t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & Trinken

Küche in Europa: Die Top 10 der Ekel-Gerichte


Vor diesen europäischen Gerichten ekeln sich die meisten

Von t-online, sms

Aktualisiert am 25.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Brotsuppe: In Deutschland beliebt – im Ausland offenbar verhasst.Vergrößern des BildesBrotsuppe: In Deutschland beliebt – im Ausland offenbar verhasst. (Quelle: fanfo via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Pasta aus Italien, Paella aus Spanien, Flammkuchen aus Frankreich: Europäische Länder haben sehr leckere Nationalgerichte. Doch offenbar auch nicht so schmackhafte.

Was im eigenen Land eine Delikatesse ist, kann woanders schnell zum Naserümpfen führen. Das zeigt ein neues Ranking des Tasteatlas zu den unbeliebtesten europäischen Gerichten.

Insgesamt wurden 100 Speisen aus ganz Europa schlecht bewertet. Wir stellen Ihnen die zehn unbeliebtesten vor. Auf dem zehnten Platz landete ein deutsches Gericht.

Platz 3: Teufelsnieren aus Großbritannien

Ursprünglich zählten die "Devilled Kidneys", die "teuflischen" Lammnieren, zu den beliebtesten viktorianischen Frühstücksvarianten.

Mittlerweile gelten die gebratenen Lammnieren in einer scharfen Soße aus Essig, Senf, Worcestershire Sauce und Cayenne Pfeffer eher als leichtes Mittagessen oder Appetizer. Serviert werden die Innereien auf einer Scheibe Toast.

Platz 2: Indigirka Salat

Der russische Fisch-Salat Indigirka stößt ebenfalls auf Ablehnung außerhalb seines Herkunftslandes. Der Salat hat seinen Ursprung in Jakutien und besteht aus gewürfeltem gefrorenem Fisch, der mit Zwiebeln, Öl, Salz und Pfeffer garniert wird.

Mitte des 20. Jahrhunderts soll der Fischsalat von dem Küchenchef Innokenty Tarbakhov kreiert und nach dem Indigirka-Fluss benannt worden sein.

Platz 1: Hákarl

In Island gilt Hákarl als Delikatesse – im Ausland hingegen ist das Gericht nicht beliebt. Dabei handelt es sich um gepökeltes Haifischfleisch vom Grönlandhai. Dafür wird das Fleisch der Haie zunächst bis zu drei Monate lang fermentiert, bevor es für weitere vier bis fünf Monate aufgehängt und getrocknet wird.

Serviert wird das Fleisch in kleinen Würfeln, die mit Zahnstochern aufgepikt werden können. Dazu gibt es einen Schluck der Spirituose Brennivin.

Das sind die gesamten Top Ten der unbeliebtesten europäischen Gerichte:

  • Platz 1: Hakarl aus Island
  • Platz 2: Indigirka-Salat aus Russland
  • Platz 3: Teufelsnieren aus Grossbritannien
  • Platz 4: Sklandrausis aus Lettland
  • Platz 5: Riz Kasimir aus der Schweiz
  • Platz 6: Erdbeersuppe (Zupa truskawkowa) aus Polen
  • Platz 7: Basler Mehlsuppe aus der Schweiz
  • Platz 8: Thorramatur aus Island
  • Platz 9: Schottische frittierte Pizza
  • Platz 10: Brotsuppe aus Deutschland

Aus Deutschland hat es glücklicherweise nur ein Gericht in die Top Ten der unbeliebtesten europäischen Speisen geschafft: die Brotsuppe. Die Suppe besteht aus altem Brot und Fleischbrühe oder Gemüsebrühe. Dazu werden Brotreste in Butter oder Schmalz zusammen mit Zwiebeln knusprig angebraten, bevor sie in die heiße Brühe gegeben und mit Gewürzen verfeinert werden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website