• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Tripper, Herpes und Co.: Diese Krankheiten werden beim K├╝ssen ├╝bertragen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSchocknachricht f├╝r DFB-GegnerSymbolbild f├╝r einen TextNeue Erkenntnisse ├╝ber US-Sch├╝tzenSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextTrump erw├Ągt wohl BlitzkandidaturSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Diese Krankheiten werden beim K├╝ssen ├╝bertragen

Von t-online, lk

Aktualisiert am 11.05.2019Lesedauer: 4 Min.
K├╝ssendes Paar
Intime K├╝sse: Bei einem Zungenkuss werden unz├Ąhlige Bakterien und Viren ausgetauscht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Kuss ist ein Zeichen der Hingabe, des Vertrauens und der Freude. Doch K├╝ssen kann auch krank machen: Bei einem Zungenkuss werden in nur zehn Sekunden durchschnittlich 80 Millionen Bakterien ├╝bertragen. Darunter k├Ânnen jederzeit hoch ansteckende Erreger sein. Nachfolgend finden Sie einen ├ťberblick.

Das Wichtigste im ├ťberblick


  • Erk├Ąltungsinfekt und Grippe
  • Magen-Darm-Infekt
  • Herpes
  • Zahnkrankheiten
  • Syphilis
  • Tripper
  • Hepatitis B
  • Mundsoor
  • Papillomviren
  • Der Speichel als Tr├Ąger

Beim K├╝ssen kann man sich mit verschiedenen Viren und Bakterien anstecken, die mit dem Speichel ├╝bertragen werden. Dazu geh├Âren Herpes- oder Grippeviren sowie Magen-Darm-Infekte. Auch Erk├Ąltungen (grippale Infekte) k├Ânnen durch K├╝ssen ├╝bertragen werden.

Erk├Ąltungsinfekt und Grippe

Ein Gro├čteil der Viren, die beim K├╝ssen von einem zum anderen wandern, werden heruntergeschluckt und dann von der Magens├Ąure unsch├Ądlich gemacht. Da man beim K├╝ssen dem Partner jedoch so nah ist, kommt es auch zur Tr├Âpfcheninfektion und Erreger k├Ânnen in die Schleimh├Ąute der Nase und Augen des Gegen├╝bers gelangen. So kann es dann doch zu einem Erk├Ąltungsinfekt kommen, bei dem die Atemwege von Viren befallen werden und die typischen Symptome ausl├Âsen. Der Kuss als solcher ist dabei gar nicht das Problem.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Spektakel auf Court Nr.1 ÔÇô Maria steht im Halbfinale
Tatjana Maria: Die Oberschw├Ąbin steht im Halbfinale von Wimbledon.


Die echte Grippe (Influenza) ist ebenfalls vor allem durch Tr├Âpfcheninfektion ├╝bertragbar. je n├Ąher man sich ist, desto leichter k├Ânnen kleinste virushaltige Speicheltropfen von einem zum anderen Fliegen. So setzen sich Influenzaviren in den Schleimh├Ąuten ab.

Magen-Darm-Infekt

Magen-Darm-Infekte werden in der Regel von Noroviren oder Rotaviren ausgel├Âst. Diese Erreger sind hoch ansteckend. Beim K├╝ssen gelangen sie in den Mund und von dort aus in den Verdauungstrakt. Die Magens├Ąure kann Noroviren nicht unsch├Ądlich machen. Das Virus wird zudem ├╝ber Tr├Âpfcheninfektion, Schmierinfektion und ├╝ber Gegenst├Ąnde oder Nahrungsmittel verbreitet.

Herpes

Der ausl├Âsende Erreger f├╝r Lippenherpes (Herpes labialis) ist das Herpes-Simplex-Virus (HSV). Rund 90 Prozent der Bev├Âlkerung tr├Ągt das Herpesvirus in sich. Es muss jedoch nicht ausbrechen. Wenn das Immunsystem geschw├Ącht ist, haben es die Viren leichter und es kommt schneller zur Herpesinfektion. Personen, die gerade ein Lippenherpes haben, sollten Abstand halten zu anderen, das hei├čt, auch K├╝ssen ist tabu. Denn im Sekret der kleinen Bl├Ąschen befinden sich Herpesviren und eine Ansteckung geht bei einem Kuss dann sehr schnell.

Zahnkrankheiten

Paradontitis kann durch bakterielle Zahnbelege beim K├╝ssen ├╝bertragen werden. Bei dieser Erkrankung ist das Zahnbett entz├╝ndet ÔÇô das ist der Halteapparat der Z├Ąhne. Im Verlauf bildet sich das Zahnfleisch zur├╝ck, Z├Ąhne k├Ânnen sich lockern und schlie├člich ausfallen.

Karies kann ebenfalls durch K├╝sse ├╝bertragen werden. Ausl├Âser sind auch hier Bakterien. Wichtig ist deshalb zum Schutz vor beiden Krankheiten, dass man auf eine gute Mundhygiene achtet, das hei├čt, regelm├Ą├čiges Z├Ąhneputzen (mindestens zwei Mal am Tag) und am Abend Zahnseide verwenden.

