Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Hollywood-Stars appellieren wegen Corona-Krise an Vernunft

Promis mit eindringlichen Corona-Appellen  

"Je mehr wir horten, desto teurer werden die Produkte"

16.03.2020, 16:46 Uhr | t-online.de, spot on news, joh

Hollywood-Stars appellieren wegen Corona-Krise an Vernunft. Lady Gaga: Die Sängerin erklärte: "Glaubt mir, ich habe mit Gott gesprochen - sie sagte, dass wir das durchstehen werden." (Quelle: dpa/imageSPACE)

Lady Gaga: Die Sängerin erklärte: "Glaubt mir, ich habe mit Gott gesprochen - sie sagte, dass wir das durchstehen werden." (Quelle: imageSPACE/dpa)

Mehrere Schauspieler und Sänger rufen über ihre Profile in den sozialen Medien dazu auf, zu Hause zu bleiben und Ruhe zu bewahren. Das Coronavirus regt aber auch eine Schauspielerin an, kreativ zu werden.

Durch die anhaltende globale Verbreitung des Coronavirus reagieren immer mehr Staaten mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Den Menschen wird zur Einschränkung sozialer Aktivitäten und zur Isolation zuhause geraten. Die Situation nehmen allerdings nicht alle ernst – gerade junge Leute feiern teilweise weiterhin ungehemmt Partys.

Jetzt haben sich auch vermehrt Promis zu Wort gemeldet und ihre künstlerische Auszeit genutzt, um an die Vernunft ihrer Fans zu appellieren. Denn durch ausfallende Events wie Konzerte oder Filmpremieren bleiben auch die Stars nicht von einer "Zwangspause" verschont.

Pop-Star Lady Gaga ("A Star Is Born") rief auf Instagram zur freiwilligen Quarantäne auf. "Ich habe mit Gott gesprochen – sie sagte, dass wir das durchstehen", schreibt sie. "Also ich habe mit einigen Ärzten und Wissenschaftlern gesprochen. Es ist im Moment nicht für jeden das Einfachste, aber das Freundlichste/Gesündeste, was wir tun können, ist Selbstquarantäne und nicht mit über 65-Jährigen und in großen Gruppen abzuhängen. Ich wünschte, ich könnte jetzt meine Eltern und Großmütter sehen, aber es ist viel sicherer, es nicht zu tun, damit ich sie nicht anstecke, falls ich es habe", so Gaga in ihrem Post und ermutigte ihre Follower.

In einem weiteren Post schreibt Gaga, die Situation sei ohne Freundlichkeit nicht händelbar. "In Zeiten, in denen wir uns machtlos und ohne Kontrolle fühlen, können wir diese Lücke mit Freundlichkeit schließen und ein Teil der Lösung eines weltweiten Problems sein."

Neben der Quarantäne-Aufrufe appellierten auch viele Stars an die Menschen, sich aktiv für Hilfsprojekte einzusetzen, um Bedürftige mit Nahrung zu versorgen. So postete Justin Timberlake eine Instagram-Story mit einem Spendenaufruf. "Das ist eine verrückte Zeit, aber denkt daran, dass wir alle darin stecken", erklärte Timberlake und forderte zur Unterstützung auf. "Fangt klein an und unterstützt eure lokalen Gemeinden, indem ihr Nahrungsmittel an die Bedürftigen verteilt. Ich spende an @midsouthfoodbank, eine Organisation in meiner Heimatstadt, die den Menschen im mittleren Süden dabei hilft, unverderbliche Lebensmittel zu sammeln und zu liefern, damit die Familien darauf vorbereitet sind, zu Hause zu bleiben. Jede Kleinigkeit hilft." Auch Hollywood-Star Ben Affleck teilte seine Spendenaktion "Feeding America" über Instagram.

