Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Royals: Prinz Charles besucht Prinz Philip im Krankenhaus – Grund zur Sorge?

Grund zur Sorge?  

Prinz Charles bei Prinz Philip im Krankenhaus

21.02.2021, 12:17 Uhr | dpa, rix, t-online

Royals: Prinz Charles besucht Prinz Philip im Krankenhaus – Grund zur Sorge?. Prinz Charles: Sein Vater liegt im Krankenhaus. (Quelle: Richard Stonehouse / Getty Images)

Prinz Charles: Sein Vater liegt im Krankenhaus. (Quelle: Richard Stonehouse / Getty Images)

Seit Dienstag liegt Prinz Philip im Krankenhaus. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte der Palast. Doch nun bekam der 99-Jährige Besuch von Prinz Charles. Ist der Gesundheitszustand des Herzogs doch ernster?

Prinz Philip, der 99-jährige Ehemann von Königin Elizabeth II., war am Dienstagabend zur Beobachtung in eine private Londoner Klinik eingeliefert worden – nach Angaben des Palastes eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Aufenthalt soll nicht im Zusammenhang mit Corona stehen. Der Herzog von Edinburgh und die Queen haben beide im Januar bereits eine erste Corona-Impfung erhalten.

Der Herzog von Edinburgh sei guter Dinge, werde aber voraussichtlich noch bis in die kommende Woche hinein im Krankenhaus bleiben, hieß es kürzlich. Die Queen und andere Mitglieder der Königsfamilie nahmen weiterhin offizielle Termine wahr. Beobachter hatten dies zunächst als beruhigendes Zeichen für den Gesundheitszustand des Prinzgemahls gewertet.

Besuch von Prinz Charles

Doch nun bekam Prinz Philip Besuch von seinem Sohn. Prinz Charles hielt sich am Samstagnachmittag für rund eine halbe Stunde in der Londoner King Edward VII Klinik auf, wie britische Medien berichteten. Der Besuch des 72-Jährigen beunruhigt. Denn eigentlich hatte ein Sprecher zuvor gesagt, dass Besucher nur unter "außergewöhnlichen Umständen" zugelassen werden.

Prinz Charles: Der 72-Jährige besuchte seinen Vater im Krankenhaus. (Quelle: dpa/Kirsty O'connor)Prinz Charles: Der 72-Jährige besuchte seinen Vater im Krankenhaus. (Quelle: Kirsty O'connor/dpa)

Besuche im Krankenhaus sind aufgrund der Corona-Pandemie und des strengen Lockdowns in Großbritannien nur unter Ausnahmeumständen möglich. Ist der Gesundheitszustand des Herzogs doch ernster, als der Palast bisher preis gibt? 

Auch Prinz Harry soll sich bereits in Selbstisolation begeben haben, damit er nach London reisen kann, sollte es ernst um seinen Opa stehen. Fest steht: Prinz Philip wird noch weitere Tage in der Klinik bleiben. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal