• Home
  • Themen
  • Shinji Kagawa


Shinji Kagawa

Shinji Kagawa

Was mir Valderrama über Kolumbien verraten hat

In der Gruppe H gibt es kein Star-Team – aber viele Stars. Besonders Kolumbien um James ist einiges zuzutrauen, meint t-online.de-Experte Lutz Pfannenstiel. Das liegt auch an Carlos Valderrama.

Daumen hoch: Lutz Pfannenstiels (v. r.) Kumpel Carlos Valderrama erwartete von der kolumbianischen Mannschaft um Falcao und James eine ganze Menge.
Von Lutz Pfannenstiel

Japans Fußball-Nationalmannschaft hat das Training im WM-Gastgeberland Russland aufgenommen. Die Mannschaft um die Bundesliga-Profis Shinji...

Japans Trainer Akira Nishin hat mit seinem Team in Kasan Quartier bezogen.

Was für ein spannender Europa-League-Abend in Dortmund! Nach einer turbulenten zweiten Halbzeit geht der BVB zwar als Sieger vom Platz – muss aber trotzdem ums Achtelfinale zittern.

Michy Batshuayi war wieder einmal die Lebensversicherung der Borussia.

Ein Treffer aus fünf Torschüssen – das ist die magere Bilanz des BVB in den ersten Rückrunden-Spielen. Schuld ist nicht nur das Fehlen von Aubameyang, sondern ein taktisches Problem.

Peter Stöger: Dortmunds Trainer scheut derzeit das taktische Risiko.

Der BVB hat sich auch im zweiten Rückrundenspiel ohne seinen Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Unentschieden begnügen müssen.

71. Minute: Shinji Kagawa erzielt den Ausgleichstreffer für den BVB.

Als BVB-Scout war Sven Mislintat mitverantwortlich für die Transfers von Shinji Kagawa oder Ousmane Dembélé. Dann verkrachte er sich mit Ex-Coach Thomas Tuchel – und wechselte zu Arsenal. Nun nennt er seine Gründe.

Sven Mislintat arbeitet seit dem 1. Dezember 2017 für den FC Arsenal. Zuvor war er über ein Jahrzehnt bei Borussia Dortmund.

Nach zuletzt drei Spielen in Folge ohne Sieg ist Borussia Dortmund ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Beim Sieg in Magdeburg glänzte vor allem ein Sturm-Talent.

Der fünfte Streich: Marc Bartra feiert seinen Treffer zum Endstand.

Borussia Dortmund hat auf die Schlappe gegen Real Madrid zumindest eine Halbzeit lang mit begeisterndem Offensivfußball reagiert. Doch der Sieg geriet anschließend mehrfach in Gefahr.

Dortmunds Julian Weigl (v. r.) und Marc Bartra wollen den Kopfball von Augsburgs Michael Gregoritsch stoppen.

Tabellenführung verteidigt, weiße Weste gewahrt: Borussia Dortmund marschiert in der Bundesliga weiter in beeindruckender Manier vorneweg. Dabei hatte HSV-Trainer Gisdol Großes angekündigt.

Dortmunds Torwart Roman Bürki und Hamburgs Kyriakos Papadopoulos rauschen im Strafraum zusammen.

Nachdem "Maskenmann" Aubameyang die Borussen in Führung brachte, glich Kehrer aus.

Benjamin Stambouli und Schalke 04 lieferten den Gästen aus Dortmund einen harten Kampf.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website