Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Nagelpilz >

Bei Nagelpilz sofort zum Arzt

Nagelpilz  

Bei Nagelpilz sofort zum Arzt

27.11.2015, 13:09 Uhr | dpa-tmn/ akl

Bei Nagelpilz sofort zum Arzt. Nagelpilz ist dermaßen hartnäckig, dass man lieber einen Arzt zu Rate ziehen sollte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nagelpilz ist dermaßen hartnäckig, dass man lieber einen Arzt zu Rate ziehen sollte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn sich der Fußnagel verfärbt oder verdickt, steckt meist ein Nagelpilz dahinter. Er sollte unbedingt von einem Arzt behandelt werden, sonst kann sich der gesamte Nagel ablösen. Nur wenn gründlich behandelt wird, verschwindet der Pilz wieder, denn bereits ein winziger Rest der Erreger kann zu einer Neuerkrankung führen.

Nagellack und Antipilzmittel helfen

Bei einer Nagelpilzinfektion sollten Betroffene schnell den Arzt aufsuchen und penibel auf die Körperhygiene achten. Eine Pilzinfektion sei mit einem medizinischen Nagellack und im fortgeschrittenen Zustand zusätzlich mit einem Antipilzmittel zu behandeln, erklärt der Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Die Infektion müsse unbedingt auskuriert werden, da sich auch aus dem kleinsten Rest der Erreger eine neue Erkrankung entwickeln kann.

Socken bei 60 Grad waschen

Bei einer Infektion raten die Dermatologen dazu, Handtücher und Socken regelmäßig bei 60 Grad zu waschen. Schuhe sollten desinfiziert werden. Nach dem Waschen sollten Betroffene vor allem die Zehenzwischenräume gut abtrocknen. Auch die Nagelschere sollte regelmäßig desinfiziert werden. Wer Nagelfeilen benutzt, sollte zu Einwegfeilen greifen und diese nach dem Gebrauch entsorgen.

Nagelpilz ist ansteckend. Meist wird er an feuchten Stellen wie öffentlichen Schwimmbädern, Duschen, Saunen, Fitnessstudios oder Sporthallen übertragen. Schweißfeuchte Sportschuhe oder Wanderstiefel tragen zur Entwicklung bei. Anzeichen sind verfärbte, brüchige und verdickte Nägel. Beim Nagelschneiden bröselt die Schnittstelle häufig ab.

Pilzsporen überleben mehrere Wochen

Der Auslöser für Nagelpilz ist meist der Pilz Trichophyton, dessen Sporen sich von Mensch zu Mensch übertragen. Die Sporen sind sehr hartnäckig und können auch auf Fußböden, Lattenrosten und Badematten mehrere Wochen über ansteckend bleiben. Ist der Pilz erst einmal vom Nagel in das Nagelbett vorgedrungen, wird der nachwachsende Nagel infiziert. Ein Herauswachsen des Pilzes ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Dann helfen nur noch spezielle Tabletten. Doch auch dann kann die Behandlung bis zu einem Jahr dauern. Betroffene müssen bei der Behandlung geduldig sein und die Medikamente regelmäßig einnehmen. Nur so kann der Nagelpilz erfolgreich bekämpft werden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal