Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Zahnschmerzen >

Zahnersatz - Es gibt verschiedene Methoden

Zahnersatz: Es gibt verschiedene Methoden

14.02.2012, 15:17 Uhr | ce (CF)

Zahnersatz - Es gibt verschiedene Methoden. Die Brücke ist eine besondere Form des Implantats  (Quelle: imago images)

Die Brücke ist eine besondere Form des Implantats (Quelle: imago images)

Der Begriff "Zahnersatz" stand vor Jahrzehnten fast immer synonym für die klassische Versorgung mit einem herausnehmbaren Gebiss. Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Methoden. Ihre jeweiligen Vor- und Nachteile, aber auch die Kostenfrage, müssen individuell gegeneinander abwägt werden.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Zahnersatz hat eine lange Geschichte

Zahnersatz ist in diesen Tagen mehr denn je ein Sammelbegriff. Das Leitmotiv aller Methoden ist die Versorgung einer bereits entstandenen Zahnlücke oder der Ersatz eines noch vorhandenen, jedoch kranken oder bereits abgestorbenen Zahns. Die Anfänge des Zahnersatzes gehen Jahrhunderte, womöglich sogar Jahrtausende zurück: Einst verwendeten Menschen unter anderem Elfenbein, Tierzähne, Zähne bereits verstorbener Menschen oder sogar Holz als Ersatz. Mittlerweile ist die moderne Medizin erfreulicherweise deutlich weiter: Von Kronen über Brücken bis hin zu vollwertigen Implantaten, die auf einem Metallstift in den Kieferknochen eingeschraubt werden, ist das Spektrum heutzutage so vielfältig wie die Indikationen der Patienten. (Risiken und Komplikationen bei Implantaten)

Von Zahnkronen bis Implantaten

Zahnkronen werden auf einen noch bestehenden Zahnstumpf „aufgesteckt“. Sie kommen immer dann ins Spiel, wenn eine Versorgung über eine Teil- oder Gusskrone (Inlay) nicht mehr möglich ist. Davon unabhängig werden Kronen auch häufig bei rein kosmetischen Indikationen verwendet. Das sogenannte „Veneer“, ebenfalls meist aus ästhetischen Gründen verwendet, deckt im Gegensatz zur Krone als eine Art Blende nur den vorderen Bereich des Zahns ab. (Zahlt die Krankenkasse bei Zahnimplantaten?)

Brücke ideal beim Fehlen mehrerer Zähne

Fehlen bis zu drei Zähne nebeneinander, wird der Zahnarzt womöglich eine Brücke empfehlen. Diese wird an die jeweils noch gesunden „Pfeilerzähne“ links und rechts neben der Zahnlücke aufgesteckt. Diese Methode ist weit erprobt und kostengünstig. Allerdings muss der Patient ein Abschleifen der noch gesunden Pfeilerzähne in Kauf nehmen. Implantate stellen die aufwendigste, aber auch die langlebigste Methode des Zahnersatzes dar: Die mehrteilige Apparatur (Metallstift und Zahnaufsatz) wird direkt mit dem Kieferknochen verschraubt und ist damit besonders robust und standfest. (Vor- und Nachteile von Brücken als Zahnersatz)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Zahnschmerzen

shopping-portal