• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Rezept f├╝r die perfekte Pizza Margherita


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextMallorca: Urlauber im Pool vergiftetSymbolbild f├╝r einen TextCurevac verklagt Biontech wegen ImpfstoffSymbolbild f├╝r einen TextEsa will Astronauten zum Mars schickenSymbolbild f├╝r einen TextModeste ├╝berrascht K├Âln mit AussageSymbolbild f├╝r einen TextPSG feuert Trainer ÔÇô Nachfolger fixSymbolbild f├╝r ein VideoRiesen-Feuerwerk in den USASymbolbild f├╝r einen TextBericht: Interesse an Bayern-SpielerSymbolbild f├╝r einen TextBastler stellt Tesla in den SchattenSymbolbild f├╝r einen Text"Spritspartrick" ist reiner BetrugSymbolbild f├╝r einen TextSpotify-Rivale floppt bei B├ÂrsengangSymbolbild f├╝r einen Text100.000 Euro-Porsche gestohlenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

So gelingt die perfekte Pizza

Benedikt Sauer

Aktualisiert am 05.02.2016Lesedauer: 3 Min.
Die perfekte Pizza: knusprig d├╝nner Boden und frische Zutaten.
Die perfekte Pizza: knusprig d├╝nner Boden und frische Zutaten. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Knusprig d├╝nner Boden, frische Zutaten und die richtige Zubereitung: So muss eine Pizza sein. Ein Profikoch verr├Ąt, wie Sie eine typisch auch bei sich zu Hause hinbekommen - inklusive Luxus-Variante.

Damit Sie das Handwerk eines grandiosen Pizzab├Ąckers auch von der Pike auf richtig lernen, fangen wir mit der einfachsten Variante an: Pizza Margherita. Die Basis bildet der perfekte Pizzateig, f├╝r den Sie ein Kilogramm starkes Wei├čmehl, 15 Gramm getrocknete Hefe, 650 Milliliter Wasser, einen Essl├Âffel feines Meersalz, einen Essl├Âffel Zucker und vier Essl├Âffel mildes Oliven├Âl ben├Âtigen. "Im Gegensatz zum klassischen Hefeteig m├╝ssen Sie hier keinen Vorteig machen", sagt Hans-Peter Tuschla, Chefkoch im gehobenen Restaurant "M├╝nzwerk" in Siegen.

So gelingt Ihnen der Pizzateig

Sieben Sie das Mehl und das Salz auf eine saubere Arbeitsfl├Ąche, bilden Sie in der Mitte einen kleinen H├╝gel, in den Sie eine Mulde einarbeiten. Anschlie├čend vermischen Sie die Hefe, den Zucker, das Oliven├Âl und das lauwarme Wasser in einer Sch├╝ssel. >>


Die perfekte Pizza

Zutaten f├╝r den Pizzateig: 1 kg starkes Wei├čmehl oder "00"-Mehl, 1 EL feines Meersalz, 15 g getrocknete Hefe, 1 EL goldener Streuzucker, 4 EL mildes Oliven├Âl, 650 ml lauwarmes Wasser
Zubereitung: Sieben Sie das Mehl und das Salz auf eine saubere Arbeitsfl├Ąche, bilden Sie in der Mitte einen kleinen H├╝gel, in den Sie eine Mulde einarbeiten. Anschlie├čend vermischen Sie Hefe, Zucker, Oliven├Âl und lauwarmes Wasser in einer Sch├╝ssel. Lassen Sie die Masse einige Minuten ziehen und f├╝llen Sie sie anschlie├čend in die Mulde um. Mischen Sie nun nach und nach das Mehl mit einer Gabel seitlich unter die Fl├╝ssigkeit und kneten Sie dann alles so lange, bis Sie einen elastischen Teig erhalten.
+11

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, m├╝ssen wir uns vielleicht schon auf die n├Ąchste vorbereiten".


Lassen Sie die Masse einige Minuten ziehen und f├╝llen Sie sie anschlie├čend in die Mulde um. Mischen Sie nun nach und nach das Mehl mit einer Gabel seitlich unter die Fl├╝ssigkeit und kneten Sie dann alles so lange, bis Sie einen elastischen Teig erhalten.

