• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Gelenke
  • Gelenkschmerzen in den Wechseljahren: Was dahintersteckt.


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Das steckt hinter Gelenkschmerzen in den Wechseljahren

t-online, mk (CF)

Aktualisiert am 20.05.2019Lesedauer: 2 Min.
Gelenkschmerzen in den Wechseljahren entstehen aufgrund von Östrogenmangel.
Gelenkschmerzen in den Wechseljahren entstehen aufgrund von Östrogenmangel. (Quelle: peepo/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInflationsrate sinktSymbolbild fĂŒr einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse bei Geldtransporter-ÜberfallSymbolbild fĂŒr ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild fĂŒr ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒlerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild fĂŒr einen TextNeue ARD-Partnerin fĂŒr SchweinsteigerSymbolbild fĂŒr einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild fĂŒr einen TextStummer Schlaganfall: So tĂŒckisch ist erSymbolbild fĂŒr einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild fĂŒr einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Oft treten bei Frauen in den Wechseljahren neben den klassischen Wechseljahresbeschwerden wie Erschöpfung und Hitzewallungen auch Gelenkschmerzen auf. Die Ursache ist meist ein Hormonungleichgewicht, bedingt durch einen niedrigen Östrogenspiegel. Bewegung, eine gesunde ErnĂ€hrung und eine Hormontherapie können helfen, die Beschwerden und Schmerzen in den Gelenken zu lindern.

Östrogenmangel bedingt Gelenkbeschwerden

Viele Frauen klagen in den Wechseljahre neben typischen Begleiterscheinungen und Beschwerden wie depressiven Verstimmungen oder Hitzewallungen auch ĂŒber Gelenkschmerzen. Dazu kommt es aufgrund eines Östrogenmangels im Klimakterium. Die meisten Frauen leiden unter Schmerzen in den Fingergelenken, den Fußgelenken oder den Kniegelenken.

Östrogen erfĂŒllt im Körper mehrere Funktionen und ist auch fĂŒr die Gelenke zustĂ€ndig. Es spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle, um die GelenkhĂ€ute mit FlĂŒssigkeit zu versorgen. Je niedriger der Östrogenspiegel ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die GelenkhĂ€ute unterversorgt sind und sich verkleinern. Dadurch kommt es zu einer schlechten Durchblutung der Gelenke und Knorpel. Das fördert Arthrose und EntzĂŒndungsprozesse wie Arthritis.


Wechseljahre: Das sind hÀufige Beschwerden

Gereizt: Beschwerden in den Wechseljahren
MĂŒdigkeit und eine gewisse Lethargie sind vielen Frauen in den Wechseljahren leider gut bekannt. Versuchen Sie es doch mal mit EntspannungsĂŒbungen, autogenes Training kann bei Schlafstörungen sehr hilfreich sein.
+4

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
BBC-Moderatorin Deborah James ist tot
Deborah James: Die krebskranke Moderatorin verabschiedete sich in einem emotionalen Post von ihren Fans.


Anders als bei der Verschleißerkrankung Arthrose, bei der sich die Gelenke meist am Morgen steif anfĂŒhlen und vor allem bei Belastung schmerzen, treten bei Arthritis typische Beschwerden einer EntzĂŒndung auf, die mit einer gezielten Behandlung jedoch meist wieder abklingen.

Weiterhin kommt es wĂ€hrend der Menopause zu VerĂ€nderungen der Eicosanoiden. Diese hormonĂ€hnlichen Substanzen sind fĂŒr den FettsĂ€urestoffwechsel zustĂ€ndig. Sie lassen sich in "gute" und "böse" Eicosanoide einteilen. Dominieren die "böse" Eicosanoide, können leichter EntzĂŒndungen an Muskeln oder Gelenken entstehen. Generell neigen Frauen mit steigendem Alter eher zu Schmerzen in Fingergelenken oder in den Knien sowie zu Erkrankungen wie Osteoporose, Rheuma oder Arthrose als MĂ€nner.

Was hilft gegen Wechseljahresbeschwerden?

Sind Sie von Wechseljahresbeschwerden wie Gelenk- und Gliederschmerzen betroffen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Er kann die Ursachen der Gelenkschmerzen diagnostizieren und die richtige Behandlung empfehlen und anwenden. Die Beschwerden mĂŒssen nicht unbedingt Symptome der Wechseljahre sein. Es kann sich auch um einen natĂŒrlichen Verschleiß, Fehlstellungen oder Rheuma handeln.

Leiden Sie in den Wechseljahren an Gelenkbeschwerden, sollten Sie sich gesund ernÀhren und viel bewegen. "In den Wechseljahren ist es besonders wichtig, sich zu bewegen und Sport zu treiben, um die körperliche LeistungsfÀhigkeit zu erhalten und das Körpergewicht in normalen Grenzen zu halten" empfiehlt das Gesundheitsportal "lifeline.de". Empfehlenswerte Sportarten sind zum Beispiel Schwimmen und Nordic Walking, da sie die Gelenke schonen und gleichzeitig stÀrken.

Mit Hormontherapie gegen die Schmerzen

Neben ausreichend Bewegung kann je nach Patientin auch eine Hormontherapie gegen Gelenkschmerzen helfen. Auch hier sollten Sie sich unbedingt mit einem Arzt absprechen. Er kann Sie ĂŒber die Möglichkeiten der Hormontherapie wie zum Beispiel ĂŒber die Verwendung östrogenhaltiger Dosiergele informieren.

Homöopathie: Teufelskralle gegen Gelenkschmerzen

Viele Frauen wenden sich bei Symptomen wie Gelenkschmerzen in den Wechseljahren an die Homöopathie. Wenn die Arthrose noch nicht allzu stark fortgeschritten ist, können entzĂŒndungshemmende Medikamente auf pflanzlicher Basis Abhilfe schaffen. Dazu zĂ€hlt zum Beispiel die Teufelskrallenwurzel, welche sich positiv auf den Auf- und Abbau von Knorpelgewebe auswirkt. Doch Geduld ist gefragt. Das Ratgeber-Magazin "Apotheken-Umschau" spricht dem Extrakt erst nach mehrwöchiger Einnahme eine Wirkung zu. Am besten lassen Sie sich hierzu von Ihrem Arzt beraten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ann-Kathrin Landzettel
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website