Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitGesundheit aktuell

Mithilfe dieser App lässt sich das Infarktrisiko frühzeitig erkennen


Mit dieser App lässt sich das Infarktrisiko frühzeitig erkennen

Von Andrea Goesch

Aktualisiert am 18.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Eine App auf dem Smartphone hilft Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, ihre Risiken zu erkennen.
Eine App auf dem Smartphone hilft Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, ihre Risiken einzuschätzen. (Quelle: Goodboy Picture Company / Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNeue Details zu "Spionageballon"Symbolbild für einen TextIndustriebetrieb in Flammen – GroßeinsatzSymbolbild für einen TextNach Erdbeben: Ex-Chelsea-Profi gerettet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Blutdruck-, Herzfrequenz- und Cholesterinwerte können Hinweise auf Herzerkrankungen geben. Eine neue App hilft, das individuelle Risiko einzuschätzen und bestimmt das Herzalter.

In der HerzFit-App, die von der Deutschen Herzstiftung in Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum München entwickelt wurde, sind all diese Parameter erfasst und in ihrem Verlauf gespeichert. Eine Synchronisierung mit anderen Herz-Apps ist nach Angaben der Entwickler möglich.

Risikofaktoren und Herzalter: So funktioniert die Herz-App

In der HerzFit-App können Patienten ihre Gesundheitsdaten erfassen – wie etwa Blutdruck, Herzfrequenz, LDL-Cholesterin, Gewicht und Langzeitblutzucker – und den Verlauf durch eine tagesaktuelle Darstellung kontrollieren.

Darüber hinaus bietet die App einen von Herzexperten entwickelten integrierten Risikorechner. Dieser kann das persönliche Herzalter bestimmen und ermitteln, wie hoch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist.

Was bedeutet Herzalter?

Das Alter des Herzens wird neben der erblichen Veranlagung und Umweltfaktoren in starkem Maße vom Lebensstil beeinflusst. Wenn das Herzalter deutlich höher als das tatsächliche Alter, geht da mit einem erhöhten Herzinfarktrisiko einher.

Ein erhöhtes Risiko kann so frühzeitig erkannt und ein schnelles Gegensteuern möglich gemacht werden.

Die HerzFit-App der Deutschen Herzstiftung berechnet das Herzinfarktrisiko, bestimmt das Herzalter-Risiko und gibt Tipps zur Prävention.
Die HerzFit-App der Deutschen Herzstiftung berechnet das Herzinfarktrisiko, bestimmt das Herzalter-Risiko und gibt Tipps zur Prävention. (Quelle: Deutsche Herzstiftung)

Tipps für einen herzgesunden Lebensstil

Doch die HerzFit-App ist mehr als nur ein Risikorechner. Sie bietet auch umfangreiche Informationen rund um die Herzgesundheit in Form von anschaulichen Texten, die alle von unabhängigen Herzspezialisten geprüft wurden, ergänzt durch Videos und Podcasts.

Hierzu gehören auch Tipps für einen gesunden Lebensstil, Stressbewältigung, eine gesunde Ernährung sowie Informationen zur modernen Herzmedizin. Hier erfährt man alles Wichtige zur Prävention von Herzerkrankungen.

Professor Heribert Schunkert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung und ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums München, sieht darin große Vorteile für die Patienten. "Ziel der HerzFit-App ist es, die Nutzerinnen und Nutzer bei der Vorbeugung vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu unterstützen und zu motivieren, gesund, aktiv und informiert zu bleiben."


Diese Lebensmittel unterstützen Herz und Kreislauf

Knoblauch
Lachs
+4

Wo bekomme ich die HerzFit-App?

Wer die Herz-Kreislauf-App der Herzstiftung nutzen möchte, kann sie kostenfrei im App Store (iPhone) oder im Google Play Store (Android) auf sein Smartphone herunterladen.

Risikofaktoren kennen und vorbeugen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland die häufigste Todesursache. Zu den Erkrankungen, die das Herz in Gefahr bringen, gehören Bluthochdruck, Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen sowie die koronare Herzkrankheit (KHK), zu der auch der Herzinfarkt gehört.

Die meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben ihren Ursprung in einer Arteiosklerose (Arterienverkalkung). Im Laufe der Zeit kommt es zu Ablagerungen an den Innenwänden der Gefäße, woraufhin Entzündungen entstehen können. Die Folge: Die Gefäße verengen und versteifen sich.

Um vorzubeugen, ist es wichtig, die vermeidbaren Risikofaktoren zu kennen:

  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus
  • hohe Cholesterinwerte
  • Übergewicht
  • ungesunde Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • Stress

Je mehr Risikofaktoren sich bei einer Person summieren, desto höher ist die Gefahr, dass sich eine Herz-Kreislauf-Erkrankung entwickelt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • www.herzstiftung.de: "Gesund, fit und informiert: HerzFitApp". Online-Informationen der Deutschen Herzstiftung e.V., abgerufen am 8.11.2022
  • www.gesundheitsinformation.de: "Anzeichen eines Herzinfarkts". Online-Informationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Stand: 20.10.2021
  • www.drk.de: "Herzinfarkt". Online-Informationen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), abgerufen am 14.11.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie eine lange Ehe das Demenz-Risiko beeinflusst
Von Christiane Braunsdorf
Von Andrea Goesch
Deutsche HerzstiftungHerzerkrankung
Ernährung







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website