t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikAuslandInternationale Politik

Taiwan warnt China vor Erstschlag


Jets und Drohnen im Luftraum
Taiwan warnt China offenbar vor Erstschlag

Von t-online, wan

Aktualisiert am 07.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 134663631Vergrößern des BildesEin taiwanesische Militärjet bei einer Übung: Der Verteidigungsminister warnt jetzt China vor Eindringen in den Luftraum. (Quelle: Ceng Shou Yi via www.imago-images.de)
Auf WhatsApp teilen

Taiwans Verteidigungsminister hat eine deutliche Warnung an China ausgesprochen. Jets im territorialen Flugraum würden als Angriff angesehen.

Der taiwanesische Verteidigungsminister Chiu Kuo Cheng hat gegenüber China eine deutliche Warnung ausgesprochen. Flugzeuge und Drohnen, die in den Luftraum über dem Land fliegen, werden als Erstschlag verstanden, berichten mehrere US-Medien.

Der Minister soll die Aussagen bei einer Rede vor Parlamentariern gemacht haben. Der Minister ließ aber offen, wie genau die Antwort von Taipeh ausfallen würde. Als territorialer Luftraum wird ein Gebiet angesehen, das bis zu 22 Kilometer vor die Küsten der Insel reicht.

Lage habe sich verändert

"In der Vergangenheit haben wir gesagt, dass wir nicht die Ersten sein werden, die zuschlagen. Das bedeutet, dass wir nicht den ersten Schuss abfeuern werden, ohne dass China zuerst Artilleriegeschosse oder Raketen abgefeuert hat", wird Chiu Kuo Cheng zitiert.

Allerdings hätte sich die Lage verändert, weil China Mittel wie Drohnen einsetze. "Also haben wir uns angepasst und werden jeden Überflug von Lufteinheiten (in Taiwans territorialen Luftraum) als Erstschlag betrachten“, sagte Chiu demnach während einer Sitzung des Ausschusses für ausländische und nationale Verteidigung.

Die Spannungen in der Taiwanstraße erreichten Anfang August einen Höhepunkt, als China während eines Besuches der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taipeh Militärmanöver begonnen hatte. Dazu gehörten auch Abschüsse von ballistischen Raketen. Einige flogen über die Insel und landeten dann im Meer.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Immer wieder fliegen chinesische Militärjets in der Nähe der Insel. Im August waren elf Maschinen nach Angabe aus Taipeh in den Luftverteidigungsraum eingedrungen. In diesem Jahr soll es knapp 400 solcher Anflüge gegeben haben, berichtet das Magazin "Newsweek". Das sei gegenüber 2020 und 2021 eine deutliche Steigerung.

Nach dem Sieg der Kommunisten im chinesischen Bürgerkrieg war es 1949 zur Spaltung zwischen China und Taiwan bekommen. Peking betrachtet die Insel bis heute als abtrünniges Gebiet, das es wieder mit dem Festland vereinigen will – notfalls mit militärischer Gewalt. Taiwan sieht sich hingegen unabhängig. Die USA haben wiederholt ihre Unterstützung für Taipeh deutlich gemacht und liefern auch Waffen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website