Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & Trinken

Kürbisbrötchen – ideal für den Frühstückstisch im Herbst | Rezept


Die besten Brötchen für den Frühstückstisch im Herbst

Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"

Aktualisiert am 01.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kürbisbrötchen: Noch warm sind sie ein ganz besonderer Genuss.
Kürbisbrötchen: Noch warm sind sie ein ganz besonderer Genuss. (Quelle: "Die Küche brennt"/T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWirtschaftsweise warnt vor GasknappheitSymbolbild für einen TextSchauspieler gibt Orden der Queen zurückSymbolbild für einen TextPalästinenser erschießt sieben MenschenSymbolbild für einen TextDschungel: Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextRocker flieht aus GefängnisSymbolbild für einen TextAustralien warnt vor radioaktiver Kapsel Symbolbild für einen TextHandball-WM: Diese Teams sind im FinaleSymbolbild für einen TextModeratorin zurück beim "heute journal"Symbolbild für einen TextZDF setzt gleich zwei beliebte Serien abSymbolbild für einen TextMann von Urinal eingequetscht – totSymbolbild für einen TextSchlagerstar mit Überraschungs-HochzeitSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Palast der Lüge bezichtigtSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt" haben sich für t-online ein Rezept mit einer besonderen Zutat ausgedacht.

Das Wichtigste im Überblick


  • Zutaten für die Kürbisbrötchen
  • Kürbisbrötchen: Zubereitung

Ob als schauriges Halloween-Gebäck oder als Resteverwertung in der Kürbiszeit: Mit diesen Kürbisbrötchen können Sie nichts falsch machen. Durch das Kürbispüree werden sie wunderbar fluffig und haben einen ganz eigenen, leicht süßlichen Geschmack. Mal ganz abgesehen davon sind sie auch noch ein absoluter Hingucker!


Die Küche brennt: schnelle und leckere Rezepte

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Die Köche vom Foodblog "Die Küche brennt" haben auch immer ein paar Küchentricks parat.
Hackfleischauflauf: Cherrytomaten machen die Zucchini-Cannelloni besonders saftig.
+13

Zutaten für die Kürbisbrötchen

Kürbisbrötchen: Noch warm sind sie ein ganz besonderer Genuss.
Kürbisbrötchen: Noch warm sind sie ein ganz besonderer Genuss. (Quelle: "Die Küche brennt"/T-Online-bilder)

Für acht Brötchen benötigen Sie:

  • 350 g Hokkaidokürbis (mit Schale)
  • ½ Würfel frische Hefe (circa 21 g)
  • 600 g Mehl (Type 405)
  • 50 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 8 x 50 cm lebensmitteltaugliches Garn

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hochschlagen.

Kürbisbrötchen: Zubereitung

Geschnürte Brötchen: Sie sind in circa 25 Minuten im Backofen fertig gebacken.
Geschnürte Brötchen: Sie sind in circa 25 Minuten im Backofen fertig gebacken. (Quelle: "Die Küche brennt"/T-Online-bilder)
  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze auf.
  2. Waschen Sie den Hokkaido, entnehmen Sie die Kerne und schneiden Sie ihn in kleine Stücke.
  3. Legen Sie die Kürbisstücke auf ein Backblech mit Backpapier und schieben Sie sie für 20 Minuten in den Ofen. Lassen Sie den Kürbis danach etwas abkühlen.
  4. Pürieren Sie den Kürbis dann zusammen mit der Butter und dem Zucker in einer Küchenmaschine oder mit einem Zauberstab.
  5. Erwärmen Sie die Milch leicht auf dem Herd und rühren Sie die Hefe ein, bis sie sich auflöst.
  6. Geben Sie dann die Milch, das Püree sowie das Mehl, das Ei und Salz in eine Küchenmaschine und vermengen Sie alles zu einem Teig.
  7. Lassen Sie den fertigen Teig für eine Stunde an einem warmen Ort – abgedeckt in der Schüssel – gehen. Heizen Sie den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze auf.
  8. Geben Sie den Teig mit etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche und teilen Sie ihn in acht Teile auf. Schneiden Sie für jedes Brötchen circa 50 Zentimeter Schnur ab und wickeln Sie jedes Brötchen Schritt für Schritt – wie auf den Bildern in der Fotoshow – ein. Bringen Sie die Schnur eher locker an, da die Brötchen beim Backen noch deutlich aufgehen werden.
  9. Verquirlen Sie danach die Milch und das Eigelb mit einer Gabel und bestreichen Sie damit die Brötchen. Backen Sie die Brötchen circa 25 Minuten im Backofen.

Geheimtipp
Zum Dahinschmelzen schmecken diese Brötchen übrigens noch leicht warm, mit etwas Butter und Ahornsirup.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Foodblogger Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Norma ruft Riesengarnelenschwänze zurück
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website