• Home
  • Themen
  • Jemen


Jemen

Jemen

Weniger Fleisch bedeutet weniger Hunger

Der Krieg in der Ukraine hinterlässt seine Spuren auf dem Teller: In Nahost und Afrika drohen Nahrungsmittelkrisen, weil der ukrainische Weizen nicht mehr kommt. Was sich von Deutschland aus gegen den Hunger tun lässt.

In Buenos Aires rauchen die Kohlen: Der weltweite Fleischkonsum steigt immer weiter an. Das ist ein wachsendes Problem für die Nahrungsmittelsicherheit in vielen Ländern.

Ein kleines Unternehmen aus der Eifel ist WeltmarktfĂĽhrer bei der Erkennung von Drohnen. Die deutsche Technologie spielt in der Ukraine eine groĂźe Rolle. t-online erhielt einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen der Firma.

Jagd auf Drohnen: Ein Unternehmen aus der Eifel liefert dazu einzigartige Technik.
  • Lars Wienand
  • Hanna Klein
  • Adrian Roeger
Von L. Wienand, H. Klein, A. Röger

Mit einem wahnwitzigen Plan wollten zwei deutsche Ex-Soldaten den Bürgerkrieg im Jemen entscheiden – und dabei abkassieren. Bestärkt wurden sie in dem Vorhaben auch von einer Wahrsagerin. Nun stehen sie in Stuttgart vor Gericht.

Kämpfer im Jemen (Archivbild): Die deutschen Ex-Soldaten wollten in das Kriegsgeschehen eingreifen.

Ein Tanker rostet vor der Küste Jemens vor sich hin. Mit an Bord: 1,1 Millionen Barrell Rohöl. Die Zeit drängt, denn bei einem Auslaufen des Öls droht eine Naturkatastrophe. Die UN will handeln – doch es fehlt an Geld. 

Ă–ltanker "Safer": Das Schiff rostet vor der KĂĽste Jemens vor sich hin.

Der Kremlchef wird wohl dieselbe Erfahrung wie Saddam Hussein und Slobodan Milošević machen: Auf Dauer lohnt sich Aggression nicht.

Putin besichtigt eine Fabrik der russischen Luftwaffe (Archivbild).
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Während der Waffenruhe im Jemen, hat der Präsident des Landes überraschend seinen Vizepräsidenten abgesetzt – und einen Präsidialrat einberufen. Er soll eine Friedenslösung für das Land finden.

Abed Rabbo Mansur Hadi, Präsident vom Jemen: Er hat seine Macht an einen Präsidialrat übertragen.

Die Gewalt im Jemen scheint weiterzugehen: Saudi-Arabien und die Huthi-Rebellen werfen sich gegenseitig vor, die gerade erste vereinbarte Waffenruhe gebrochen zu haben. Eigentlich sollte sie zwei Monate andauern.

Ein Angehöriger der jemenitischen Sicherheitskräfte inspiziert ein zerstörtes Fahrzeug nach einem Autobombenanschlag: Die Waffenruhe wurde offenbar gebrochen (Archivbild).

Seit Jahren tobt in dem Land ein erbitterter Bürgerkrieg: Nun konnten sich die Konfliktparteien laut UN auf eine vorübergehende Waffenruhe einigen.  Bei Zustimmung beider Gruppen sei auch eine Verlängerung möglich.

Nach einem Raketenangriff in Sanaa: Im Krieg um den Jemen haben sich die Konfliktparteien auf einen zweimonatige Waffenruhe geeinigt.

Medienberichten zufolge ist es am Freitag in Saudi-Arabien zu einer Explosion gekommen. Demnach sollen Huthi-Rebellen aus dem benachbarten Bürgerkriegsland Jemen ein Gebäude des Öl-Konzerns Aramco zerstört haben.

Symbolbild fĂĽr ein Video

Aus der Ukraine kommen Geflüchtete, aber München und andere Städte sind unvorbereitet. Ohne freiwillige Helfer wäre das Aufkommen nicht zu schaffen. Das Land ergibt sich derweil in Symbolpolitik.

Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann besuchen ein Ankunftszentrum (Archivbild): In den ersten Tagen sind die Zustände für einige Ankömmlinge katastrophal.
Von Christof Paulus

Sollte Russland die Ukraine angreifen, könnte das viele Menschen zur Flucht zwingen. Ein EU-Kommissar warnt nun davor, dass die Union damit erpresst werden könnte. Sein Szenario wirft Fragen auf.

Migranten an der Grenze zwischen Polen und Belarus: Ein solches Szenario ist im Ukraine-Konflikt unwahrscheinlich.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Rekord nach dem anderen: Die Spritpreise steigen und steigen. Nun erreicht Biosprit E10 ein neues Allzeithoch. Woher kommen diese hohen Preise? Und was sollten Autofahrer nun tun? 

Immer neue Rekorde: E10 und Diesel sind in Deutschland so teuer wie nie.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Es ist schon der zweite Angriff innerhalb einer Woche: Auf Abu Dhabi sind zwei ballistische Raketen abgefeuert worden – offenbar von den Huthi-Rebellen. Ausländische Firmen sollen den Golfstaat verlassen.

Skyline von Abu Dhabi: Die Stadt ist ein Drehkreuz im internationalen Luftverkehr sowie wichtiger Handelsplatz und Standort auch für ausländische Unternehmen.

Drei, vier oder gar fĂĽnfmal sind einige Familien vertrieben worden, die im Krieg im Jemen ins Kreuzfeuer kamen. In einer Offensive greifen...

Polizisten stehen im November 2021 am Ort eines saudi-gefĂĽhrten Luftangriffs in Sanaa.

Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan warnten viele vor einer humanitären Krise. Jetzt ist der Winter da – und Experten zeichnen ein grausames Bild.

Der neun Monate alte Mansor Ahmad liegt auf dem Schoß seiner Großmutter und wird gefüttert: Millionen Kinder in Afghanistan sind schwer unterernährt und kämpfen um ihr Leben.
Von Nils Kögler

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website