Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeSuchterkrankungenAlkohol

Alkoholvergiftung: Wie lange die Symptome andauern


Alkoholvergiftung – wie lange die Symptome anhalten

Von Lydia Klöckner

Aktualisiert am 13.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Ein Mann sitzt auf dem Sofa und hält sich die Hand an die Stirn.
Wie lange die Symptome einer Alkoholvergiftung andauern, hängt unter anderem davon ab, wie hoch der Pegel war. (Quelle: tommaso79/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEinsturzgefahr: S-Bahnhof geräumt Symbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextDieb klaut 61 Diamanten aus ICESymbolbild für ein VideoMasturbation? Grünen-Frau zeigt TattooSymbolbild für einen TextSchuhbeck-Anrufer drangsalieren OmaSymbolbild für einen TextSchweiger zieht Hollywood-Rolle an LandSymbolbild für einen TextReanimierter Fan stirbt im KrankenhausSymbolbild für einen Text"Markus Lanz": seine heutigen GästeSymbolbild für einen TextZDF dampft langjährige Filmreihe einSymbolbild für ein VideoLottomillionärin startet Erotik-KarriereSymbolbild für einen TextFrau findet Waffenarsenal im SchlafzimmerSymbolbild für einen Watson TeaserDjamila verliert im TV die FassungSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eine Alkoholvergiftung kann heftige Beschwerden verursachen. Wie lange halten die Symptome normalerweise an? Hier erfahren Sie, welcher Verlauf typisch ist.

Ein durch Alkohol ausgelöster Rausch – so harmlos oder gar angenehm er sich anfühlen mag – ist aus medizinischer Sicht eine akute Alkoholintoxikation, also eine Alkoholvergiftung. Diese verläuft bei steigender Dosis in Stadien, welche mit unterschiedlichen Symptomen verbunden sind.

Bereits wenige Minuten nach dem Trinken gelangt Alkohol übers Blut ins Gehirn und beginnt dort zu wirken. Zunächst anregend und enthemmend, ab einer höheren Dosis schlägt die Wirkung für gewöhnlich um: Ab einem Blutalkoholspiegel von etwa anderthalb Promille dämpft das Rauschgift die Stimmung und ruft zudem eine Reihe von äußerst unangenehmen bis riskanten Symptomen hervor, zum Beispiel Erbrechen, Sehstörungen und Bewusstseinsstörungen.

Welche Symptome eine Alkoholvergiftung auslöst und wie lange diese anhalten, lässt sich jedoch nicht pauschal sagen, da jeder Mensch anders auf Alkohol reagiert. Vor allem das Geschlecht, das Alter sowie die Körpergröße und das Gewicht sind hierfür von Bedeutung. Zudem spielt die Gewöhnung eine Rolle, also ob die- oder derjenige regelmäßig Alkohol trinkt, und wenn ja, wie viel.

Faustregel für die Dauer einer Alkoholvergiftung

Die Symptome einer akuten Alkoholvergiftung klingen erst ab, wenn der Körper sich des Giftes entledigt hat. Das dauert recht lange: Der weibliche Körper baut pro Stunde etwa 0,1 Promille ab, der männliche zwischen 0,1 und 0,2 Promille. Ein Mann, der vier große Gläser Wein getrunken hat, braucht demnach etwa eine Nacht, um wieder nüchtern zu sein – eine Frau länger.

Sie haben Alkohol getrunken und möchten wissen, wie hoch Ihr Pegel ist? Unser Promillerechner hilft Ihnen weiter.

Mit dem Rausch – also der Alkoholvergiftung – verschwinden auch die dadurch hervorgerufenen Symptome. Allerdings geht es der betroffenen Person dann in der Regel nicht sofort wieder gut: Lag ihr Pegel bei etwa 0,8 Promille oder darüber, hat sie während des Ausnüchterns und im Anschluss daran belastende Nachwirkungen zu erwarten, welche gemeinhin als Kater bekannt sind. Dieser fällt umso heftiger aus, je ausgeprägter der ursächliche Rausch war.

Typischerweise geht er mit folgenden Symptomen einher:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Niedergeschlagenheit und Lustlosigkeit
  • Übelkeit bis hin zum Erbrechen
  • eingeschränkte Aufmerksamkeit
  • Gedächtnisstörungen

Im besten Fall gehen diese Beschwerden binnen weniger Stunden wieder zurück. Gerade nach einem schweren Rausch können die Nachwirkungen jedoch auch einen ganzen Tag oder sogar noch länger zu spüren sein.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Online-Informationen von Deximed: deximed.de (Abrufdatum: 6.12.2022)
  • Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.kenn-dein-limit.de (Abrufdatum: 6.12.2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kopfschmerz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website