Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nach Krim-Annexion: Putin krallt sich antike Stadt Chersones

Nach Krim-Annexion  

Putin krallt sich antike Stadt Chersones

01.08.2015, 17:49 Uhr | AP

Nach Krim-Annexion: Putin krallt sich antike Stadt Chersones. Über die antike Stätte Chersones wird künftig in Moskau entschieden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Über die antike Stätte Chersones wird künftig in Moskau entschieden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine antike griechische Stätte auf der von Russland annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim ist nach einem Streit um Zuständigkeiten unter die Aufsicht Moskaus gestellt worden.

Der historische Ort Chersones nahe der Hafenstadt Sewastopol werde künftig vom Kultusministerium verwaltet, das auch einen neuen Direktor ernennen werde, zitierte die Nachrichtenagentur Interfax einen Berater von Präsident Wladimir Putin.

Zuvor hatte der Gouverneur von Sewastopol einen russischen orthodoxen Priester zum neuen Direktor des Chersones-Museum ernannt. Das rief viel Kritik unter den Denkmalpflegern der Stätte und in der Öffentlichkeit hervor. Die Stätte gehört zum Weltkulturerbe der Unesco.

"Heiligstes, spirituelles Symbol" Russlands

Die Leitung des Museums müsse in professionellen Händen bleiben, hatte Putins Kulturberater Wladimir Tolstoi, ein Nachfahre von Leo Tolstoi, die Entscheidung des Gouverneurs kritisiert.

Putin hatte sie in seiner Rede an die Nation 2014 als "heiligstes, spirituelles Symbol" Russlands bezeichnet.

Vor 2500 Jahren gegründet

Griechische Siedler hatten Chersones vor rund 2500 Jahren gegründet. Später wurde die Stadt Teil des Byzantinischen Reiches.

Russland annektierte die Krim im März 2014, nachdem der damalige prorussische Präsident der Ukraine - Viktor Janukowitsch - im Februar gestürzt worden war und Moskau ein Referendum auf der Halbinsel über die künftige Zugehörigkeit abgehalten hatte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal