete an Bord des Schiffes. Zuvor seien vier Leichen geborgen worden.  Nachdem sich Italien und Malta einer Aufnahme verweigerten, hat sich Spanien bereit ... mehr

So regeln Deutschland und die EU das Asylrecht

Die Große Koalition diskutiert: Darf chancenlosen Asylsuchenden die Einreise nach Deutschland verweigert werden? Es gibt dazu zwei Rechtsauffassungen. Was das deutsche und das europäische Recht dazu sagen, lesen Sie hier. Ein "Masterplan Migration" sollte das erste ... mehr

Italiens Kurs spaltet: Flüchtlingsschiff "Aquarius" soll weiter nach Spanien

Italien und Malta drohten der "Aquarius" mit einer Hafensperre, jetzt sollen das Rettungsboot mit  600 Flüchtlingen an Bord nach Spanien fahren. Dabei wollen zwei Länder helfen.  Die seit dem Wochenende auf einem Schiff im Mittelmeer ausharrenden 629 Flüchtlingen sollen ... mehr
 
1 3


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018