Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Friedensgespräche: USA und Taliban kurz vor Durchbruch

US-Friedensgespräche für Afghanistan  

Verhandlungen mit Taliban: "Wir stehen kurz vor einer Einigung"

28.08.2019, 20:32 Uhr | dpa

Friedensgespräche: USA und Taliban kurz vor Durchbruch. US-Armee in Afghanistan: Bei den Gesprächen geht es auch um einen Truppenabzug der US-Armee. (Quelle: Reuters/Yannis Behrakis)

US-Armee in Afghanistan: Bei den Gesprächen geht es auch um einen Truppenabzug der US-Armee. (Quelle: Yannis Behrakis/Reuters)

Seit 18 Jahren währt der Krieg zwischen den Taliban und den USA. Bei den Friedensverhandlungen in Katar könnte es jetzt zu einem Durchbruch kommen – die Gewalt im Land dauert derweil an.

Die Gespräche zwischen den USA und Vertretern der radikalislamischen Taliban über Wege zu Frieden in Afghanistan stehen offenbar vor einem baldigen Abschluss. "Wir stehen kurz vor einer Einigung", schrieb der Sprecher des politischen Büros der Taliban, Sohail Schahin, am Mittwoch auf Twitter. Man hoffe, schrieb Schahin weiter, bald gute Nachrichten überbringen zu können.

Die USA und die Taliban sprechen seit Juli 2018 über eine politische Lösung des bald 18 Jahre dauernden Konflikts. Dabei geht es vor allem um Truppenabzüge und Garantien der Taliban, dass Afghanistan kein sicherer Rückzugsort für Terroristen wird. Die Gespräche sollen in innerafghanische Friedensgespräche münden.

Bereits die neunte Gesprächsrunde in Katar

Bisher hatten sich die Taliban geweigert, mit der Regierung in Kabul zu sprechen, die sie als "Marionette" des Westens betrachten. Auch ein Waffenstillstand ist Thema. Die mittlerweile neunte Gesprächsrunde im Golfemirat Katar, wo die Taliban ein halboffizielles politisches Büro betreiben, hatte am Donnerstag begonnen.

Kurz vor Gesprächsbeginn hatte der US-Chefunterhändler Zalmay Khalilzad getwittert, man werde versuchen, die verbliebenen Themen nun abzuschließen. "Wir sind bereit. Lasst uns sehen, ob die Taliban auch bereit sind." Khalilzad plante nach Doha nach Kabul zu reisen, um die afghanische Regierung über die Gespräche zu informieren.

Gefechte im Land gehen unterdessen weiter

Bereits bei der vorangegangenen Gesprächsrunde Anfang bis Mitte August hatten sich beide Seiten optimistisch gezeigt, bald zu einer Einigung zu kommen.
 


Die Gefechte im Land gehen derweil weiter. Bei einem Überfall von Taliban-Kämpfern auf einen Kontrollposten in der westlichen Provinz Herat in der Nacht zu Mittwoch wurden Behördenvertretern zufolge mindestens 14 Sicherheitskräfte getötet. In der südlichen Provinzhauptstadt Kandahar wurden am Mittwochmorgen zwei Polizistinnen von Taliban-Kämpfern auf ihrem Weg zur Arbeit erschossen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal