Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Royals >

Queen Elizabeth wurde vor 60 Jahren gekrönt

...

Queen Elizabeth wurde vor 60 Jahren gekrönt

02.06.2013, 07:40 Uhr | dl, dpa

Queen Elizabeth wurde vor 60 Jahren gekrönt. Königin Elizabeth II. wurde vor 60 Jahren gekrönt. (Quelle: Reuters/picture alliance/express/newspapers)

Königin Elizabeth II. wurde vor 60 Jahren gekrönt. (Quelle: picture alliance/express/newspapers/Reuters)

Im vergangenen Jahr feierte ganz England das Thronjubiläum der Queen. Offiziell wurde Elizabeth II. allerdings erst am 2. Juni 1953 zur Königin gekrönt, sie hatte die Amtsgeschäfte nur bereits nach dem Tod ihres Vaters am 6. Februar 1952 übernommen.

Die Krönung sollte außerdem das erste wirklich große TV-Ereignis in Europa werden. Als der Erzbischof von Canterbury der gut ein Jahr zuvor auf den Thron gestiegenen Elizabeth II. in Londons Westminster Abbey die Krone auf das Haupt legte, übertrug die BBC live - eine Revolution. Die Krönungsübertragung, in Großbritannien, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland zu sehen, wurde zum Vorbild der Eurovision.

Foto-Serie mit 0 Bildern

Großaufnahmen der Königin waren untersagt

Man tat sich schwer im britischen Establishment mit dem Fernsehereignis, das die Queen selbst nicht so richtig wollte. Der Erzbischof von Canterbury betrachtete das Fernsehen "als eine der großen Gefahren dieser Welt". Im Vorfeld gab es dann ein mächtiges Herumeiern. Die Salbung der Queen, als "heiliger Moment" tituliert, durfte nicht gezeigt werden. Großaufnahmen der Königin, die Angst hatte, ein möglicher Fehler ihrer Majestät könnte um die Welt gehen, waren ebenfalls untersagt. Bei der Krönung selbst sah man - ob Absicht oder Dilettantismus aus den Anfängen der Liveübertragungen - nur den Hinterkopf des Geistlichen und nicht die Monarchin.

Die große Feier mit Millionen an den Fernsehschirmen kam da nicht ungelegen. Sogar Bundeskanzler Konrad Adenauer soll in Bonn sein Kabinett vor einem der noch spärlich gesäten Fernsehschirme versammelt haben. Anne Glenconner, eine von sechs ausgesuchten Ehrendamen für die Queen, glaubt, sie seien damals eine Art "Spice Girls unserer Zeit" gewesen. Im BBC-Radio plauderten die sechs Hofdamen unlängst aus dem Nähkästchen. Die Königin soll sich kurz vor dem Einmarsch in die Kirche noch einmal zu ihnen umgedreht und gefragt haben: "Ready Girls?"

Charles durfte erstmals Haarwasser benutzen

Später soll der Erzbischof von Canterbury ihnen einen Schluck Brandy aus seinem Flachmann angeboten haben. Wegen der Hitze der Fernsehscheinwerfer war die Luft in der Abbey zum Schneiden. Prinz Charles, damals vier Jahre alt, durfte erstmals das Haarwasser seines Vaters Philip benutzen - und ließ die Hofdamen testen, ob man es auch riecht.

Die Queen sollte die damals in sie gesetzten Hoffnungen des Volkes nicht enttäuschen: In den 61 Jahren ihrer Regentschaft machte sie wenige schwere Fehler. 1992 wollte sie den Wiederaufbau des abgebrannten Schlosses Windsor vom Steuerzahler finanzieren lassen - und musste sich beugen. 1997 wollte sie nicht um ihre Schwiegertochter Diana trauern - und verlor wieder gegen den öffentlichen Druck.

Gute Umfragewerte

Langfristig tat das der Beliebtheit des Staatsoberhauptes von 16 Ländern keinen Abbruch. Inzwischen steht die Queen mitsamt ihrer Familie blendend da. Von ihren Umfragewerten können Politiker nur träumen, selbst die entschiedensten Monarchiekritiker haben gegen die 87-Jährige kaum etwas in der Hand. Die Eskapaden ihrer vier Kinder sind weitgehend vorbei. Die Enkelgeneration mit Prinz William und seiner Frau Kate an der Spitze macht meist positive Schlagzeilen. Die bevorstehende Geburt eines "Royal Baby" und der dazugehörige Medientrubel wird das Übrige tun.

Im Commonwealth-Land Australien etwa, wo die Regierung die britische Krone als Staatsoberhaupt abschaffen will, gilt als ausgemacht, dass eine Änderung nicht vor Ableben Elizabeths erfolgen soll. Britische Historiker sprechen schon von "einem zweiten elizabethinischen Zeitalter". Doch dafür dürfte Großbritannien zu viel vom Glanz alter Tage verloren gegangen sein.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA MEN: unkomplizierte Pflege für moderne Männer
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018