Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Xavier Naidoo endgültig aus DSDS-Jury geworfen – RTL schließt Rückkehr aus

RTL schließt Rückkehr aus  

Xavier Naidoo endgültig aus der DSDS-Jury geworfen

12.03.2020, 14:13 Uhr | Seb, t-online

Xavier Naidoo: Diese Videos sorgen für Wirbel um den DSDS-Juror

Videos von Sänger Xavier Naidoo sorgen für Aufregung, die Texte der Gesangseinlagen legen erneut rechtes Gedankengut nahe. t-online.de liegen die Videos vor. (Quelle: t-online.de)

Wirbel um Musiker: Diese Video aus den sozialen Medien sorgen für die Aufregung um Xavier Naidoo. (Quelle: t-online.de)


Nach der Veröffentlichung eines rassistischen Videos setzte RTL ihn zunächst für eine DSDS-Liveshow auf die Strafbank. Weil er nicht zur Diskussion bereit war, warf der Sender ihn nun ganz raus.

Der Sänger wird kein Comeback haben. Nachdem ein Video im Netz auftauchte, in welchem Popstar Xavier Naidoo über die vermeintlichen Missstände in Deutschland sang, wurde er zunächst für die erste Live-Sendung von "Deutschland sucht den Superstar" suspendiert. Doch nun teilte der Kölner TV-Sender mit, dass eine Rückkehr zur Castingshow komplett ausgeschlossen sei. Den fraglichen Clip sehen Sie oben in unserem Video oder hier.

Keine Rückkehr zu DSDS

Der Sender wollte mit dem Sänger in die Diskussion treten, wie "RTL.de" berichtet. Doch sei Naidoo auf das Gesprächsangebot nicht eingegangen. RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer zu t-online.de: "Xavier Naidoo ist auf unser Angebot, seine missverständlichen und widersprüchlichen Aussagen plausibel zu erklären, bis heute nicht eingegangen."

Weiter begründete der Sender: "Wir sehen an den vielen Reaktionen, dass das Thema bewegt, deshalb hätten wir eine unmittelbare, öffentliche Diskussion mit ihm gut gefunden. Das ist für uns Meinungsfreiheit. Dazu ist es aber nicht gekommen. Deshalb wird es für ihn keine Rückkehr zu DSDS geben."

Naidoos Jury-Platz wird in der ersten Livesendung am Samstagabend leer bleiben. Ob Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Oana Nechiti danach weitere Unterstützung bekommen, wird der Sender zeitnah bekannt gegeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal