• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Ukraine-Konflikt: Wie viele Menschen bereits ums Leben gekommen sind


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextTV-Star traf mutmaßlichen MörderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Bratwurst zurückSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Ukraine-Krieg fordert bereits Hunderte Opfer

Von rtr, afp
Aktualisiert am 25.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Ukraine: Eine Rakete landete direkt an einem Wohnhaus. Eine schockierte Anwohnerin berichtet. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Russische Truppen sind in die Ukraine einmarschiert und bis nach Kiew vorgedrungen. Durch den Angriff sollen auf beiden Seiten bereits Hunderte Opfer zu beklagen sein – auch zivile.

Bei der Invasion des russischen Militärs in die Ukraine verzeichnen beide Seiten zahlreiche Tote. Neben der militärischen Infrastruktur werden auch zivile Ziele von den Bomben zerstört. Die Lage in den Kampfgebieten ist unübersichtlich. Nach Ansicht des britischen Verteidigungsministers Ben Wallace will Russland in die ganze Ukraine einmarschieren.

Russland habe jedoch am ersten Tag der Invasion versagt und keines seiner vorrangigen Ziele eingenommen. Er schätzte die Zahl der Opfer am Freitagnachmittag auf russischer Seite auf mehr als 450. Die stellvertretende ukrainische Verteidigungsministerin Hanna Maljar erklärte am Freitag auf ihrer Facebook-Seite, die russischen Streitkräfte hätten etwa 2.800 Soldaten verloren.

Das russische Verteidigungsministerium dementierte jegliche Todesfälle: Es verzeichne keine Verluste. Die Angaben sind nicht unabhängig zu überprüfen.

Hunderttausende Ukrainer auf der Flucht

Auf ukrainischer Seite seien am ersten Tag 137 Militärangehörige und Zivilisten getötet und mehr als 300 Menschen verletzt worden, wie die ukrainische Regierung bestätigt. Das UN-Menschenrechtsbüro war zuvor auf Grundlage von Berichten von mindestens 127 zivilen Opfern in der Ukraine ausgegangen, davon 25 Tote und 102 Verletzte. Die tatsächliche Zahl dürfte aber weitaus höher liegen.

Beide Konfliktparteien haben bestätigt, dass die 13 ukrainischen Grenzschützer der Schlangeninsel im Schwarzen Meer durch Beschuss eines russischen Kriegsschiffs getötet wurden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Selenskyjs Stabschef: Ukraine muss Krieg bis Ende Herbst beenden
Ein ukrainischer Soldat auf einem Panzer: Der Stabschef von Präsident Selenskyj hat erklärt, dass sein Land den Krieg bis Ende Herbst beenden müsste.


Rund 100.000 Menschen sind nach UN-Angaben in dem Land auf der Flucht. Die Hilfsorganisationen der Vereinten Nationen rechnen mit vier bis fünf Millionen Flüchtlingen, sollte sich die Lage in der Ukraine weiter zuspitzen. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef spricht von fünf Millionen, die UN-Flüchtlingshilfe von vier Millionen.

Russland hatte am Donnerstagmorgen mit einem Großangriff auf die Ukraine begonnen. In mehreren Städten schlugen Raketen oder Artilleriegranaten ein. Russische Bodentruppen waren anschließend binnen weniger Stunden bis in den Großraum Kiew vorgedrungen (Mehr dazu lesen Sie hier).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
KiewMilitärRusslandUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website