Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby > Babykleidung >

Herbst-Mode für die Kleinsten: Tipps zur Babykleidung

Herbst-Mode für die Kleinsten: Tipps zur Babykleidung

24.05.2013, 10:10 Uhr | nk (CF)

Herbst-Mode für die Kleinsten: Tipps zur Babykleidung. Im Herbst ist die Funktionalität der Kleidung eindeutig wichtiger als der neuste Modetrend. (Quelle: imago images/Westend61)

Im Herbst ist die Funktionalität der Kleidung eindeutig wichtiger als der neuste Modetrend. (Quelle: Westend61/imago images)

Wenn es im Herbst kalt und ungemütlich wird, bewahrt warme Babykleidung Ihren Nachwuchs vor einer Erkältung. Gegen Kälte und Wind schützen am besten mehrere Schichten dünner Baumwollstoffe.

Mit dem Zwiebelprinzip durch die kalte Jahreszeit

Regen, kalter Wind und niedrige Temperaturen machen den Herbst zu einer ungemütlichen Jahreszeit. Damit Ihr Baby gegen diese Widrigkeiten geschützt ist, braucht es die richtige Kleidung. Besonders bewährt hat sich das Zwiebelprinzip: Mehrere Kleidungsschichten übereinander sorgen für Wärme und Flexibilität. Dr. Christoph Dehnert vom Universitätsklinikum in Tübingen erklärt gegenüber der "Apotheken Umschau", dass sich zwischen vielen dünnen Schichten mehr Wärmepuffer bilden, als zwischen wenigen dicken.

Das gilt sowohl für Outdoor-Funktionskleidung als auch für Babykleidung im Haus. Wichtig dabei ist nur, dass die Luft zirkulieren und Feuchtigkeit nach außen transportiert werden kann. Als oberste Schicht für die Babykleidung eignet sich daher anstatt einer komplett winddichten Jacke eher eine dünne Strickjacke. Darunter können Sie Ihrem Kind einen leichten Pullover, ein T-Shirt und einen Body anziehen.

Kalte Jahreszeiten: Funktionalität wichtiger als Modetrends

Das Angebot an Babykleidung für den Herbst ist enorm vielfältig. Beim Blick in die Schaufenster und Kataloge der großen Modehersteller fällt auf, dass vor allem gedeckte und herbstliche Farben wie rot, braun, beige oder andere Erdtöne bei der Herbst-Mode im Trend liegen. Ornamente und Muster im Ethno-Look bereiten zudem ein wenig auf den Winter vor. 

Wärme, Komfort und Wohlbefinden sind für Ihr Kind allerdings deutlich wichtiger als Farben und Muster. Wählen Sie deshalb nur Babykleidung, die auch praktisch ist: Reißverschlüsse und Druckknöpfe erleichtern das schnelle An- und Ausziehen. Sie sollten außerdem verhindern, dass Ihr Kind schwitzt und dann auskühlt. Natürliche, luftdurchlässige Materialien wie Baumwolle sind daher besser geeignet als künstliche Fasern.

Babykleidung im Herbst: Die wichtigsten Basics

Zur Erstausstattung bei der Babykleidung im Herbst gehören eine Mütze mit breiter Krempe und Ohrenklappen, ein Schal oder Halstuch und eine leichte Jacke. Handschuhe, am besten Fäustlinge, sollten Schlaufen aufweisen, damit sie beim ständigen Kleidertausch nicht verloren gehen. Strampelanzüge, Langarm-Bodys und Einteiler zum Drüberziehen eignen sich vor allem in der kalten Jahreszeit, um den Bauch und die Nieren des Babys sicher vor Zugluft zu schützen.

Denken Sie auch an weiche und pflegeleichte Unterwäsche und Söckchen. Ein Fellsack im Kinderwagen sorgt dafür, dass die Kleinen auch für längere Spaziergänge mit dem Buggy gewappnet sind und ihnen kuschelig warm ist. Achten Sie aber auch unbedingt auf das Wohlbefinden Ihres Kindes: Haben Sie es zu dick eingepackt, macht sich das meist schnell bemerkbar. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby > Babykleidung

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: