t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAuslandInternationale Politik

USA | Führender US-Republikaner McConnell tritt von Amt zurück


Führender US-Republikaner
Mitch McConnell tritt von seinem Amt zurück

Aktualisiert am 28.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Senatsminderheitsführer Mitch McConnell von den Republikanern: Seine Partei hat sich weiterer Hilfen für die Ukraine widersetzt.Vergrößern des BildesSenatsminderheitsführer Mitch McConnell von den Republikanern: Er tritt im November zurück. (Quelle: Jose Luis Magana/ap)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mitch McConnell tritt im November als Minderheitenführer im Senat zurück. Der 82-jährige Republikaner hatte gesundheitliche Rückschläge erlitten.

Der Minderheitenführer im Senat, Mitch McConnell, erklärte am Mittwoch, dass er im November nach fast zwei Jahrzehnten an der Spitze der republikanischen Fraktion von seiner Führungsrolle zurücktreten werde. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

  • Mehr zur US-Wahl lesen Sie in unserem Wahlblog.

"Eines der am meisten unterschätzten Talente im Leben ist es, zu wissen, wann es Zeit ist, zum nächsten Kapitel des Lebens überzugehen", sagte der Republikaner in einer Rede. "Deshalb stehe ich heute vor Ihnen, um Ihnen mitzuteilen, dass dies meine letzte Amtszeit als Vorsitzender der Republikaner im Senat sein wird", sagte er.

Eigentlich wollte er noch bleiben

Anfang Februar gelang ihm noch ein politisch wichtiger Sieg, als der Senat ein 95 Milliarden Dollar schweres Hilfspaket verabschiedete, das auch Mittel für die Ukraine enthält.

McConnell hatte zuvor zugesagt, bis zum Ende des laufenden Kongresses Anfang 2025 Vorsitzender der GOP im Senat zu bleiben. Potenzielle Nachfolger, darunter John Thune, John Barrasso und John Cornyn, haben sich im Stillen auf den Tag vorbereitet, an dem McConnell zurücktritt, schreibt BBC.

Der 82-Jährige ist gesundheitlich angeschlagen. Der frühere Präsident Donald Trump, der wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner für 2024, hatte erklärt, er wolle McConnell als Parteichef loswerden. Auch McConnells Partei-Rivalen im Senat hatten sich zuletzt immer deutlicher gegen ihn ausgesprochen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website