• Home
  • Unterhaltung
  • Filmfestspiele - Festivalleitung: Berlinale soll mit 2G plus stattfinden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextEM-Aus f├╝r Weltfu├čballerinSymbolbild f├╝r einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild f├╝r einen TextNeue Erkenntnisse ├╝ber US-Sch├╝tzenSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Festivalleitung: Berlinale soll mit 2G plus stattfinden

Von dpa
Aktualisiert am 12.01.2022Lesedauer: 3 Min.
Mariette Rissenbeek, Gesch├Ąftsf├╝hrerin der Berlinale und Carlo Chatrian, k├╝nstlerischer Direktor der Berlinale.
Mariette Rissenbeek, Gesch├Ąftsf├╝hrerin der Berlinale und Carlo Chatrian, k├╝nstlerischer Direktor der Berlinale. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Die Berlinale 2022 soll trotz gestiegener Infektionszahlen im Februar stattfinden - allerdings mit versch├Ąrften Regeln. Die Kapazit├Ąten in den Kinos werden begrenzt, au├čerdem soll die 2G-plus-Regel gelten.

"Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, die durch den unberechenbaren Verlauf der Pandemie entstehen", teilte die Festivalleitung mit. Gleichzeitig spiele die Kultur eine elementare Rolle in der Gesellschaft.

Die Berlinale z├Ąhlt neben Cannes und Venedig zu den gro├čen Filmfestivals der Welt. Die n├Ąchste Ausgabe soll in vier Wochen beginnen. Er├Âffnet werden soll das Festival dann am 10. Februar mit dem neuen Film des franz├Âsischen Regisseurs Fran├žois Ozon - der Film hei├čt "Peter von Kant" und nimmt am Wettbewerb teil.

In den vergangenen Wochen war mehrfach spekuliert worden, was aus der Berlinale wird. Nach den j├╝ngsten Beschl├╝ssen des Bundes und des Berliner Senats seien die Hygiene- und Sicherheitsma├čnahmen nochmals ├╝berpr├╝ft worden, hie├č es in der Mitteilung. Format und Konzept seien entsprechend der Pandemie ver├Ąndert worden.

Keine Partys und Reduktion auf 50 Prozent

Zutritt sollen demnach nur Menschen haben, die bereits gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen sind. Au├čerdem braucht man einen Corona-Test und einen Mund-Nase-Schutz. Das Konzept sehe auch eine grunds├Ątzliche Reduktion der Platzkapazit├Ąten in den Kinos auf 50 Prozent vor, hie├č es. "Pandemiebedingt werden Partys und Empf├Ąnge nicht stattfinden k├Ânnen."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trump droht Republikanern mit ├ťberrumpelung
Donald Trump: Unter den Anh├Ąngern der Republikaner ist der Ex-Pr├Ąsident noch immer der beste Kandidat f├╝r die Wahl 2024.


F├╝r Filmteams werde es jedoch "in einem reduzierten Format" Auftritte auf dem roten Teppich geben. Wer allerdings letztlich anreisen kann und wird, war zun├Ąchst nicht bekannt. Zur Berlinale kommen ├╝blicherweise Filmschaffende aus vielen L├Ąndern. Teile des Festivals werden ins Internet verlegt, etwa die Messe European Film Market und die Reihe Talents f├╝r junge Filmschaffende.

Derzeit steigen die Infektionszahlen in Deutschland stark an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden erstmals mehr als 80.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert. International waren zuletzt einige Kulturveranstaltungen abgesagt worden. Das Sundance-Filmfestival in den USA wurde ins Internet verlegt, auch die Vergabe der Grammy-Preise wurde vorerst verschoben.

Ozon interpretiert Fassbinder

Die Berlinale hatte bereits im vergangenen Jahr umplanen m├╝ssen, h├Ąlt nun aber trotz Ausbreitung der Omikron-Variante an einem Pr├Ąsenzfestival fest. Die Er├Âffnung ist weiterhin f├╝r den 10. Februar geplant. "F├╝r den diesj├Ąhrigen Auftakt haben wir einen Film gesucht, der Leichtigkeit und Schwung in unseren tr├╝ben Alltag bringen kann", teilte der k├╝nstlerische Direktor Carlo Chatrian mit. Ozons Film sei eine freie Interpretation von Rainer Werner Fassbinders Meisterwerk "Die bitteren Tr├Ąnen der Petra von Kant".

In den Tagen danach sollen Filmteams wie ├╝blich ihre Filme vorstellen. Die Preisverleihung wird vorgezogen auf den 16. Februar. Danach soll es mehrere Publikumstage bis zum 20. Februar geben. Kinoverb├Ąnde werteten die Pl├Ąne als Hoffnungssignal f├╝r die Branche.

Mit Signalwirkung

Auch Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Gr├╝ne) sieht darin ein Signal an die Filmbranche, das Publikum und die Kulturszene. "Wir wollen die Berlinale m├Âglich machen und nach dem Stand der ├ťberlegungen heute k├Ânnen wir das erreichen", teilte sie mit. Nat├╝rlich gehe das in den heutigen Zeiten nur mit schmerzhaften Einschnitten und mit "dauernder Wachsamkeit". "Die Pandemielage ist dynamisch und die Berlinale passt sich den Herausforderungen an."

Filmteams haben einen langen Vorlauf, um ihren Auftritt zu planen. Erste Namen des Programms wurden bereits bekanntgegeben. Die franz├Âsische Schauspielerin Isabelle Huppert soll den Goldenen Ehrenb├Ąren der Berlinale bekommen. Als Jurypr├Ąsident wurde Regisseur M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense") ausgew├Ąhlt. Das ganze Programm soll kommenden Mittwoch (19. Januar) ver├Âffentlicht werden.

Die Berlinale gilt als besonderes Publikumsfestival, weil neben Fachleuten aus der Film- und Medienbranche auch viele Besucherinnen und Besucher dort sind. Vor der Pandemie wurden f├╝r die Filmvorf├╝hrungen regelm├Ą├čig mehr als 300.000 Tickets verkauft. Nun stellt sich auch die Frage, wie das Festival unter Pandemiebedingungen finanziert wird.

"Wir haben noch keine genauen Zahlen f├╝r die zus├Ątzlichen Kosten, weil wir die Einnahmeausf├Ąlle durch weniger Tickets, Sponsoren oder Filmmarkt noch nicht komplett ├╝bersehen k├Ânnen", teilte Roth mit. "Wir gehen von einem niedrigen zweistelligen Millionenbetrag aus. Wenn wir damit eines der wichtigsten Filmfestivals der Welt absichern und ein Zeichen f├╝r die Kultur setzen k├Ânnen, dann sind diese Mittel gut angelegt."

Nat├╝rlich sei ihre Hoffnung, "dass wir auch Film- und Produzententeams hier haben, die ihre Filme dann vorstellen". Auch hier werde sich die Berlinale strikt an die Corona-Regeln halten.

Ob eine Boosterimpfung als Ersatz f├╝r einen Test akzeptiert wird, wird nach Angaben einer Festivalsprecherin noch gepr├╝ft. Im vergangenen Jahr hatten Journalistinnen und Journalisten Filme online geschaut, auch das ist diesmal nicht geplant.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • David Digili
Von David Digili
Claudia RothRKIVenedig
Musik




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website