HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeCorona

Corona-Mutante C.1.2: Was wir bisher über die Variante wissen


Ist die neue Corona-Variante C.1.2 gefährlicher als Delta?

  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Aktualisiert am 01.09.2021Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Corona-Forschung (Symbolfoto): C.1.2 wurde bisher in allen neun südafrikanischen Provinzen sowie in China, Mauritius, Neuseeland und Großbritannien festgestellt.
Corona-Forschung (Symbolfoto): C.1.2 wurde bisher in allen neun südafrikanischen Provinzen sowie in China, Mauritius, Neuseeland und Großbritannien festgestellt. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSelenskyj: Weitere Massengräber entdecktSymbolbild für einen TextRussische Gefangenschaft: Brite packt ausSymbolbild für einen TextRätselhafter Leichenfund auf BaustelleSymbolbild für einen TextNasa sagt Start der Mondrakete abSymbolbild für einen TextSurfprofi stirbt nach KneipenschlägereiSymbolbild für einen TextAmateurspiel: Kuranyi-Aktion wird Netz-HitSymbolbild für einen TextKlausjürgen Wussows Sohn ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen Text"Let's Dance": Ersatz für Motsi MabuseSymbolbild für ein VideoRennfahrer prügelt auf Konkurrenten einSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star in Kritik für Umgang mit FreundinSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

In den vergangenen Monaten hat sich die Variante C.1.2 weiter ausgebreitet – vor allem in Südafrika. Was wissen wir bisher über die Mutante und wie gefährlich ist sie?

Das Wichtigste im Überblick


  • Was steckt hinter C.1.2?
  • Wo ist die Variante bisher aufgetreten?
  • Wirken die aktuellen Impfstoffe auch gegen C.1.2?
  • Ist die neue Variante gefährlicher als die Delta-Variante?
  • Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Südafrika?

Seit Monaten kursiert nicht mehr nur das Ursprungs-Coronavirus in der Welt. Es verbreiten sich auch unterschiedliche, teils ansteckendere oder gefährlichere Mutanten des Virus. Südafrikanische Wissenschaftler haben bereits im Mai eine neue Variante mit mehreren Mutationen entdeckt, die immer häufiger auftritt. Sie ist allerdings aktuell noch nicht weit verbreitet und daher noch recht unerforscht. Was wir bisher wissen und was nicht:


Corona-Impfstoffe im Vergleich: Wie wirksam sind sie?

In der EU zugelassen sind bislang vier Präparate: die Corona-Impfstoffe von Biontech /Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Doch wie wirksam sind die Mittel im Vergleich?
Astrazeneca: Nach Herstellerangaben schützt der Impfstoff zu 76 Prozent vor einer Corona-Infektion mit Symptomen. Gegen schwere Covid-Erkrankungen sei der Impfstoff zu 100 Prozent wirksam, erklärte das Unternehmen.
+3

Was steckt hinter C.1.2?

Die neue Corona-Variante C.1.2 mit einer ungewöhnlich hohen Mutationsrate von 59 Mutationen beschäftigt derzeit Wissenschaftler in Südafrika. Dort wurde sie erstmals im Mai entdeckt. Medienberichten zufolge besteht sie aus vielen Mutationen, die in anderen Varianten, beispielsweise der Delta-Variante, ebenso vorkommen und für eine höhere Ansteckbarkeit sorgen. Darunter unter anderem E484K, N501Y und T859N.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Was ist der Unterschied zwischen Variante, Mutation und Mutante?
SARS-CoV-2 vermehrt sich in den menschlichen Körperzellen. Dabei wird auch das Genom des Virus kopiert. Kommt es dabei zu Fehlern, entstehen Veränderungen im Erbgut. Diese Veränderungen nennen sich Mutationen. Enthält das Virus diese Mutationen, ist eine neue Variante entstanden. Variante und Mutante sind in diesem Fall synonym verwendbar. Eine Variante kann somit auch mehrere Mutationen enthalten.

