Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Julian Assange: Ecuador droht mit Rauswurf aus Londoner Botschaft

Laut Wikileaks  

Ecuador will Assange offenbar sehr bald ausliefern

05.04.2019, 18:11 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Julian Assange: WikiLeaks-Gründer droht Auslieferung

Julian Assange: Seit knapp sieben Jahren lebt der Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks in der Botschaft Ecuadors in London. Doch wenn es nach Ecuadors Präsident Lenin Moreno geht, könnte das bald ein Ende haben. Dann droht Assange die Auslieferung an die USA und ein Strafverfahren wegen Geheimnisverrats. (Quelle: t-online.de)

Julian Assange: Die Plattform WikiLeaks vermeldete, dass ihrem Gründer der Rauswurf aus der ecuadorianischen Botschaft in London droht. (Quelle: t-online.de)


Seit 2012 versteckt sich Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London vor der Justiz. Nun drohen dem 47-Jährigen offenbar Rauswurf und Festnahme – binnen Tagen.

Wikileaks-Gründer Julian Assange muss womöglich schon bald die Botschaft Ecuadors in London verlassen, in der er seit Jahren festsitzt. Die Enthüllungsplattform schrieb auf Twitter unter Berufung auf eine hochrangige Quelle innerhalb des ecuadorianischen Staates, dass Assange binnen Stunden oder Tagen der Botschaft verwiesen werde. Mit der britischen Seite sei eine Vereinbarung zu seiner Festnahme getroffen worden. Ein Botschaftsmitarbeiter sagte der Presseagentur AP, es sei noch keine Entscheidung über den Verbleib Assanges in der Botschaft gefallen.

Assange hatte sich im Juni 2012 in die Londoner Botschaft des südamerikanischen Landes geflüchtet, um seiner Festnahme und Auslieferung nach Schweden zu entgehen. Dort wird wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den 47-Jährigen ermittelt. Die schwedische Justiz stellte ihre Ermittlungen zwar später ein, doch Assange fürchtet eine Strafverfolgung in den USA.

Quito will Assange loswerden

Dort droht ihm wegen der Veröffentlichung brisanter Dokumente zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak ein Verfahren wegen Geheimnisverrats und womöglich lebenslange Haft. Auch die britischen Behörden haben erklärt, ihn festnehmen zu wollen, weil er durch die Flucht in die Botschaft Kautionsauflagen verletzt habe. Die Regierung in Quito sucht seit Längerem nach Wegen, um Assange loszuwerden.

Als Vorwand für seinen angeblich bevorstehenden Rauswurf aus der Botschaft würden die sogenannten INA-Papers dienen, teilte Wikileaks unter Verweis auf die Quelle mit. Bei den INA-Papers handelt es sich um eine Reihe von Dokumenten, die einem ecuadorianischen Abgeordneten zugespielt wurden. Darin sollen Hinweise auf illegale Geschäfte des ecuadorianischen Präsidenten Lenin Moreno und seine Familie enthalten sein.
 

 
Es soll um Schmiergeldzahlungen im Zusammenhang mit einem Wasserkraftwerk gehen, die teilweise auf Konten der Firma INA Investments Corp. flossen. Das Unternehmen gehört den Berichten zufolge Morenos Bruder Edwin Moreno. Die Generalstaatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Moreno weist die Vorwürfe zurück und spricht von einer Schmutzkampagne.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe