Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Libyen: Schlepper töten 22 Flüchtlinge


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz will für zweite Amtszeit antretenSymbolbild für einen TextKahn wird sich mehr bei DFL einbringenSymbolbild für einen TextDeutsche Snowboarderin stirbt bei UnfallSymbolbild für einen TextSöder: Höhere Erbschaftssteuer ungerechtSymbolbild für einen TextDiese Apps warnen bei KatastrophenSymbolbild für einen TextÄlteste DNA der Welt entdecktSymbolbild für einen TextBericht: Stromnetzbetreiber warnt KundenSymbolbild für einen TextBericht: Geheimpapiere in Trumps LagerSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextKlarspüler kann der Gesundheit schadenSymbolbild für einen TextFrau rast in 30er-Zone – schwerer CrashSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Mitarbeiter spricht offenSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Schlepper töten 22 Flüchtlinge

Von afp
08.03.2017Lesedauer: 1 Min.
Flüchtlinge vor der libyschen Küste.
Flüchtlinge vor der libyschen Küste. (Quelle: ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schlepper haben 22 afrikanische Flüchtlinge an einem Strand in Libyen getötet. Die Flüchtlinge wollten sich vom westlibyschen Sabrata aus auf die gefährliche Reise über das Mittelmeer machen.

Demnach wollten die Flüchtlinge jedoch wegen schlechten Wetters nicht an Bord gehen. Daraufhin töteten die Schlepper die Menschen.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Der libysche Rote Halbmond bestätigte die Tötungen vom Wochenende, konnte aber keine genaueren Angaben zu den Umständen machen. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) in Genf erklärte, es habe möglicherweise einen Schusswechsel zwischen den Schmugglern gegeben, wobei die Flüchtlinge umgekommen seien.

Nach Angaben der IOM sind zwischen Anfang Januar und Anfang März bereits 521 Flüchtlinge auf dem Mittelmeer umgekommen. In der gleichen Zeit seien 20.000 Menschen an der europäischen Küste angekommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Warum Frauen mehr leiden als Männer
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
FlüchtlingeLibyen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website