Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Forderung nach Sanktionen - Iran-Streit: Bundesregierung widerspricht Trumps Berater

Die Haltung der Bundesregierung gegenüber Iran trifft beim Nationalen Sicherheitsberater des US-Präs  

Iran-Streit: Bundesregierung widerspricht Trumps Berater

27.11.2019, 16:06 Uhr | dpa

Forderung nach Sanktionen - Iran-Streit: Bundesregierung widerspricht Trumps Berater. Robert O'Brien, Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Trump.

Robert O'Brien, Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Trump. Foto: Evan Vucci/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran hat die Bundesregierung die US-Forderung nach harten Sanktionen erneut zurückgewiesen.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes betonte in Berlin, Deutschland teile Washingtons Ansatz des maximalen Drucks nicht und arbeite stattdessen am Erhalt des Abkommens mit Teheran. "Das ist unser Ansatz, und daran hat sich jetzt auch in den letzten Tagen nichts geändert."

Robert O'Brien, der Nationale Sicherheitsberaters von US-Präsident Donald Trump, hatte die Bundesregierung zuvor via "Bild"-Zeitung dazu aufgefordert, "umfassende Sanktionen" zu verhängen, um den Iran zurück an den Verhandlungstisch zu bringen.

Seit Trump das Atomabkommen einseitig aufgekündigt hatte, verstößt Teheran demonstrativ gegen zentrale Auflagen - etwa durch die Wiederaufnahme der Urananreicherung. Trotzdem wollen die verbliebenen Vertragspartner - Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China - an dem Abkommen festhalten.

Für den 6. Dezember planen sie nach Angaben des Auswärtigen Amts ein weiteres Treffen in Wien, um Teheran wieder zur Einhaltung seiner Auflagen zu bewegen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal