Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Kader Loth berichtet weinend von Corona-Infektion

"Weiß nicht, ob ich übermorgen lebe"  

Kader Loth berichtet weinend von Corona-Infektion

25.11.2020, 17:36 Uhr | sow, t-online

Kader Loth berichtet weinend von Corona-Infektion. Kader Loth: Die Reality-TV-Teilnehmerin hat Corona. (Quelle: imago images / POP-EYE)

Kader Loth: Die Reality-TV-Teilnehmerin hat Corona. (Quelle: imago images / POP-EYE)

Die Corona-Zahlen sinken nicht in Deutschland, auch deshalb beschließen Bundesregierung und Länder heute neue Maßnahmen. Kader Loth hat sich nun mit Corona infiziert und spricht unter Tränen davon.

Ob Starköchin Sarah Wiener, Comedian Oliver Pocher und seine Frau Amira oder Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller: Immer mehr Stars in Deutschland haben sich mit Corona infiziert. Das Virus grassiert weiter, die Zahlen der täglichen Neuinfektionen bleiben hoch – am Mittwoch meldete das Robert Koch-Institut mit 410 Todesfällen am Tag einen neuen Höchstwert.

Jetzt hat es den nächsten Promi erwischt: Kader Loth. In ihrer neuesten Instagram-Story berichtet sie: "Obwohl ich extrem aufgepasst habe (...), habe ich leider jetzt auch Corona."

Die 47-Jährige ist in dem kurzen Clip den Tränen nahe und kann schließlich nicht mehr an sich halten. Sie erklärt: "Ich weiß nicht, ob ich übermorgen lebe" und weint. Sie habe "Angst" und wüsste nicht, ob sie "es schafft". 

Seit "drei, vier Tagen angeschlagen" 

Die ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin hat in der Vergangenheit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Loth musste sich Anfang 2018 wegen einer jahrelangen Endometriose, einer oft äußerst schmerzhaften und chronischen Erkrankung, einer Operation unterziehen. In der Folge litt die TV-Bekanntheit unter schweren Depressionen – erst vor ein paar Monaten berichtete sie, wie sehr ihr die Corona-Krise zusetzen würde.

Wie es aktuell um den Gesundheitszustand von Kader Loth steht, ist unklar. In ihrem Video berichtet sie, dass sie seit "drei, vier Tagen angeschlagen" und es bisher "nicht besser" geworden sei. Erst kürzlich erklärte Natascha Ochsenknecht, wegen ihrer Corona-Erkrankung unter schweren Symptomen zu leiden: "Meine Lunge hat gebrannt wie Feuer", sagte die 56-Jährige in einem Video unter anderem.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal