Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

Anwälte über Kreml-Kritiker: Nawalny kann "kaum sitzen und sprechen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInnenstadt von Paris ohne StromSymbolbild für einen TextRKI: Das sind die Corona-ZahlenSymbolbild für einen TextWeltkriegsbombe: Tausende evakuiertSymbolbild für einen TextChinas Geheimpolizei-Stationen bestätigtSymbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextBiomarktkette meldet Insolvenz anSymbolbild für einen TextZwei Wollny-Töchter sind schwangerSymbolbild für einen TextCarmen Nebel: Malheur am ZDF-TelefonSymbolbild für einen TextSchlagerstars müssen Tour absagenSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextKlimaaktivisten: Notfall-Patient in GefahrSymbolbild für einen Watson TeaserEvelyn Burdecki: Flirt mit Schlagerstar?Symbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Anwälte: Nawalny kann "kaum sitzen und sprechen"

Von afp
Aktualisiert am 20.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Alexej Nawalny im Februar: Seit seiner Inhaftierung wird der Gesundheitszustand des Kreml-Kritikers immer schlechter (Archivbild).
Alexej Nawalny im Februar: Seit seiner Inhaftierung wird der Gesundheitszustand des Kreml-Kritikers immer schlechter (Archivbild). (Quelle: Alexander Zemlianichenko/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach wie vor erhält der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny in der Haft keine medizinische Versorgung, klagen seine Anwälte. Die Polizei nimmt derweil seine Unterstützer fest.

Der gesundheitlich schwer angeschlagene Kreml-Kritiker Alexej Nawalny erhält nach Angaben seiner Anwälte im Gefängniskrankenhaus "keine medizinische Hilfe". Der 44-Jährige sei "sehr schwach, kann kaum sitzen und sprechen", sagte die Anwältin Olga Michailowa am Dienstag nach einem Besuch bei Nawalny. Sie forderte eine Verlegung des Oppositionellen, der sich seit drei Wochen im Hungerstreik befindet, in ein "ziviles Krankenhaus" in Moskau.

Wegen Nawalnys Gesundheitszustand haben seine Anhänger erneut zu Massenprotesten aufgerufen. In mehr als 100 Städten kündigten sie spontane Proteste an. Am Dienstag ging die russische Polizei gegen mehrere Unterstützer vor. Mitarbeiter von Nawalnys Anti-Korruptions-Stiftung in der sibirischen Stadt Kurgan veröffentlichten am Dienstag in sozialen Netzwerken ein Video, das die Festnahme ihres Koordinators Alexej Schwarz zeigt.

Ärzte warnen vor drohendem Herzinfarkt

Zu sehen ist, wie zwei Männer in Zivil Alexej Schwarz aus einem Gebäude schleifen und im Beisein seiner Freundin in ein weißes Auto zwängen. Auch in St. Petersburg, Wolgograd und Twer berichteten Nawalnys Unterstützer von Festnahmen.

Der inhaftierte Nawalny kämpft seit drei Wochen mit einem Hungerstreik für eine angemessene medizinische Versorgung. Er war am Montag aus dem Straflager Pokrow in ein Gefängniskrankenhaus in einem anderen Straflager in der Region Wladimir gebracht worden. Die Gefängnisbehörde hatte seinen Zustand zuvor als "akzeptabel" bezeichnet. Dagegen warnten die Ärzte des Kreml-Kritikers vor einem drohenden Herzinfarkt.

International hat der Zustand des Widersachers von Präsident Wladimir Putin große Besorgnis hervorgerufen. Der US-Sicherheitsberater Jake Sullivan warnte Moskau am Sonntag vor "Konsequenzen" im Falle von Nawalnys Tod.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
China betreibt in Deutschland zwei "Übersee-Polizeistationen"
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
Alexej NawalnyMoskauPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website