Allerdings treten die Mutationen in dieser Variante in einer anderen Konstellation auf. Richard Lessells, Spezialist für Infektionskrankheiten, sagte der Nachrichtenagentur Reuters, das Auftreten der Variante zeige, dass "diese Pandemie noch lange nicht vorbei ist und dass dieses Virus noch nach Wegen sucht, uns möglicherweise besser zu infizieren".

Wo ist die Variante bisher aufgetreten?

Die Verbreitung der als C.1.2 bezeichneten Variante habe in den vergangenen Monaten leicht zugenommen, erklärte das südafrikanische Institut für Infektionskrankheiten (NICD). C.1.2 wurde demnach in allen neun südafrikanischen Provinzen nachgewiesen. Auch in China, Mauritius, Neuseeland und Großbritannien wurde die Variante bereits festgestellt. In Deutschland hingegen ist die Variante bisher demnach noch nicht nachgewiesen worden, hierzulande dominiert aktuell mit mehr als 99 Prozent die Delta-Variante.

Die NICD-Wissenschaftlerin Penny Moore betonte, dass die Verbreitung von C.1.2 nach wie vor "sehr gering" sei. So entfielen im Juli laut Reuters nur etwa drei Prozent der Proben aus Südafrika auf C.1.2. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern hat Moore jetzt eine Preprint-Studie zu der Mutante veröffentlicht, in der auch Portugal und die Schweiz aufgezählt werden, dort soll C.1.2 am 13. August nachgewiesen worden sein.

Der stellvertretende Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Anban Pillay soll laut "NTV" erklärt haben, die Häufigkeit der neuen Variante in den getesteten Proben sei zwar "in diesem Stadium sehr gering", die Zahlen würden allerdings in einem ähnlichen Tempo und Ausmaß steigen wie zu Beginn der Beta- und Delta-Varianten.

Wirken die aktuellen Impfstoffe auch gegen C.1.2?

Vorhersagen dazu, ob die bestehenden Corona-Impfstoffe auch gegen diese Variante wirkten, könnten laut Penny Moore noch nicht getroffen werden. Sie sei jedoch "zuversichtlich, dass die in Südafrika verwendeten Vakzine uns weiterhin gegen schwere Erkrankungen und Tod schützen werden".

"Wir bewerten derzeit die Auswirkungen dieser Variante auf die Antikörperneutralisation nach einer SARS-CoV-2-Infektion oder einer Impfung gegen SARS-CoV-2 in Südafrika“, schreiben die Autoren in ihrer Preprint-Studie.

Ist die neue Variante gefährlicher als die Delta-Variante?

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat auf Twitter mit Blick auf C.1.2 von einer "potenziell sehr gefährlichen" Corona-Variante geschrieben. Ob sie aber gefährlicher sei als die derzeit weltweit grassierende Delta-Variante, sei noch unklar. Das Auftreten von C.1.2 zeige aber: "Wir müssen Afrika Impfstoff geben", mahnte Lauterbach.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Südafrika?

Südafrika ist das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Land laut Johns Hopkins University fast 2,8 Millionen Corona-Infektionsfälle registriert. Mindestens 81.830 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-Infektion.

Hinzu kommt eine recht geringe Impfquote: Bisher wurden nur etwa 5,6 Millionen Menschen vollständig geimpft. Das entspricht nur etwa 9,6 Prozent der Gesamtbevölkerung Südafrikas. In Deutschland hingegen sind bereits mehr als 60 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Preprint-Studie zur C.1.2-Variante
  • CNN: "South African researchers keep wary eye on yet another new coronavirus variant", 31. August 2021.
  • NTV: "Stark mutierte Corona-Variante entdeckt", 30. August 2021.
  • Johns Hopkins University
  • Robert Koch-Institut
  • Nachrichtenagenturen Reuters, AFP
  • Twitterprofil Karl Lauterbach
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Laura Stresing, Cem Özer, Sandra Simonsen
Von Christiane Braunsdorf
ChinaCoronavirusDeutschlandGroßbritannienKarl LauterbachNeuseelandSüdafrika
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website