Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Mesut Özil über Sead Kolasinac – noch vor Überfall: "Er ist eine Maschine"

Neue Details zum Angriff  

Was die Räuber wollten und wie Özil vorher über Kolasinac dachte

29.07.2019, 16:50 Uhr | t-online.de , JSp, np

Mesut Özil über Sead Kolasinac – noch vor Überfall: "Er ist eine Maschine". Schock für den Fußballstar: Mesut Özil ist in London überfallen worden.  (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Schock für den Fußballstar: Mesut Özil ist in London überfallen worden. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Nach dem Überfall auf die beiden Arsenal-Stars Mesut Özil und Sead Kolasinac sind neue Details ans Licht gekommen. Anscheinend ging es um die teuren Luxus-Accessoires der Kicker.

Mesut Özil und Sead Kolasinac können wieder lachen. "Ich denke, uns geht es gut", twitterten beide im gleichen Wortlaut zunächst am Freitag. Von der Polizei sei ihnen empfohlen worden, sich nicht weiter zu dem Vorfall zu äußern, da die Ermittlungen noch laufen. 

Mittlerweile stellte Özil aber einen weiteren Eintrag online. Bei Instagram schrieb er: "Sead, meiner Frau Amine und mir geht es wieder gut nach dem Vorfall gestern in London. Danke für all die unterstützenden Nachrichten, Leute." 

Angreifer wollten die teuren Luxusuhren 

Und mittlerweile soll es auch neue Details zu dem Überfall in der britischen Hauptstadt geben. Wie die "Daily Mail" nun online berichtet, hatten es die Angreifer wohl auf die Uhren von Özil und Kolasinac abgesehen. Beide tragen luxuriöse Armbanduhren.

Die britische Zeitung beruft sich dabei auf den türkischen Journalisten Alpaslan Duven, der mit Özils Manager gesprochen hat. Demnach habe sich der Fußballprofi erst vor Kurzem eine neue Uhr gekauft. Es sei eine eigens angefertigte Rolex, die umgerechnet rund 33.000 Euro kostet. Özil ist bekannt für seine Liebe zu teuren Armbanduhren. Auch Kolasinac soll eine edles Teil ums Handgelenk getragen haben, die Marke ist allerdings nicht bekannt. 

Flucht in Richtung Restaurant 

Wie "Bild" berichtet, habe Özil nach dem Angriff bei einem Restaurant angerufen, mit dessen Besitzerin er befreundet ist. Das Lokal befindet sich 1,6 Kilometer von dem Angriffsort entfernt. Er habe gesagt, dass er verfolgt werde, auf dem Weg zum Restaurant sei und dass die Polizei verständigt werden solle. Als das Auto dann vorfuhr, seien viele Leute aus dem Restaurant gelaufen und hätten die Täter in die Flucht geschlagen. 

Wie Özil vorher über seinen Teamkollegen dachte 

Aus Özils Sicht hätte er sich in diesem Moment wohl keine bessere Begleitung wünschen können, wie aus einem früheren Interview vom Februar hervorgeht. Da wurde der 30-Jährige nämlich gefragt, wen er am liebsten an seiner Seite haben wolle, wenn er in einen Kampf geraten würde. 


Da musste der gebürtige Gelsenkirchener nicht lange überlegen und antwortete sofort mit "Auf jeden Fall Sead." Auch seinem Teamkollegen Pierre-Emerick Aubameyang wurde diese Frage gleichzeitig gestellt. Unabhängig von Özil verwies auch er auf Sead Kolasinac: "Er ist ein Kämpfer und ein wirklich zäher Typ. Özil fügte hinzu: "Er ist eine Maschine."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal