Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Türkische Lira rückt nach Zusagen von Rekordtief ab

Kurssturz gebremst  

Türkische Lira rückt nach Zusagen von Rekordtief ab

14.08.2018, 09:56 Uhr | rtr, jmt

Türkische Lira rückt nach Zusagen von Rekordtief ab. Ein Bündel von Lira-Banknoten: Maßnahmen der türkischen Zentralbank haben den Kurssturz der Währung vorerst stoppen können. (Quelle: Reuters/Murad Sezer)

Ein Bündel von Lira-Banknoten: Maßnahmen der türkischen Zentralbank haben den Kurssturz der Währung vorerst stoppen können. (Quelle: Murad Sezer/Reuters)

Nach neuen US-Sanktionen gegen die Türkei ist die landeseigene Währung abgestürzt. Die Zentralbank reagierte – offenbar mit vorsichtigem Erfolg.

Zugesagte Geldspritzen der Zentralbank haben den rasanten Verfall der türkischen Lira gebremst. Ein Dollar kostete am Dienstag 6,8054 Lira. Damit rückte die türkische Landeswährung von dem am Montag erreichten Rekordtief von 7,24 wieder etwas ab. Die Zentralbank in der Türkei hatte Geldspritzen zugesichert, um den Währungsverfall zu stoppen.

"Zu früh für Entwarnung"

Analysten der Commerzbank zeigten sich aber weiterhin zurückhaltend. "Auch wenn ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass sich Ansteckungseffekte in Grenzen halten werden, da die Probleme der Türkei hausgemacht sind und die Volkswirtschaft zu klein ist, um global signifikanten realwirtschaftlichen Schaden anzurichten, dürfte es noch zu früh sein, um Entwarnung zu geben", sagte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen.


Die türkische Währungskrise hat die Finanzmärkte in Aufruhr versetzt und am Montag auch die Wall Street belastet. Börsianer befürchten durch den Kursverfall der Lira Probleme für Banken und andere Schwellenländer. Die Lira büßte in diesem Jahr gegenüber dem Dollar bereits 45 Prozent an Wert ein. Investoren machen sich wegen der Geldpolitik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sowie des Zerwürfnis mit den USA Sorgen und haben deshalb Geld abgezogen und türkische Anleihen auf den Markt geworfen.

Verwendete Quellen:
  • Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018