Syphilis

Die Geschlechtskrankheit wird beim sexuellen Kontakt ├╝bertragen. Prinzipiell kann aber jede Art von Schleimhautkontakt zur ├ťbertragung von Syphilis f├╝hren. Der hochansteckende Erreger nutzt kleinste Haut- oder Schleimhautverletzungen in Vagina, Mundh├Âhle oder Anus, um in den K├Ârper einzudringen. Syphilis kann also auch durch Oralverkehr und K├╝ssen ├╝bertragen werden.

Tripper

Tripper (Gonorrhoe) wird durch Geschlechtsverkehr ├╝bertragen. Aber man kann sich auch beim K├╝ssen infizieren. Die weltweit am h├Ąufigsten verbreitete Geschlechtskrankheit l├Ąsst sich zwar mit Antibiotika behandeln, doch die Erreger werden zunehmend resistent gegen die Mittel. Der beste Schutz vor einer Infektion ist Sex mit Kondom.

Die Bakterien k├Ânnen neben den Schleimh├Ąuten von Harnr├Âhre und Geb├Ąrmutterhals auch Enddarm oder Rachen besiedeln und durch entsprechende Sexualpraktiken wie etwa Oralverkehr ├╝bertragen werden. Sind Hals- und Rachenraum befallen, kann sich der Kusspartner anstecken.

Hepatitis B

Bei Hepatitis B kann die ├ťbertragung ├╝ber Blut oder andere K├Ârperfl├╝ssigkeiten erfolgen ÔÇô also Speichel, Urin, Vaginalsekret oder Samenfl├╝ssigkeit sowie Tr├Ąnen. Die Erreger dringen auch durch kleinste Verletzungen der Haut in den K├Ârper ein und sch├Ądigen die Leber.

Die meisten Menschen stecken sich zwar ├╝ber sexuelle Kontakte an, doch auch intensives K├╝ssen kommt als ├ťbertragungsweg infrage. Beim Kontakt mit Infizierten sollte man Hygieneartikel wie Nagelscheren oder Rasierer nicht gemeinsam benutzen.

Mundsoor

Mundsoor ist ein Pilzbefall im Mund und ├Ąu├čert sich durch eine starke R├Âtung mit wei├čen Flecken auf der Zunge und auf der Innenseite der Wangen. Der Belag l├Ąsst sich schwer abwischen. Darunter befinden sich zum Teil blutige Hautstellen. In schweren F├Ąllen kann der Befall bis in die Speiser├Âhre reichen.

Begleitend treten oft ein Brennen im Mundraum, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden auf. Gelangt eine ausreichende Menge von Keimen in den Mundraum, kann sich der Pilzbefall schnell ausbreiten. Beim K├╝ssen kann die Infektion weitergegeben werden.

Papillomviren

Auch die sogenannten Humanen Papillomviren (HPV) k├Ânnen vor allem durch Geschlechtsverkehr aber auch ├╝ber K├╝sse und den klassischen H├Ąndedruck ├╝bertragen werden. Diese Viren werden haupts├Ąchlich f├╝r Genitalwarzen und Geb├Ąrmutterhalskrebs verantwortlich gemacht. Laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) sind Ausl├Âser vor allem die sogenannten Hochrisikotypen HPV 16 und HPV 18.

Forscher fanden auch einen Zusammenhang von HPV und Mund- und Rachenkrebs. Verantwortlich hierf├╝r sei eine Zunahme von Oralverkehr und somit eine Verbreitung der Viren vom Genitalbereich auf den Mund- und Rachenraum.

Der Speichel als Tr├Ąger

Es gibt eine Reihe weiterer Krankheiten, die durch K├╝sse ├╝bertragen werden, weil sich die Erreger (Bakterien und Viren) im Speichel befinden. Dazu z├Ąhlen folgende:

  • Scharlach (Streptokokken)
  • Masern (Morbilliviren)
  • R├Âteln (Rubellavirus)
  • Mumps (Paramyxoviren)
  • Windpocken (Varizella-Zoster-Viren)
  • Keuchhusten (Bordetella pertussis)
  • Diphterie (Corynebacterium diphtheriae)
  • Lungenentz├╝ndung (Pneumokokken)
  • Hirnhautentz├╝ndung (Meningokokken)
  • Pfeiffersches Dr├╝senfieber (Epstein-Barr-Virus)

Gegen eine Mehrheit der genannten Erreger gibt es Impfungen. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit einer ├ťbertragung deutlich herabgesetzt, wenn einer der beiden K├╝ssenden geimpft ist.

Lust am K├╝ssen beibehalten!

Trotz alledem: K├╝ssen macht Spa├č und bringt Menschen zusammen ÔÇô deshalb sollte man sich diese sch├Âne T├Ątigkeit nicht verderben lassen. Ist das Immunsystem stark, sollte man sich nicht ├╝berm├Ą├čig sorgen. Au├čerdem teilt man diese innige Erlebnis schlie├člich auch nicht mit jedem, sondern vorzugsweise mit dem Partner, den man gut kennt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Geraldine Nagel
Von Christiane Braunsdorf
HSVHepatitis B

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website