• Home
  • Gesundheit
  • Wann die Sauna gefährlich wird


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Twilight"-Star ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Für wen die Sauna gefährlich werden kann

akl

Aktualisiert am 15.12.2015Lesedauer: 2 Min.
Nicht jeder Körper verträgt die Hitze in einer Sauna.
Nicht jeder Körper verträgt die Hitze in einer Sauna. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele genießen im Winter wieder das Schwitzbad mit den gut riechenden Aufgüssen und besuchen regelmäßig Saunen. Doch nicht jeder verträgt die heißen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit.

Menschen mit Herzproblemen oder mit hohem Blutdruck sollten vorsichtig sein. Und wer schon einmal einen Schlaganfall hatte, hält sich besser an gewisse Regeln.

Nach einem Schlaganfall gilt die 60-Grad-Grenze

Wer einen Schlaganfall erlitten hat, sollte zuerst den behandelnden Arzt fragen, ob dieser dem Saunabesuch zustimmt. Hat dieser nichts einzuwenden, kann der Betroffene in die Sauna gehen. Allerdings sollte er ein paar Regeln beachten. So raten Experten, die 60-Grad-Grenze sicherheitshalber nicht zu überschreiten. Auch Aufgüsse sollten nicht heißer als 60 Grad sein. Auf eiskaltes Wasser sollten Betroffene verzichten. Besser ist es, den Körper langsam abzukühlen. Empfohlen werden 20 bis 25 Grad.

Besser sitzen als liegen

Diese Regeln gelten auch für Personen mit Herzproblemen. Denn zu hohe Temperaturen können bei allen Herzerkrankungen riskant werden. Am besten fragt man den Saunameister, welche Temperaturen bei dem jeweiligen Aufguss erreicht werden. Biosaunen sind meist etwas kälter als die anderen. Im Zweifelsfall sollte man aber lieber verzichten. Zudem sollte man in der Sauna besser sitzen als liegen, da so der Rückfluss des Blutes ins Herz besser reguliert werden kann.

Was bei hohem und niedrigem Blutdruck zu beachten ist

Personen, die unter zu hohem Blutdruck leiden, sollten die 60-Grad-Grenze nicht überschreiten und nicht länger als zehn Minuten in der Hitze bleiben. Werden blutdrucksenkende Medikamente eingenommen, kann der Saunabesuch zu einem zusätzlichen Blutdruckabfall führen, da Wärme die Blutgefäße weitet. Schwindel und Ohnmacht sind mögliche Folgen. Experten empfehlen, die Medikamente erst ein bis zwei Stunden nach der Schwitzkur einzunehmen. Auch das Eisbecken sollten Bluthochdruckpatienten besser meiden, da eine schnelle Abkühlung den Blutdruck ansteigen lässt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt
Maria Furtwängler und Hubert Burda: Das Paar hatte sich 1991 das Jawort gegeben.


Wer unter einem zu niedrigen Blutdruck leidet, kann bei den heißen Temperaturen schnell Kreislaufprobleme bekommen. Übelkeit, Schwindel und schwarze Flecken vor den Augen sind häufig die Folge.

Bei Medikamenten den Arzt fragen

Wer aufgrund einer Erkrankung regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte seinen Arzt fragen, ob er saunieren gehen darf. Die erhöhte Körpertemperatur kann dazu führen, dass Medikamente viel schneller über den Magen-Darm-Trakt oder die Haut aufgenommen werden. Die veränderte Durchblutung von Organen, beispielsweise Leber und Nieren, kann ebenfalls die Wirkung der Präparate beeinträchtigen.

So ist bei Diabetikern beispielsweise die Insulinaufnahme des Körpers erhöht. Betroffene sollten daher nicht unmittelbar vor dem Saunabesuch spritzen. Das gilt auch für Personen, die entwässernde Medikamente einnehmen müssen. Diese können den Blutdruck senken und zu Kreislaufproblemen führen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Wiebke Posmyk
Krankheiten & Symptome
AnalthromboseAtheromAugenzuckenBandwurmBlutdruck senkenBrustwarzen SchmerzenDarmreinigungDornwarzenDruck auf der BrustDurchblutungsstörungen SelbsttestDurchfall nach EssenDurchfall wie WasserEinseitige KopfschmerzenFlohbisseFlohsamenschalenGelber Schleim NaseGerstenkornGlaubersalzHämatokritHämorrhoidenHämorrhoiden blutenHämorrhoiden Hausmittel Hausmittel von A-ZHWS DurchblutungsstörungenJuckende FüßeKnacken im KnieKopfschmerzen HinterkopfKrankheiten & Symptome von A-ZLaborwerte von A-ZLaktoseintoleranzLaufende NaseLeber SchmerzenNerv eingeklemmtNiedriger BlutzuckerPickel am Penisplötzliches HerzrasenReizhusten nachtsRückenschmerzen LungeSchmerzen in den BeinenSchmerzen linker UnterbauchSchmerzen linker UnterbauchStändiges räuspernStechende KopfschmerzenStopfende LebensmittelUntersuchungen & Behnadlungen von A-ZVerbotsliste bei GichtVerbrennungenVerdauung anregenVerstopfung lösenWürmer im Stuhl







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website