Als n├Ąchstes legen Sie den Pizzateig in eine mit Mehl bestreute Sch├╝ssel und geben noch etwas Mehl auf die Oberfl├Ąche des Teiges. Nun die Sch├╝ssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig etwa eine Stunde lang an einem warmen Ort ruhen lassen. Er sollte in dieser Zeit doppelt so gro├č werden. Jetzt kneten Sie ihn auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfl├Ąche so lange, bis alle Luftbl├Ąschen verschwunden sind. Erst dann geht's ans Portionieren (falls Sie mehrere kleine Pizzas backen wollen) und Ausrollen.

Italienisch oder amerikanisch?

"Die klassische Dicke des Pizzabodens ist hauchd├╝nn, fast schon in Richtung Flammkuchen, damit er sp├Ąter sch├Ân knusprig wird. >>

Ein dicker Boden mit Rand ist hingegen mehr die amerikanische Art", erkl├Ąrt Tuschla. Hier k├Ânnen Sie zum Beispiel auch in den Rand eine F├╝llung einarbeiten, zum Beispiel K├Ąse.

Frische Kr├Ąuter in die So├če, nicht auf die Pizza

Ist Ihr Teig fertig ausgerollt, brauchen Sie noch den passenden Belag. Die Basis bildet nat├╝rlich eine leckere, selbstgemachte Tomatenso├če, die Sie auf den Pizzaboden streichen. Daf├╝r verwenden Sie 100 Gramm passierte Tomaten oder stellen aus 200 Gramm frischen Tomaten selbst eine passierte oder p├╝rierte So├če mit etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano her ÔÇô Menge je nach Geschmack. Dazu noch einen Essl├Âffel Oliven├Âl, fertig.

Warum vor allem frische Kr├Ąuter besser in die Tomatenso├če als auf die Pizza sollten? "Damit die darin enthaltenen ├Ątherischen ├ľle beim Backen nicht so schnell verbrennen. Wenn das passiert, ist der Nutzen nicht mehr da und die Kr├Ąuter werden bitter", so der Experte.

Der richtige K├Ąse

Fehlt nur noch der perfekte K├Ąse f├╝r die Margherita: "Streuen Sie auf keinen Fall irgendeinen abgepackten Industriek├Ąse oder ein Ersatzk├Ąseprodukt auf die Pizza", empfiehlt Tuschla. "Auf eine original italienische Margherita geh├Ârt zum gr├Â├čten Teil frischer Mozzarella, auch wenn man diesen hierzulande in Restaurants meist nur auf Nachfrage bekommt." Nach dem Backen k├Ânnen Sie die Pizza noch mit echtem Parmesan oder Pecorino bestreuen ÔÇô je ├Ąlter, desto teurer und umso kr├Ąftiger im Geschmack. >>

Heizen Sie der Pizza ordentlich ein!

Ist alles nach Ihren W├╝nschen fertig belegt, kommt die Pizza bei 250 Grad (oder mehr, falls m├Âglich) in den Ofen. Stellen Sie auf Ober- und Unterhitze und setzen Sie das Blech fast ganz nach unten, da der Teig l├Ąnger braucht als der K├Ąse zum Gratinieren auf der Tomatenso├če.

Wichtig ist vor allem, dass am Ende der Teig knusprig durchgebacken ist. Nat├╝rlich w├Ąre ein Steinofen die beste Variante zum Pizzabacken. Tuschla: "Ein Flammkuchenofen ist eine gute Alternative, denn auch hier hat man eine gerade Fl├Ąche, die sich aufheizt. Mit einem ganz normalen Blech im Ofen bekommen Sie aber auch ein gutes Ergebnis hin."

Das T├╝pfelchen auf dem "i"

Zum Schluss k├Ânnen Sie noch Pfeffer, frisches Pesto oder frische Kr├Ąuter auf die dampfende Margherita geben ÔÇô und fertig ist die perfekte Pizza ganz nach Ihrem Geschmack. Viva Italia!

Weitere leckere Pizza-Rezepte vom Profikoch haben wir nat├╝rlich auch noch f├╝r Sie zusammengestellt.

Und sollten Sie mal keine Lust zum Backen zu haben, erfahren Sie hier, wie Sie ein gutes, italienisches Restaurant erkennen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi K├ĄseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum┬áPassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch f├╝r Sauerbraten?

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website