Miley Cyrus machte per Tweet klar, dass die vielen Hamsterkäufe Überhand nehmen und ermahnte ihre Follower. "Seid nachdenklich. Respektvoll. Mitfühlend. NIEMAND braucht jede Suppe aus dem Supermarkt. Je mehr wir horten, desto teurer und spärlicher werden die notwendigen Produkte und viele bekommen nicht das Nötigste. Das ist eine großartige Zeit, um Zurückhaltung zu üben..."

Eine positive und ermutigende Message kam von Justin Bieber. Über Instagram teilte der kanadische Pop-Musiker ein Video von einem Mann, der mit seiner Trompete auf einem Balkon steht und die Melodie des John-Lennon-Songs "Imagine" spielt. "Ich liebe euch. Aber wenn ihr euch um eure Eltern oder Großeltern oder irgendeinen Freund sorgt, der gefährdet sein könnte, dann bleibt bitte zu Hause und sicher. Danke", fügte Bieber zum Video hinzu.

Schauspielerin Viola Davis postete eine emotionale Nachricht auf Instagram. Dazu teilte sie ein gemeinsames Foto mit ihrem Kind. "Neben Handdesinfektionsmitteln, der Vermeidung von Menschenansammlungen, Elektrolyten, Tylenol, Abgasen usw... DAS ist meine #Coronavirus-Waffe. Ich genieße meinen wahren Segen. Mein wahres Vermächtnis. Stellt euch die 46 Millionen oder mehr Menschen in diesem Land vor, die an oder unter der Armutsgrenze leben. Denkt an diejenigen, die nicht fahren oder laufen können oder die keinen geliebten Menschen haben, der ihnen den Rücken freihält. Ich bete für die Gesundheit von JEDEM, hoffe aber auch, dass dies ein Weckruf ist, um zu erkennen, was echten Wert hat."

US-Sängerin Taylor Swift ("The Man") hat mit einer Story über ihren Instagram-Account eindringlich vor einer Verharmlosung der Lage gewarnt. "Ich folge euch online und ich liebe euch so sehr und ich muss meine Besorgnis darüber zum Ausdruck bringen, dass die Dinge im Moment nicht ernst genug genommen werden. Ich sehe, wie viele Treffen und Partys immer noch stattfinden", schrieb Swift.

"Zeit, Pläne zu streichen"

"Jetzt ist die Zeit, Pläne zu streichen, sich wirklich so weit wie möglich zu isolieren und nicht davon auszugehen, dass man, nur weil man sich nicht krank fühlt, nicht möglicherweise jemanden anstecken kann, der älter oder schwächer ist als man selbst. Es ist wirklich eine unheimliche Zeit, aber wir müssen jetzt soziale Opfer bringen", appelliert der Star an seine Fans in einer Instagram-Story.

Hollywood-.Superstar Michelle Pfeiffer postete ein Bild, in dem die 61-Jährige noch einmal auf die wichtigsten Dinge in dieser Zeit hinweist: Zuhause bleiben, Husten- und Niesattacken verbergen, Hände waschen, einen Arzt anrufen, bevor man vorbei geht, soziale Distanz.

Dazu schreibt die Schauspielerin: "Ich weiß, es ist nicht für alle möglich. Aber wenn ihr könnt: bleibt bitte zu Hause." Zudem postete Pfeiffer ein Video in ihrer Instagram-Story, vermutlich von einem Balkon aus gefilmt. Zu sehen ist die aufgehende Sonne, dazu zwitschern Vögel. "Listen" (deutsch: Hör zu) schreibt sie.

Die großen Stars in Hollywood haben, genau wie fast jeder Mensch derzeit in Deutschland, nur das Thema Coronoavirus, das sie beschäftigt.

"Modern Family"-Star Julie Bowen hat für die Zeit zu Hause eine Beschäftigungsidee: Mützen stricken. Die Schauspielerin postete bei Instagram auch gleich ein Foto, auf dem sie mit einer gestrickten Kopfbedeckung zu sehen ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal