Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextMehr als 40 Verletzte nach Reisebus-UnfallSymbolbild fĂŒr einen TextStadt schenkt BĂŒrgern 9-Euro-TicketSymbolbild fĂŒr einen TextBrockenbahn schuld an WaldbrĂ€nden im Harz?Symbolbild fĂŒr ein VideoTausende mĂŒssen U-Bahn in Charkiw verlassenSymbolbild fĂŒr einen Text9-Euro-Ticket knackt die MillionenmarkeSymbolbild fĂŒr einen TextMadonna bei Instagram zensiertSymbolbild fĂŒr ein VideoLavaströme nach Ätna-Ausbruch auf SizilienSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche gehen immer frĂŒher in RenteSymbolbild fĂŒr einen TextSatelliteninternet jetzt auch fĂŒr WohnmobileSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-"GNTM"-Siegerin: Vielsagende Fotos aufgetaucht

Wie viel Cholesterin steckt in welchem Lebensmittel?

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 07.08.2018Lesedauer: 3 Min.
Diese Lebensmittel enthalten Cholesterin.
Diese Lebensmittel enthalten Cholesterin. (Quelle: /archiv-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein hoher Cholesterinspiegel erhöht das Risiko fĂŒr Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Viele Menschen versuchen deshalb, auf cholesterinreiches Essen zu verzichten. Dass Eier jede Menge Cholesterin enthalten, wissen die meisten. Andere Cholesterinbomben sind hingegen kaum bekannt. Diese Lebensmittel enthalten Cholesterin.

Auch in Fisch steckt Cholesterin

Die meisten Deutschen sind der Ansicht, dass eine falsche ErnĂ€hrung Ursache fĂŒr einen hohen Cholesterinspiegel ist. Das ergab eine forsa-Umfrage. Demnach machen 91 Prozent der Befragten eine falsche ErnĂ€hrung fĂŒr hohes Cholesterin verantwortlich. Das Wissen ĂŒber den Cholesteringehalt von Lebensmitteln ist allerdings eher mĂ€ĂŸig: Zwar werden Butter (71 Prozent) und Eier (63 Prozent) an erster Stelle genannt. Beide gehören tatsĂ€chlich zu den cholesterinreichen Lebensmitteln: In 100 Gramm Ei stecken etwa 396 Milligramm Cholesterin, in der gleichen Menge Butter 230 Milligramm. Aber nur 45 Prozent der Befragten wissen, dass auch Innereien cholesterinhaltig sind. So findet man in 100 Gramm Rinderhirn rund zwei Gramm Cholesterin. Rinderhirn kommt zwar eher selten auf den Tisch, aber auch Leberwurst schlĂ€gt immerhin noch mit 160 Milligramm zu Buche. Selbst manche Fischsorten sind cholesterinhaltig: So stecken in RĂ€ucheraal 149 Milligramm pro 100 Gramm. Auch Kabeljau und Forelle enthalten Cholesterin. In KĂ€se kann es sich ebenfalls verstecken: auf 100 Gramm Camembert kommen 112 Milligramm.

"Cholesterin-Bomben": Vor allem tierische Produkte


Lebensmittel, die den Cholesterinspiegel senken

Tomate
Tofu
+9

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


Cholesterinreich sind somit vor allem tierische Produkte mit einem großen Anteil an gesĂ€ttigten FettsĂ€uren. Da der menschliche Körper selbst gesĂ€ttigte FettsĂ€uren produziert und diese den LDL-Gehalt und somit auch den Gesamtcholesterinwert erhöhen, sollte man den externen Zufuhr von diversen Fleischprodukten, manchen Fischsorten sowie Milchprodukte mit hohem Fettgehalt reduzieren.

