Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

Unbeliebte "Wer wird Millionär?"-Kandidatin erklärt ihren skurrilen Auftritt

Trauriger Grund für Humor  

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin erklärt skurrilen Auftritt

29.05.2019, 17:47 Uhr | JSp, t-online.de

Unbeliebte "Wer wird Millionär?"-Kandidatin erklärt ihren skurrilen Auftritt . Ellen Marquardt: Sie ging mit 32.000 Euro nach Hause. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Ellen Marquardt: Sie ging mit 32.000 Euro nach Hause. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Bei WWM legte Ellen Marquardt am Montagabend einen kuriosen Auftritt hin. Die wortkarge Witwe löste bei den Zuschauern Empörung aus. Jetzt erklärt sie ihr Verhalten. 

Auf Twitter fanden sich nach der Ausstrahlung von "Wer wird Millionär" zahlreiche Kommentare. Die meisten drehten sich um Ellen Marquardt. Mit schnippischen Antworten wurde die Hausfrau aus Neuss besonders für Günther Jauch zum harten Brocken. 

"Wir Rheinländer haben einen trockeneren Humor"

Als "kaltherzig" und "unfreundlich" wurde Ellen Marquardt betitelt, manch einer vermutete sogar, dass sie von Jan Böhmermann eingeschleust worden wäre. "Einige Leute verstehen meine rheinländische Art nicht", erklärt die 66-Jährige jetzt im Interview mit "Bild". "Wir Rheinländer haben halt einen direkten, etwas trockeneren Humor."

Frohnatur ist nur eine Schutzhülle 

Genau dieser Humor kam offenbar bei einigen Zuschauern falsch an. Dabei ist er wohl auch eine Art Schutz für die Frau. Vor langer Zeit sei ihr Mann verstorben, darunter leide sie noch immer sehr. "Aber wer will schon etwas mit einem traurigen oder deprimierten Menschen zu tun haben?", fragt Ellen Marquardt. "Meine Frohnatur ist auch ein wenig eine Schutzhülle nach außen. Es hilft ja nichts zu jammern", erklärt sie weiter. Außerdem sei sie sehr nervös gewesen. "Man hat ja gesehen, wie ich mit meinen Beinen rumgehampelt habe."

Auch mit dem Böhmermann-Verdacht kann die Quiz-Kandidatin aufräumen: "Diesen Mann kenne ich gar nicht. Ich schaue nicht so viel fern, ich lese mehr. Ich bin eine solche Studiosituation halt nicht gewohnt, hatte auch etwas Angst, dass ich mich vor Millionen von Menschen blamiere."


Die Atmosphäre während der Sendung sei sehr gut gewesen und sie habe nicht das Gefühl gehabt, dass Günther Jauch "eingeschnappt war", so Ellen Marquardt. "Die Zuschauer haben geklatscht, ich habe danach viele positive Nachrichten bekommen. Leider haben Herr Jauch und ich uns nach der Sendung nicht mehr unterhalten können. Ich hätte ihn gern zu Kaffee und Kuchen bei mir zu Hause eingeladen."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal