Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeVerletzungen

Stabile Seitenlage: Das müssen Sie in Notsituationen beachten – Anleitung


So funktioniert die stabile Seitenlage

Von Alexandra Grossmann

Aktualisiert am 27.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Eine Frau berührt den Kopf eines Mannes, der am Boden liegt: Bei der stabilen Seitenlage gibt es einiges zu beachten.
Eine Frau berührt den Kopf eines Mannes, der am Boden liegt: Bei der stabilen Seitenlage gibt es einiges zu beachten. (Quelle: Highwaystarz-Photography/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextLotto am Samstag: Aktuelle Zahlen
2. Liga – Video-Schiri meldet sich früh
Symbolbild für einen TextGladbach-Fans pfeifen eigenes Team aus
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wenn jemand bewusstlos ist, aber noch atmet, muss er gesund und sicher liegen. Wie Sie Betroffene in die richtige Haltung bringen und was Sie beachten müssen.

Wenn jemand bewusstlos ist, so ist die stabile Seitenlage die sicherste Position: Sie sorgt dafür, dass Blut oder Erbrochenes aus dem Mund abfließen können und nicht die Atemwege verstopfen. Wer die Anwendung der stabilen Seitenlage beherrscht, kann im Notfall Leben retten. Bevor Sie diese Maßnahme ergreifen, sollten Sie jedoch die Nummer 112 für den Notruf wählen und den Rettungsdienst alarmieren.

Anleitung für die stabile Seitenlage

Knien Sie als Helfer neben die Person. Als Ausgangslage sollte sie gerade auf dem Rücken liegen, die Beine sind ausgestreckt.

Grafische Darstellung der stabilen Seitenlage: Sechs Schritte, die Sie beachten sollten.
Grafische Darstellung der stabilen Seitenlage: Sechs Schritte, die Sie beachten sollten. (Quelle: T-Online-bilder)
  1. Den Arm des Verletzten, der nahe zu Ihnen liegt, strecken Sie zur Seite aus, sodass der Oberarm in einer Linie zu den Schultern liegt.
  2. Nun nehmen Sie den Unterarm und legen ihn hoch, sodass er ungefähr einen rechten Winkel zum Oberarm bildet. Die Handinnenfläche zeigt dabei nach oben.
  3. Greifen Sie nun den anderen Arm des Betroffenen und ziehen ihn zu sich. Die Außenfläche der Hand soll die Wange berühren, die auf Ihrer Seite ist: Der Arm liegt also auf dem Brustkorb.
  4. Halten Sie diese Hand fest und bringen Sie mit der freien Hand den gegenüberliegenden Oberschenkel in eine gebeugte Stellung. Am besten gelingt dies, wenn Sie unter das Knie greifen.
  5. Ohne die Hand der bewusstlosen Person loszulassen, ziehen Sie den Körper anschließend an der Kniebeuge zu sich. Dabei dreht sich der Körper auf die Seite zu Ihnen hin.
  6. Legen Sie das Knie so ab, dass der Oberschenkel im rechten Winkel zur Hüfte liegt. Der Unterschenkel bleibt gebeugt und liegt etwa parallel zum Körper auf dem Boden.

Wie Sie die Atemwege freimachen

Haben Sie alle Schritte der Anleitung befolgt und den Körper in die stabile Seitenlage gebracht, müssen Sie abschließend dafür Sorge tragen, die Atemwege freizuhalten. So verhindern Sie, dass die Person beispielsweise an Erbrochenem ersticken kann. Dazu strecken Sie den Kopf des Betroffenen leicht nach hinten und öffnen vorsichtig dessen Mund.

Der Kopf sollte so liegen, dass die Zunge nicht die Atemwege blockiert und Flüssigkeit abfließen kann. Falls sich etwas im Mund befindet, entfernen Sie es. Zudem bringen Sie die Hand des Bewusstlosen, die an der Wange liegt, in eine Position, die eine freie Atmung gewährleistet.

Prüfen Sie regelmäßig die Atmung oder den Puls, um gegebenenfalls wiederbelebende Maßnahmen ergreifen zu können. Sollte die Person wieder zu Bewusstsein kommen, versuchen Sie, beruhigend auf sie einzuwirken. Gehen Sie nicht fort, sondern warten Sie, bis der Notarzt eingetroffen ist.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Malteser: Stabile Seitenlage – darauf musst Du achten
  • Deutsches Rotes Kreuz: Stabile Seitenlage
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wer bei einem Ermüdungsbruch eine Krankschreibung erhält
Von Lydia Klöckner
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website