  • Lebensmittel-Tabelle mit Cholesterin-”Bomben:
Lebensmittel / 100g Cholesteringehalt (in mg)
Rinderhirn 2000
HĂŒhnereier 396
Tintenfisch 345
Butter 230
Eiscreme 181
Leberwurst 160
RĂ€ucheraal 149
KĂ€se, z.B. Camembert 112

Pflanzliche Lebensmittel sind cholesterinfrei

Viele der Befragten stufen Nahrungsmittel wie NĂŒsse (31 Prozent) oder Zucker (22 Prozent) als besonders cholesterinhaltig ein. In Wirklichkeit sind beide aber cholesterinfrei. NĂŒsse sollen Studien amerikanischer Wissenschaftler zufolge sogar helfen, die Blutfettwerte zu senken. Auch Schokolade enthĂ€lt so gut wie kein Cholesterin: Nur in Milchschokolade ist es in geringen Mengen vorhanden. Und: Auch bei Schokolade haben amerikanische Forscher einen positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel nachgewiesen. GrundsĂ€tzlich gilt: Pflanzliche Lebensmittel enthalten kein Cholesterin. Wer sich cholesterinarm ernĂ€hren will, sollte deshalb vor allem auf GemĂŒse, Obst, Getreide und Pflanzenöl setzen.

Cholesterinarme Lebensmittel: Mageres Fleisch und pflanzliche Produkte

Zu der Nahrung, die wenig bis gar kein Cholesterin beinhaltet, gehören also in erster Linie frische und rohe Kost, sowie fettarme und magere Nahrung. Dazu gehört:

  • Obst (z.B. Avocado, Banane, Ananas)
  • GemĂŒse (z.B. Sojabohnen, KĂŒrbis, Champignons)
  • NĂŒsse (z.B. Cashew, ErdnĂŒsse, Mandeln)
  • Pflanzliche Öle (z.B. Kokosfett, KĂŒbiskernöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl)
  • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt (z.B. Magerquark, Buttermilch oder HĂŒttenkĂ€se)
  • Mageres Fleisch (z.B. HĂ€hnchen, Pute)
  • Einige Fischsorten (z.B. Forelle, Kabeljau, Seelachs)

Auch sie haben Fette in sich, aber dafĂŒr die “guten”: Die sogenannten ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und lĂ€sst den LDL-Cholesteringehalt sinken, wĂ€hrend das gute HDL-Cholesterin steigt.

  • Tabelle mit cholesterinarmen und cholesterinsenkenden Lebensmitteln:
Lebensmittel / 100g Cholesteringehalt (in mg)
HĂ€hnchen 60
Pute 43
Forelle 59
Magerquark 14
HĂŒttenkĂ€se 17
Vollkornbrot 1

Kalorienarme Kost senkt die Blutfettwerte

Ob der Cholesteringehalt der ErnĂ€hrung sich unmittelbar auf die Blutfettwerte auswirkt, ist unter Forschern allerdings ohnehin umstritten. Nach EinschĂ€tzung von Prof. Heiner Boing, VizeprĂ€sident der Deutschen Gesellschaft fĂŒr ErnĂ€hrung, steigert eine hohe Zufuhr von Nahrungscholesterol nur bei einigen Menschen direkt den Cholesterinspiegel im Blut. Zahlreiche Studien belegten aber, dass sich eine ausgewogene, kalorienarme Kost positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt.

Weitere Artikel

Die Deutsche Gesellschaft zur BekÀmpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen (Lipid-Liga) in Wiesbaden rÀt, die Gesamtfettzufuhr auf 60 Gramm am Tag zu begrenzen. Wichtig sei, dabei auch auf die FettqualitÀt zu achten. Dazu gehört zum Beispiel, auf natives Oliven- und auf Rapsöl umzusteigen und zweimal wöchentlich an Omega-3-FettsÀuren reichen Fisch wie Lachs, Scholle und Hering zu essen. Lebensmittel sollten gemieden werden, wenn sie laut Verpackung «gehÀrtete Fette» oder «pflanzliche Fette, z.T. gehÀrtet» enthalten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Christiane Braunsdorf
Lebensmittel

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website