Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

US-Whistleblower: Putin verleiht Edward Snowden russische Staatsbürgerschaft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextGruppe attackiert MigrantenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserLindner-Ehefrau reagiert auf TV-PanneSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Putin gibt Snowden die russische Staatsbürgerschaft

Von reuters
Aktualisiert am 27.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Edward Snowden: Dem ehemaligen NSA-Mitarbeiter wurde die russische Staatsbürgerschaft verliehen.
Edward Snowden: Dem ehemaligen NSA-Mitarbeiter wurde die russische Staatsbürgerschaft verliehen. (Quelle: Artyom Geodakyan via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit neun Jahren lebt der Whisteblower Edward Snowden im russischen Exil. Nun wurde ihm die russische Staatsbürgerschaft verliehen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem US-Whistleblower Edward Snowden die russische Staatsbürgerschaft verliehen. Das ging aus einem von Putin am Montag unterzeichneten Dekret hervor. Der 39-Jährige war ins russische Exil geflüchtet, nachdem er 2013 die massenhafte Speicherung und Auswertung von Telefon- und Internetdaten des US-Nachrichtendienstes NSA publik gemacht hatte. Die USA fordern seine Auslieferung.

Snowden hatte im November 2020 auf Twitter mitgeteilt, er wolle die russische Staatsbürgerschaft annehmen. Seine Partnerin hatte kurz zuvor verkündet, dass sie schwanger sei. "Nach jahrelanger Trennung von unseren Eltern haben meine Frau und ich keinerlei Interesse daran, von unserem Sohn getrennt zu werden", schrieb Snowden. "In diesen Zeiten der Pandemie und der geschlossenen Grenzen bewerben wir uns um die doppelte US-russische Staatsbürgerschaft." Sein Sohn wurde im Dezember vor zwei Jahren geboren.

Von Mobilisierung nicht betroffen

Nach Snowden werde auch dessen Ehefrau einen russischen Pass beantragen, teilte der Anwalt des Paares, Anatoli Kucherena, der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti mit. Laut dem Anwalt ist der ehemalige NSA-Mitarbeiter nicht von der russischen Mobilisierung betroffen, da er zuvor nicht bei der russischen Armee gedient hat.

Snowden hatte im Jahr 2013 tausende streng geheime Dokumente über die Überwachungspraktiken der US-Nachrichtendienste veröffentlicht. Er tauchte unter und floh nach Russland. 2014 erhielt er zunächst eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis, die ihm auch eine Ausreise ermöglichte. Im Anschluss wurde ihm ein permanenter Aufenthaltsstatus gewährt. Während er von seinen Anhängern gefeiert wird, werfen die USA ihm Spionage und die Gefährdung der nationalen Sicherheit vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters und dpa
  • ria.ru: "Путин предоставил Сноудену российское гражданство" (russisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Drohnenangriff auf Militäranlage im Iran
  • Theresa Crysmann
Von Tobias Eßer, Theresa Crysmann
Edward SnowdenTwitterUSAWladimir Putin

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website