Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Corona-Pandemie: EU will mit Impfausweisen Tourismus wieder ankurbeln

Vorteile für Geimpfte  

EU will mit Impfausweisen Tourismus wieder ankurbeln

24.02.2021, 19:03 Uhr | lw, dpa, rtr

Corona-Pandemie: EU will mit Impfausweisen Tourismus wieder ankurbeln. Strand in Glyfada, einem Vorort südlich von Athen: Griechenland drängt auf die Einführung eines Impfausweises.  (Quelle: dpa/Yorgos Karahalis/AP)

Strand in Glyfada, einem Vorort südlich von Athen: Griechenland drängt auf die Einführung eines Impfausweises. (Quelle: Yorgos Karahalis/AP/dpa)

Der Tourismus ist aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Um die Branche wieder zu fördern, will die EU nun einen Corona-Impfnachweis auf den Weg bringen, um geimpften Menschen das Reisen zu erleichtern.

Die Europäische Union (EU) erwägt die Einführung von Corona-Impfausweisen, um den kriselnden Tourismus wiederzubeleben. Bei dem per Videokonferenz geplanten Gipfel am Donnerstag wollen sich die EU-Staats- und Regierungschefs darauf verständigen, die Arbeit für solche Zertifikate aufzunehmen, wie aus einem Entwurf hervorgeht, den Reuters einsehen kann. Vor allem Spanien und Griechenland pochten darauf, um Geimpften wieder Reisen zu ermöglichen. An den Details der Ausweise müsse noch gefeilt werden. Vor allem die südlichen EU-Staaten haben die Corona-Pandemie stark zu spüren bekommen, da sie großenteils vom Tourismus leben.

Vor wenigen Tagen äußerte Griechenland bereits den Vorstoß, Menschen, die bereits eine vollständige Corona-Impfung erhalten haben, Vorteile mithilfe eines digitalen Impfpasses zu gewähren. Von dieser Regelung sollten besonders Touristen profitieren. In der Hoffnung, dass der Großteil der Weltbevölkerung im Sommer und damit in der Urlaubssaison bereits geimpft sei, soll Reisen durch diese Maßnahme erleichtert werden, verkündete die Regierung. Mehr dazu lesen Sie hier.

Erleichterungen für Geimpfte in Israel

Auch in anderen europäischen Regionen können Reisende, die bereits geimpft sind, von Erleichterungen profitieren. Auf der beliebten Urlaubsinsel Madeira im Atlantik entfällt etwa die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests für Touristen, die bereits vollständig geimpft sind. In Deutschlands Nachbarland Polen entfallen die zehntägige Quarantänepflicht und Corona-Testpflicht unter anderem für Personen, die nachweislich gegen das Virus geimpft wurden. Um die Quarantäne ansonsten zu vermeiden, brauchen alle anderen Touristen einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, so das Auswärtige Amt.

Auf anderen Kontinenten zeigen sich die Vorteile für Geimpfte auch abseits des Tourismus, so etwa in Asien. In Israel ist am Sonntag eine entsprechende Verordnung in Kraft getreten. Mit einem Grünen Pass dürfen sie unter anderem wieder Fitnessstudios, Hotels, Theater oder Sportereignisse besuchen. Gesundheitsminister Juli Edelstein schrieb bei Twitter, mehr als 3,2 Millionen Israelis könnten ab sofort diese Vorteile genießen. Ziel ist es, die Wirtschaft im Land wieder anzukurbeln. "Der Grüne Pass öffnet das Land schrittweise wieder", sagte Regierungschef Benjamin Netanjahu am Wochenende. Diesem Ziel will offenbar auch die EU näherkommen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal