• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krieg gegen die Ukraine: Putin und Erdogan vereinbaren weitere Kontakte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUnwetter: Hier kracht es in der NachtSymbolbild f├╝r einen TextS├Âhne besuchen Becker im Gef├ĄngnisSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild f├╝r ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Putin und Erdogan vereinbaren weitere Kontakte

Von dpa
17.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Recep Tayyip Erdogan nimmt an einer Pressekonferenz teil.
Recep Tayyip Erdogan nimmt an einer Pressekonferenz teil. (Quelle: Michael Kappeler/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Moskau/Ankara (dpa) ÔÇô Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben erneut ├╝ber den Krieg in der Ukraine gesprochen und weitere Kontakte vereinbart.

Der t├╝rkischen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge forderte Erdogan am Donnerstag einmal mehr eine Waffenruhe und die Einrichtung effektiver humanit├Ąrer Korridore. Er lud Putin zudem zu einem Treffen mit dem ukrainischen Pr├Ąsidenten Wolodymyr Selenskyj in die T├╝rkei ein. Nach Kremlangaben informierte Putin ├╝ber den Fortgang der Verhandlungen russischer und ukrainischer Vertreter zur L├Âsung des Konflikts.

Der russische Pr├Ąsident habe Erdogan verschiedene Aspekte der Entwicklung der Lage in der Ukraine um die "Milit├Ąroperation zum Schutz des Donbass" er├Ârtert, teilte der Kreml mit. Details wurden nicht genannt.

Austausch ├╝ber weitere Wirtschaftsbeziehungen

Moskau hatte Ankara zuletzt wiederholt daf├╝r gedankt, dass sich die T├╝rkei nicht den Sanktionen des Westens gegen Russland angeschlossen hat. Die Pr├Ąsidenten h├Ątten sich auch ├╝ber die weitere Entwicklung ihrer Handels- und Wirtschaftsbeziehungen ausgetauscht.

Am Vortag hatte sich bereits der t├╝rkische Au├čenminister Mevl├╝t Cavusoglu mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow in Russland getroffen. Am Donnerstag traf er dann den ukrainischen Au├čenminister Dmytro Kuleba zu Gespr├Ąchen in Lwiw. Laut Anadolu ├Ąu├čerte Kuleba den Wunsch, dass die T├╝rkei eine der Garantiem├Ąchte f├╝r ein m├Âgliches Friedensabkommen mit Russland wird. Russland sei damit ebenfalls einverstanden, sagte Cavusoglu.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Desaster f├╝r den Planeten
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
AnkaraMoskauRecep Tayyip ErdoganRusslandT├╝rkeiUkraineWladimir PutinWolodymyr Selenskyj
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website