Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Jemen: Arabische Koalition kündigt Hilfskorridore an

Krieg im Jemen  

Arabische Koalition kündigt Hilfskorridore an

24.09.2018, 19:32 Uhr | dpa

Jemen: Arabische Koalition kündigt Hilfskorridore an. Verletzte Kinder: Im Bürgerkriegsland Jemen will die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition nun Hilfskorridore öffnen. (Quelle: imago images/Mohammed Mohammed)

Verletzte Kinder: Im Bürgerkriegsland Jemen will die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition nun Hilfskorridore öffnen. (Quelle: Mohammed Mohammed/imago images)

Seit langem tobt ein Krieg im Jemen, Friedensgespräche waren zuletzt gescheitert. Jetzt gibt es neue Hoffnung, um den humanitären Kollaps in dem Land zu vermeiden.

Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition hat die Entschärfung der momentan größten humanitären Gefahr im Bürgerkriegsland Jemen angekündigt. "Das Bündnis hat mit dem UN-Nothilfebüro im Jemen daran gearbeitet, sichere Korridore für den Transport von Hilfsgütern und Menschen zwischen Sanaa und Hudaida zu schaffen", sagte Sprecher Turki al-Malki am Montag.

Ein genaues Datum für die Eröffnung der drei angepeilten Routen nannte Al-Malki aber nicht. Die Korridore würden "bald" täglich von sechs Uhr morgens bis sechs Uhr abends geöffnet.

Zahlreiche Kinder brauche Hilfe

Die Hafenstadt Hudaida ist zentral für die Versorgung des gesamten Nordens des Landes. Mehr als 70 Prozent der humanitären Hilfsgüter kommt von dem Seehafen, der auch die Hauptstadt Sanaa unter Kontrolle der Huthi-Rebellen versorgt.

Hudaida ist schwer umkämpft zwischen den Aufständischen und der international anerkannten Regierung des Landes, die von der Militärkoalition unterstützt wird. Hilfsorganisationen schätzen, dass rund 600.000 Menschen, darunter etwa die Hälfte Kinder, in und um Hudaida leben.

Die Gefechte um die Großstadt waren nach krachend gescheiterten Friedensgesprächen in Genf vor gut zwei Wochen wieder aufgeflammt. Regierungstreue Truppen behaupteten, sie hätten die direkte Versorgungsroute nach Sanaa abgeschnitten. Die Rebellen bestätigten das nie.

Schwerste humanitäre Krise der Gegenwart

Derweil forderte die Hilfsorganisation "Save the Children" die internationale Gemeinschaft auf, die anstehende UN-Vollversammlung in New York für die Arbeit an einer Friedenslösung für den Jemen zu nutzen. Besonders wichtig sei dabei auch der Status von Hudaida.

Der Organisation zufolge gibt es angesichts der Gefechte in den vergangenen drei Monaten einen dramatischen Anstieg getöteter Zivilisten. Mehr als die Hälfte aller knapp 700 getöteten Unbeteiligten von Juni bis August kämen aus Hudaida. "Save the Children" stützt sich dabei auf Zahlen der Beobachtergruppe Acled, die eigenen Angaben zufolge unter anderem vom US-Außenministerium finanziert wird.

Die Vereinten Nationen bezeichnen den Konflikt als schwerste humanitäre Krise der Gegenwart. Infrastruktur und Versorgungseinrichtungen sind vielerorts zerstört. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO hat mehr als die Hälfte der 28 Millionen Jemeniten keinen Zugang zu medizinischer Versorgung. Mehr als 22 Millionen Menschen sind nach UN-Angaben auf humanitäre Hilfe angewiesen. Mehr als 28 000 Menschen sind seit Beginn des Bürgerkriegs nach UN-Schätzungen umgekommen, davon rund 10.000 Zivilisten.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV sichern: 1 Jahr lang Filme & Serien inklusive*
bei der Telekom
Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für die eigenen 4 Wände
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal