• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • Afghanistan: Taliban schlie├čen Schulen f├╝r M├Ądchen wieder


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextGep├Ąck-Chaos in D├╝sseldorfSymbolbild f├╝r ein VideoWo jetzt heftige Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r ein VideoPatriarch Kirill st├╝rzt bei GottesdienstSymbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild f├╝r einen Text14-J├Ąhriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild f├╝r einen TextFerchichi ├╝ber Liebesleben mit BushidoSymbolbild f├╝r einen TextFestnahme nach Fund verbrannter LeicheSymbolbild f├╝r einen TextVerliert Klopp den n├Ąchsten Superstar?Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Taliban schlie├čen weiterf├╝hrende Schulen f├╝r M├Ądchen wieder

Von afp
23.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Afghanische Sch├╝lerinnen im M├Ąrz 2021, bevor die Taliban wieder die Macht im Land ├╝bernommen haben (Archivbild): Die Taliban haben weiterf├╝hrende Schulen f├╝r M├Ądchen nach wenigen Stunden wieder geschlossen.
Afghanische Sch├╝lerinnen im M├Ąrz 2021, bevor die Taliban wieder die Macht im Land ├╝bernommen haben (Archivbild): Die Taliban haben weiterf├╝hrende Schulen f├╝r M├Ądchen nach wenigen Stunden wieder geschlossen. (Quelle: XinHua/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Afghanistan herrscht Verwirrung ├╝ber den kurzfristigen Kurswechsel. Die UN-Menschenrechtsbeauftragte Bachelet und die Friedensnobelpreistr├Ągerin Malala Yousafzai verurteilen die Kehrtwende scharf.

Kurz nach der offiziellen ├ľffnung von weiterf├╝hrenden Schulen f├╝r M├Ądchen in Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban diesen Beschluss wieder r├╝ckg├Ąngig gemacht. Tausende Sch├╝lerinnen wurden am Mittwoch an ihrem ersten Unterrichtstag seit August nach wenigen Stunden wieder nach Hause geschickt. Die UNO ├╝bte scharfe Kritik an der Entscheidung der Taliban und forderte sie auf, "das Recht aller M├Ądchen auf Bildung zu respektieren".

Mehr als sieben Monate nach der Macht├╝bernahme der Taliban durften M├Ądchen am Mittwochmorgen zun├Ąchst wieder am Unterricht in weiterf├╝hrenden Schulen in Kabul teilnehmen. Auch in anderen Provinzen wie Herat, Kundus und Pandschir kehrten sie kurzzeitig an die Schulen zur├╝ck.

Sch├╝lerinnen verlie├čen weinend das Klassenzimmer

"Alle Sch├╝lerinnen sind sehr aufgeregt und alle kommen mit Freude in die Schule", sagte die Direktorin eines Gymnasiums in der Stadt Herat, Latifa Hamdard. AFP-Reporter filmten am Morgen in einem Gymnasium in der afghanischen Hauptstadt Kabul, als ein Lehrer den Raum betrat und auf Anordnung der Taliban alle nach Hause schickte. Die fassungslosen Sch├╝lerinnen schlossen ihre B├╝cher, packten ihre Sachen und verlie├čen weinend das Klassenzimmer.

Die Entscheidung der Taliban sorgte f├╝r gro├če Verwirrung, eine schl├╝ssige Begr├╝ndung lieferten die Islamisten zun├Ąchst nicht. "In Afghanistan, vor allem in den D├Ârfern, ist die Mentalit├Ąt noch nicht so weit", sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums. "Wir haben einige kulturelle Einschr├Ąnkungen (...), aber die Hauptsprecher des Islamischen Emirats werden bessere Erkl├Ąrungen liefern."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Der Kreml ist sauer"
Russische Separatistenmilizen in Sjewjerodonezk: Aus der Stadt hat sich das ukrainische Milit├Ąr mittlerweile zur├╝ckgezogen.


"Zutiefst sch├Ądlich" f├╝r Afghanistan

Wie AFP aus Taliban-Kreisen erfuhr, war die Entscheidung f├╝r die Schulschlie├čungen nach einem Treffen hochrangiger Beamter am Dienstagabend in Kandahar getroffen worden. "Ich sehe meine Sch├╝lerinnen weinen, sie wollen den Unterricht nicht verlassen", sagte eine Lehrerin an der Omra-Chan-M├Ądchenschule in Kabul. "Es ist sehr schmerzhaft, seine Sch├╝lerinnen weinen zu sehen."

Sie teile "den tiefen Frust und die Entt├Ąuschung" der afghanischen Sch├╝lerinnen, erkl├Ąrte die UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet. Die Unf├Ąhigkeit der Taliban-F├╝hrung, ihre Zusagen hinsichtlich der ├ľffnung weiterf├╝hrender Schulen f├╝r M├Ądchen einzuhalten, sei "zutiefst sch├Ądlich" f├╝r Afghanistan.

"Angst vor gebildeten M├Ądchen und selbstbewussten Frauen"

Bachelet forderte die Islamisten auf, "das Recht aller M├Ądchen auf Bildung zu respektieren und die Schulen f├╝r alle Sch├╝lerinnen unverz├╝glich wieder zu ├Âffnen". M├Ądchen und Frauen das Recht auf Bildung zu verweigern verletze deren Menschenrechte und setze sie vermehrt "Gewalt, Armut und Ausbeutung aus", betonte die UN-Kommissarin.

Die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai zeigte sich ebenfalls emp├Ârt. "Sie werden immer wieder Ausreden finden, um M├Ądchen am Lernen zu hindern ÔÇô weil sie Angst vor gebildeten M├Ądchen und selbstbewussten Frauen haben", schrieb die Friedensnobelpreistr├Ągerin auf Twitter.

Das Recht von Frauen auf Bildung ist eine der Hauptbedingungen der internationalen Gemeinschaft f├╝r Hilfen an die nicht anerkannte Taliban-Regierung. Als die Islamisten im August vergangenen Jahres die Macht ├╝bernahmen, hatten sie offiziell wegen der Corona-Pandemie alle Schulen geschlossen. Zwei Monate sp├Ąter durften nur Jungen und einige j├╝ngere M├Ądchen den Unterricht wieder aufnehmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
AfghanistanKabulTaliban
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website