• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Hautkrankheiten
  • Wei├čer Hautkrebs durch UV-Strahlung: So sch├╝tzen Sie sich im Sommer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild f├╝r einen TextGeorg Kofler best├Ątigt seine neue LiebeSymbolbild f├╝r einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ├ägyptenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextT├Âdlicher Badeunfall in K├ÂlnSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextNachbarin findet Blutspritzer an Haust├╝rSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Gef├Ąhrliche Sommerzeit: Schutz vor wei├čem Hautkrebs

am (CF)

Aktualisiert am 11.07.2016Lesedauer: 3 Min.
Wei├čer Hautkrebs wird in Deutschland immer h├Ąufiger.
Wei├čer Hautkrebs wird in Deutschland immer h├Ąufiger. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wei├čer Hautkrebs wird in Deutschland immer h├Ąufiger. Ein besonderes Risiko ist zu lange und intensive UV-Strahlung. Lesen Sie hier, wie Sie sich sch├╝tzen k├Ânnen.

So erkennen sie wei├čen Hautkrebs

Wei├čer Hautkrebs, oder auch heller Hautkrebs, ist eine von vielen Menschen untersch├Ątze Gefahr. Besonderes Menschen die h├Ąufig und intensiv sonnenbaden setzen sich dem Risiko aus, an wei├čem Hautkrebs zu erkranken. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie schlecht heilende Hautver├Ąnderungen an sich feststellen. Generell sind die Heilungschancen bei wei├čen Hautkrebs sehr gut, wenn er fr├╝hzeitig erkannt wird. Gerade sehr hellh├Ąutige Menschen sollten die Sonne weitestgehend meiden, da sie am anf├Ąlligsten f├╝r Hautkrebs sind. Betroffen sind meistens Menschen ab dem 50. Lebensjahr.

So entsteht wei├čer Hautkrebs


Tipps: Wie Sie m├Âglichst risikoarm Sonne tanken

Die perfekte Sommerbr├Ąune - wer m├Âchte sie nicht?
Das wichtigste in der Sonne ist das Eincremen!
+6

Die fr├╝hen Formen des wei├čen Hautkrebs nennt man aktinische Keratosen. Diese entstehen meist dort, wo die Sonne am leichtesten hingelangt, also auf Handr├╝cken, Armen, Dekollet├ę oder auf dem Kopf. Oft auch um Nase und Augen herum. Die betroffenen Stellen k├Ânnen sehr unterschiedlich aussehen. Meist ist die Haut dort ger├Âtet, oft mit einer rauen Oberfl├Ąche. Tats├Ąchlich k├Ânnen sie aber auch normal hautfarben, gelblich und r├Âtlich-braun sein. Diese Hautver├Ąnderungen k├Ânnen bis zu zwei Zentimeter gro├č sein.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Drei Menschen in Kopenhagener Einkaufszentrum erschossen
Sicherheits- und Rettungskr├Ąfte erreichen den Tatort in Kopenhagen: In einem Einkaufszentrum in der d├Ąnischen Hauptstadt sind Sch├╝sse gefallen.


Beachten Sie Ihren Hauttyp

Je nach Hauttyp sehen die Vorsorgema├čnahmen unterschiedlich aus. Die Klassifikation der Hauttypen erfolgt mit Hilfe einer Skala von eins bis sechs. Dabei ist ein niedriger Wert mit einem hohen Erkrankungsrisiko verbunden. Menschen mit Hauttyp eins bekommen in Deutschland zum Beispiel schon nach zehn Minuten einen Sonnenbrand. Diejenigen mit Hauttyp sechs zeigen auch nach ├╝ber einer Stunde keine Anzeichen eines Sonnenbrandes.

Dennoch kann wei├čer Hautkrebs auch ohne Sonnenbrand entstehen. Die UV-Strahlen k├Ânnen den Zellen der Oberhaut bleibende Sch├Ąden an der Erbinformation zuf├╝gen. Die aktinischen Keratosen sind ver├Ąnderte Zellen auf der Haut. Bedenken Sie jedenfalls, dass Sie bei einem niedrig eingestuften Hauttyp eine Sonnencreme mit h├Âherem Lichtschutzfaktor benutzen sollten. Typ eins sind zum Beispiel Menschen mit roten Haaren, gr├╝nen Augen und Sommersprossen. Typ sechs bezeichnet eine sehr dunkelh├Ąutige Person.

Mit dem richtigen Schutz hat wei├čer Hautkrebs keine Chance

Der Hautexperte Professor Dr. R├╝diger Hein von der Dermatologischen Klinik der TU M├╝nchen r├Ąt im Bayerischen Rundfunk, Sonnenbr├Ąnde unbedingt zu vermeiden. Zur Mittagszeit sollte sich niemand direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Damit wei├čer Hautkrebs erst gar keine Chance hat, sollten Sie unbedingt Sonnencreme verwenden ÔÇô mindestens mit Lichtschutzfaktor 30. Eine wasserfeste Sonnenmilch ist ebenfalls empfehlenswert. Da Lippen ├╝ber keine Pigmentzellen verf├╝gen, sollten diese mit Lichtschutzfaktor 50 gesch├╝tzt werden. Cremen Sie auch unbedingt Nase und Ohren ein. Sollten sie raue Stellen oder braune Flecken auf Ihrer Haut bemerken, sollten Sie schnell zu einem Arzt gehen.

UV-Index hilft beim Schutz im Urlaub

Falls Sie Urlaub machen und wegfahren wollen, sollten Sie einen Blick auf den so genannten UV-Index werfen, um den Richtwert f├╝r Ihren Zielort zu bestimmen. Hieraus ergibt sich eine Empfehlung zum Schutz vor der Sonneneinstrahlung. Die Werte k├Ânnen Sie auf der Internetseite des Bundesamt f├╝r Strahlenschutz einsehen. Der UV-Index variiert nat├╝rlich je nach Bew├Âlkungsgrad, Sonnenstand und dicke der Ozonschicht. In den Monaten Mai bis August sind die Werte in Deutschland am h├Âchsten.

Bei einem UV-Grad von null bis zwei ist kein besonderer Schutz angeraten, bei drei bis f├╝nf handelt es sich um eine mittlere, bei f├╝nf bis sieben um eine hohe Belastung. Dann wird empfohlen, zur Mittagszeit schattige Pl├Ątze zu suchen und eine Sonnencreme mit besonders hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Werte ab acht stehen f├╝r eine sehr hohe Belastung und sollten jede betroffene Person dazu veranlassen, weiterhin die oben genannten Vorkehrungen zu treffen und mittags am besten ganz zu Hause zu bleiben. Die Eigenschutzzeit der Haut ist standarisiert auf UV-Index 8, bei einem noch h├Âheren UV-Index sinkt diese Zeit.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Astrid Clasen
Von Wiebke Posmyk
Deutschland

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website