Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

Migration: Libyens Küstenwache birgt 175 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextDFB-Rücktritt? Müllers emotionale WorteSymbolbild für einen TextKanye West entsetzt mit Hitler-AussagenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen TextBelgien-Star schlägt aus Frust Scheibe einSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextNeue Berliner Park-Idee – ADAC sauerSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Libyens Küstenwache birgt 175 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer

Von dpa
23.06.2018Lesedauer: 1 Min.
Eine Gruppe afrikanischer Migranten wird von der libyschen Küstenwache an Land gebracht.
Eine Gruppe afrikanischer Migranten wird von der libyschen Küstenwache an Land gebracht. (Quelle: Libyan Coast Guard/AP./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tripolis (dpa) - Libyens Küstenwache hat innerhalb eines Tages nach eigenen Angaben erneut 175 Flüchtlinge im Mittelmeer geborgen. Vor der Küste im Westen des Landes seien am Vortag auch fünf Leichen gefunden worden, teilte die Küstenwache am Samstag mit.

Bilder zeigten Menschen ohne Rettungswesten in einem völlig überfüllten Schlauchboot, das halb unter Wasser stand. Die Flüchtlinge seien in Aufnahmelager gebracht worden, hieß es weiter.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Erst am Donnerstag hatte die libysche Küstenwache nach eigenen Angaben im Mittelmeer innerhalb eines Tages 680 Menschen aufgenommen. Dabei handelte es sich um Afrikaner, die meisten von ihnen Sudanesen.

Libyen ist der wichtigste Ausgangspunkt für Migranten aus den Ländern südlich der Sahara, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Nach dem Sturz von Langzeitmachthaber Muammar al-Gaddafi 2011 ist das nordafrikanische Land in ein Bürgerkriegschaos gestürzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Biden zu Macron: "Wir entschuldigen uns nicht"
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
FlüchtlingeLibyenMigrationMittelmeerTripolis

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website