Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Russland: Präsident Wladimir Putin schickt Kriegsflotte in die Ostsee

Übung mit 70 Schiffen und Tausenden Soldaten  

Russische Marine schickt Kriegsflotte in die Ostsee

01.08.2019, 13:04 Uhr | dpa

Russland: Präsident Wladimir Putin schickt Kriegsflotte in die Ostsee. Russische Kriegsschiffe (Symbolfoto): Die Übung soll neun Tage dauern. (Quelle: imago images)

Russische Kriegsschiffe (Symbolfoto): Die Übung soll neun Tage dauern. (Quelle: imago images)

Großmanöver vor der EU-Haustür: Die russische Marine entsendet Dutzende Schiffe in die Ostsee. Putin will damit die Einsatzbereitschaft der Flotte testen.

Die russische Marine hat in der Ostsee ein großes Militärmanöver begonnen. Daran beteiligten sich etwa 70 Schiffe und 10.000 Soldaten, wie das Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte. Auch 58 Flugzeuge seien zu der neuntägigen Übung verlegt worden.
 

 
Ziel des Manövers ist es den Angaben nach, die Einsatzbereitschaft der Marine zum Schutz Russlands zu überprüfen. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am vergangenen Sonntag beim "Tag der Kriegsflotte" gesagt, die Marine müsse stärker werden. Erst vor einem Monat hatten die Ukraine und die Nato ein gemeinsames Manöver im Schwarzen Meer abgehalten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal